Kaninchenrücken in Pommery-Senfsauce

Und gleich noch einmal Kaninchen – ich hoffe, ich vertreibe jetzt nicht alle Kleintier-liebenden Leser 😉 Nach den geschmorten Keulen gab's am Sonntag als besonderes Schmankerl den ausgelösten Rücken, Leber und Nierchen.

Kaninchenrücken in Pommery-Senfsauce

Dieses zarte Fleisch bleibt kurz gebraten so richtig schön saftig. Ein Highlight ist die Sauce mit körnigem Senf (Moutarde de Meaux).

Den Fond dafür habe ich selbst gekocht: Rückenknochen, Parüren und Kopf in etwas Butter nur leicht andünsten, dass die Stücke keine Farbe nehmen. Mit Wein und der doppelten Menge Wasser aufgießen und im offenen Topf 1 1/2 Stunden einkochen lassen, absieben – dann weiter verfahren wie im Rezept angegeben.

Wer Kaninchen nicht essen mag, kann die Sauce zu rosa gebratenem Schweinefilet reichen – das dürfte auch nicht zu verachten sein 😉

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kaninchenrücken in Pommery-Senfsauce
Kategorien: Kaninchen, Sauce, Senf
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2     Kaninchenrücken
1/4 Ltr.   Geflügel- oder Rinderfond (Petra: Kaninchenfond)
20 ml   Weißer Portwein (Petra: Sherry oloroso)
10 ml   Essig (Petra: Sherryessig)
2 Essl.   Pommerysenf; Moutarde de Meaux
2 Essl.   Geschlagene Sahne (Petra: 50 ml Sahne)
      Salz
      Pfeffer
      Butterschmalz

Quelle

  Doris-Katharina Hessler
  ARD-Buffet
  Erfasst *RK* 04.10.2001 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Kaninchenrücken von den Knochen auslösen und von Fett und Sehnen befreien. Sollten die Nierchen noch dabei sein, von diesen die Haut entfernen.

Für die Sauce Fond, Portwein, Essig und Senf in einen Topf geben und alles um 1/3 einkochen. Anschließend die Sauce mit der geschlagenen Sahne aufschlagen.

Den Kaninchenrücken und die Nierchen mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Pfanne in Butterschmalz von allen Seiten 3-4 Minuten anbraten, zwischendurch immer wieder wenden.

Das Fleisch aufschneiden und mit der Sauce anrichten.

Als Beilage passt gut Gemüse wie Brokkoli, Karotten, Kohlrabi oder Spinat.

Anmerkung Petra: Sahne ungeschlagen zugegeben, mit dem Mixstab aufgeschäumt.

Rücken, Filets, Nierchen und Leber sanft gebraten, zum Servieren mit der Sauce übergossen. Ich hatte ein kleines Kaninchen (1,3 kg Gesamtgewicht mit Kopf), da reichte das gerade für 2 Personen. Sehr schöne Sauce! Dazu feine Bandnüdelchen und Bohnen.

=====

12 Antworten auf „Kaninchenrücken in Pommery-Senfsauce“

  1. Hmmm, dazu wuerde ich jetzt nicht nein sagen…woher bekomme ich nur ein Kaninchen? Die huepfen hier zwar durch die Gegend, mit kleinen Sonnenhueten auf dem Kopf, aber wir bringen es nicht fertig sie in unseren Kochtopf zu locken!

  2. Jaja, immer diese Arme-Leute-Essen… Ich leide auch in Gedanken mit und wünsch mir gaahaaaar nicht, das jetzt auch zu verspeisen 😉 und dann muss man am Telefon immer Mitleid heucheln!

  3. lecker !!!! die feine Sosse könnte ich mir auch mit anderem Fleisch sehr gut vorstellen.
    Hier an ein Kaninchen zu kommen ist nicht ganz leicht, bis auf die “ armen “ Teile aus dem Supermarkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.