Grapefruit-Torte

Mit Freude habe ich das Thema für's aktuelle Garten-Koch-Event zur Kenntnis genommen: Grapefruits mit ihrer leicht bitteren Säure mag ich inzwischen sehr gerne, in der Tanzstunden-Pause ist Grapefruit-Schorle mein Standardgetränk. Bei uns zu Hause gab es die Früchte früher öfter halbiert als Nachtisch – als Kind war ich nicht wirklich begeistert davon, obwohl wir uns reichlich Zucker zum Versüßen darüber streuten.

Lange überlegen musste ich jetzt nicht, denn ich war erst vor Kurzem beim Durchblättern meiner gesammelten Brigitte-Weihnachtsplätzchen-Sonderhefte auf eine Torte mit rosa Grapefruits gestoßen, die gleich gebookmarkt worden war.

Grapefruit-Torte

Unser gestriger Hochzeitstag brachte gleich die Gelegenheit, das Rezept in die Tat umzusetzen. Für 2 Leute ist es eine kleine Torte geworden: leichter Biskuit mit einer Quark-Sahne-Grapefruit-Granatapfelsirup-Füllung. Schön frisch und nicht zu süß (ich glaube, Helmut hätte gerne noch einen Löffel Zucker darin gesehen).

Wer lieber ein herzhaftes Gericht mit Grapefruits kochen will, dem empfehle ich ich den Lammrücken mit Gewürzkruste und Grapefruitsauce.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Grapefruit-Torte
Kategorien: Kuchen, Früchte, Quark
Menge: 16 Stücke

Zutaten

H BISKUIT
3     Eier
60 Gramm   Zucker
30 Gramm   Speisestärke
30 Gramm   Mehl
1/2 Teel.   Zitronenschalen-Aroma
H FÜLLUNG
10 Blätter   Weiße Gelatine
5     Rosa Grapefruits
1/8 Ltr.   Grenadine-Sirup
500 Gramm   Sahnequark
50 Gramm   Zucker
1/2 Ltr.   Schlagsahne
H VERZIERUNG
1/4 Ltr.   Schlagsahne
2-3     Rosa Grapefruits
1-2 Essl.   Grenadine-Sirup

Quelle

  Brigitte Extra 23/97
  Erfasst *RK* 05.01.2010 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Für den Biskuit:

Eier und Zucker mit den Quirlen des Handrührers zehn Minuten (nach der Uhr) cremig schlagen. Speisestärke, Mehl und Zitronenschalen- Aroma dar übersieben und mit einem Schneebesen locker unterheben. Biskuitmasse in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform (Durchmesser 26 cm) füllen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad, Umluft 150 Grad, Gas Stufe 2 etwa 15 Minuten backen.

Herausnehmen, erkalten lassen und einmal waagerecht durchschneiden.

Für die Füllung:

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Vier Grapefruits dick schälen, so daß die weiße Haut mit entfernt wird. Die Fruchtfilets zwischen den Trennhäuten herausschneiden und halbieren. Den Saft dabei auffangen. Restliche Grapefruit auspressen und einen Viertelliter Saft abmessen. Gelatine ausdrücken und bei kleiner Hitze in einem Topf auflösen. Grapefruitsaft und Grenadine dazugießen und glattrühren. Quark und Zucker zugeben, unterrühren und kalt stellen. Sobald die Creme anfängt zu gelieren, steifgeschlagene
Sahne und die Grapefruitfilets unterheben. Einen Springformrand um den Biskuitboden legen und die Creme daraufgeben. Zweiten Boden darauflegen und die Torte für mindestens vier Stunden in den Kühlschrank stellen.

Zum Verzieren:

Steifgeschlagene Sahne auf die Tortenoberfläche streichen. Die Grapefruitfilets wie beschrieben herauslösen und auf die Torte legen. Kurz vor dem Servieren mit Grenadine-Sirup beträufeln.

(pro Stück ca. 320 Kalorien, 20 g Fett)

Anmerkung Petra: 2/3 des Teigrezepts in einer 18 cm Springform gebacken, ergibt dann 8 Stücke Torte. Die Hälfte der Füllung zubereitet (2 Grapefruits filetiert, 1 ausgepresst): davon aber nicht alles verwendet, die Torte wäre mir sonst zu hoch geworden. Den Rest in zwei Schälchen gegeben – geht gut als kleines Dessert. Die Füllung abschmecken, ich habe noch einen 1 EL Puderzucker untergerührt, Helmut hätte auch 2 genommen. 1 Grapefruit filetiert zur Dekoration, Sirup zum Beträufeln weggelassen.

=====

12 Antworten auf „Grapefruit-Torte“

  1. Gratulation zum Hochzeitstag! Anscheinend haben wir die gleichen Kindheitserinnerungen bezüglich Grapefruit, wobei sie mir inzwischen in herzhaften Speisen (hatte mal einen Salat mit Feta und Walnüssen, sehr fein) inzwischen lieber ist. Deswegen surfe ich nun zu Deinem Lamm…

  2. Glückwunsch zum Hochzeitstag auch von mir. Die Torte sieht sehr hübsch aus. Bei der Größe kannst Du sie auch gleich noch zur Hedonistin schicken. Zwei Events mit einem Streich.

  3. Die schaut sehr hübsch aus! Die Kombination herb-süß passt bestimmt gut. Könnte ich mir auch in Miniversion schön als Dessert vorstellen. Und natürlich: Glückwunsch!

  4. Ganz herzliche Gratulation zum Hochzeitstag!!
    Ich habe mich grad mal in diese kleine, hübsche, nicht zu süsse Torte verguckt –
    leider ist mein Göttergatte da gar nicht gut drauf zu sprechen, seufz! Ich muss mir
    also ein anderes Törtchen für den nächsten Hochzeitstag aussuchen.

  5. Ganz herzlichen Glückwunsch zu Eurem Hochzeitstag!
    Allerdings stimmt Deine „Tortenmathematik“ nicht ganz: Die Grundfläche einer 18-cm-Springform ist mit rund 255 Quadratzentimetern etwa halb so groß wie die einer 26-cm-Springform mit 531 Quadratzentimetern. Eigentlich reicht also genau die halbe Teigmenge. Aber Deiner Torte hat die höhere Höhe aufgrund von mehr Teig offensichtlich keinen Schaden getan. Prächtig sieht sie aus!

  6. Das ist mir eigentlich schon klar (bei der Fülle habe ich ja auch die Hälfte gemacht), aber ich wollte nicht mit 1 1/2 Eiern anfangen. Ich hatte eigentlich vor, eine Scheibe vom Boden abzuschneiden – fand das dann aber gar nicht nötig. Die Fülle war mir dann allerdings doch etwas viel – wer weiß, wie die Torte in Originalgröße ausgesehen hätte.
    Danke für alle Glückwünsche 🙂

  7. Die ist wirklich hübsch geworden! Tolle Torte zu einem Fest – auch von mir Gratulation dazu! Schön, dass es auch heute noch Beziehungen gibt, die gut funktionieren und halten. 🙂
    Ich habe auch die gleichen Grapefruit-Kindheitserinnerungen. Bin mal gespannt, was sonst noch für Rezepte von allen kommen – mir fehlt noch etwas die Phantasie, wobei ich die Frucht sehr gerne mag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.