Knuspriger Asia-Schweinebauch mit Basilikum-Orangen-Sauce

Auf dieses Rezept wurde ich freundlicherweise von Petra aufmerksam gemacht, die es mit Schweineschulter nachgekocht hat.

Knuspriger Asia-Schweinebauch

In essen & trinken-Heft vom August 2009 wird zum saftigen Asia-Schweinebauch Charentais-Melone serviert, die war leider nicht zu
bekommen. Dafür gibt es zur Zeit im Garten wunderbare Buschbohnen, also habe ich mich für die eher klassische Beilage entschieden.

Backofen-Sauberkeits-Fanatiker sollten dieses Gericht eher meiden, da beim allerletzten Grillen die Schwarte krustig aufpoppt, das kann ganz schön spritzen. Mir macht das nichts – ein Backofen ist zum Benützen da 😉 Belohnt wird man jedenfalls mit einem wirklich schön knusprigen Braten. Es erleichtert das Aufschneiden übrigens sehr, wenn man die Schwarte parallel (gerne auch über kreuz) zu den Schnittflächen einschneidet und nicht wie oft üblich rautenförmig.

Ein schöner Nebeneffekt der Herstellung ist übrigens eine nicht unbeträchliche Menge asiatisch gewürzter, sehr intensiver Brühe. Mit einem Teil davon wird die fruchtige Sauce gemacht, den Rest habe ich als Suppengrundlage eingefroren.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Knuspriger Asia-Schweinebauch mit Basilikum-Orangen-Sauce
Kategorien: Fleisch, Schwein
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

1 klein.   Bund Suppengrün
3     Zwiebeln (a 100 g)
60 Gramm   Frischer Ingwer
1     Chilischote
4     Knoblauchzehen
1,4 kg   Schweinebauch mit Schwarte (ohne Knochen)
3 Essl.   Koriandersaat
2     Sternanis
100 ml   Sojasauce
3 Teel.   Salz
1 Teel.   Kümmelsaat
1 Teel.   Getrocknete Chiliflocken
2 Essl.   Akazienhonig
8 Stiele   Koriandergrün
H BASILIKUM-ORANGENSAUCE
1     Bioorange
500 ml   Brühe (vom Schweinebauch)
30 Gramm   Basilikum mit Stielen
1-2 Teel.   Speisestärke
5 Essl.   Portwein
1-2 Essl.   Sojasauce (falls notwendig)
      Pfeffer

Quelle

  modifiziert nach
  essen & trinken August 2009
  Erfasst *RK* 03.08.2009 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Am Vortag beginnen!

Suppengrün putzen, waschen und in grobe Stücke schneiden, 1 Zwiebel halbieren. Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden. Chili längs halbieren. 2 Knoblauchzehen andrücken. Alles inklusive Schweinebauch mit 3,5 l kaltem Wasser, 1 El Koriandersaat, Sternanis, Sojasauce und 1 1/2 Tl Salz langsam zum Kochen bringen. Bei mittlerer Hitze leicht kochend 1 1/2 Stunden garen. Dabei mehrmals abschäumen.

Inzwischen für die Paste die restlichen Zwiebeln und den restlichen Knoblauch fein hacken. Im Mörser die restliche Koriandersaat, restliches Salz, Kümmel und Chiliflocken fein zerreiben. Zwiebeln und Knoblauch zugeben und zu einer Paste zerreiben. Honig unterrühren und beiseitestellen.

Den gegarten Schweinebauch aus der Brühe nehmen, etwas abkühlen lassen. Fond durch ein feines Küchensieb in einen Topf gießen (ergibt 2-2,5 l*), entfetten und beiseitestellen.

Die Schwarte parallel zu den Schnittflächen im Abstand von 1-2 cm kreuzweise 5 mm tief einscheiden. Die Fleischseite vom Schweinebauch mit der Paste großzügig einreihen, fest in Klarsichtfolie wickeln und mindestens 12 Stunden im Kühlschrank marinieren.

Vom Schweinebauch die Folie entfernen und mit der Schwartenseite nach oben in ein kleines Bratblech legen. Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene bei 140°C 1 1/2 Stunden garen. Den Schweinebauch unter dem Ofengrill bei 240°C in 5-10 Minuten knusprig grillen**.

Für die Sauce Orange waschen und trocken reiben. Orangenschale ohne die weiße Haut dünn mit einem Sparschäler abschälen. Orangensaft auspressen (ca. 100 ml). Brühe und Orangensaft bei mittlerer Hitze auf 250 ml einkochen lassen.

Basilikum mit Stielen grob schneiden. Basilikum und Orangenschale in die reduzierte Brühe geben und bei milder Hitze 20 Minuten ziehen lassen.

Basilikum-Orangen-Fond durch ein feines Sieb in einen kleinen Topf gießen und erhitzen. Speisestärke mit Portwein glatt rühren und den kochenden Fond damit leicht binden. Sauce mit Sojasauce und Pfeffer abschmecken.

Schweinebauch in 1-2 cm dicke Scheiben schneiden und mit der Orangensauce anrichten. Dazu passt Basmatireis.

Anmerkung Petra: Im Original dazu Charentais-Melone und Essig- Perlzwiebeln, wir hatten junge grüne Bohnen dazu.

*Ich habe das Fleisch sehr sanft gegart, etwas länger als 1 1/2 Stunden. Dadurch ist nicht so viel verkocht, ich hatte etwa 3 l Brühe übrig (schmeckt sehr gut, prima als Suppenbasis geeignet).

**Nichts für Backofen-Sauberkeits-Fanatiker 😉 Kruste poppt beim Grillen auf, das spritzt.

Prima! Kruste ist sehr knusprig, wird beim Abkühlen der Reste allerdings ziemlich hart. Reste deshalb ohne Kruste kalt aufgeschnitten und zu Nudelsalat mit Zitrusdressing serviert.

=====

9 Antworten auf „Knuspriger Asia-Schweinebauch mit Basilikum-Orangen-Sauce“

  1. Das Rezept lachte mich auch schon im e&t-Heft an. Meinen Vater übrigens auch, der mich allen Ernstes fragte, ob man Schweinebauch auch während einer Diät essen dürfe…

  2. Ich war von dem Schwein – das ich wie ja oben steht mit Schweineschulter gemacht habe – auch sehr angetan, vor allem die feinen Noten der Basilikumsauce sind wirklich klasse dazu. Die Brühe macht sich mit etwas Udonnudeln, ein paar Wakameflocken und einer Möhre prima als Japan-Nudelsuppe. Werde das sicher nochmal für eine Party und dann mit Schweinebauch machen, und vielleicht einen Krautsalat dazu.
    Die knusprige Kruste ist wirklich der Hit, den Tipp mit dem zur Schnittrichtung einschneiden werde ich mir merken, danke! Überrascht war ich wie gut die deftig-deutsche Kümmelnote zu den Asia-Aromen passt.

  3. Gemüsiger Nudelsalat mit Zitrusdressing

    Den Schweinebauch haben wir natürlich nicht zu dritt vertilgen können. Eigentlich sehr praktisch, denn so ergaben sich Reste, die ich sommerlich leicht mit einem Nudelsalat der anderen Art kombiniert habe. Hier gibt’s das Original, ich habe es nach vor…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.