Bananen-Curry mit Shrimp und Duftreis

In allerletzter Minute habe ich es doch noch geschafft, einen Beitrag für's Fremdkochen Meer der Hüttenhilfe zu kochen.

Bananen-Curry mit Shrimp

Heute Abend gab es Lottas Bananen-Curry mit Scampi und Duftreis, allerdings in der "Vollversion" mit ausgekochten Krustentier-Schalen. Wirklich sehr fein, kann ich nur empfehlen! Die Banane war hier gar nicht so sehr vorzuschmecken, brachte nur etwas Süße – das dürfte also auch nicht so großen Bananen-Fans schmecken.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bananen-Curry mit Shrimp und Duftreis
Kategorien: Curry, Krustentier, Reis, Asien
Menge: 2 Portionen

Zutaten

300 Gramm   Shrimp mit Schale
1     Reife Banane
1     Schalotte
2     Knoblauchzehen
2 Teel.   Gehackter Ingwer
1     Tomate
2     Frische rote Chilis
1 Stängel   Zitronengras
1/2 Teel.   Thailändische Shrimps-Paste
      Korianderstiele
1 Teel.   Curry (Sri Lanka roasted)
250 ml   Fischfond
250 ml   Kokosmilch, ungesüßt
1/4 Bund   Koriandergrün*
      Öl; zum Braten
      Salz
      Pfeffer
H ZUM ABSCHMECKEN
      Fischsauce
      Zitronensaft

Quelle

  leicht modifiziert nach
  Lotta – kochende Leidenschaft
  Erfasst *RK* 31.05.2009 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Banane schälen und würfeln, die Tomate würfeln, die Chilis entkernen und fein hacken. Scampis schälen und den Darm entfernen. Schalotten wüfeln, Zitronengras in 2 bis 3 Stücke zerteilen, mit Fleischklopfer zerdrücken. Knoblauch und Ingwer fein hacken.

Die Scampischalen in einem Topf mit Öl, Schalotten und Knoblauch anschwitzen. Ingwer, Tomate und Banane zugeben. Dann die Chilis, das Zitronengras, Korianderstiele, Curry und Shrimps-Paste unterrühren. Mit dem Fischfond ablöschen und mit der Kokosmilch auffüllen. Alles auf kleiner Flamme ca. 5 Minuten köcheln lassen. Dann durch ein feines Sieb passieren, evtl. noch etwas einköcheln, mit Fischsauce, Salz, Pfeffer und Zitronensaft pikant abschmecken.

Die Garnelen salzen, pfeffern und in etwas Öl braten.

Zum Anrichten den Reis portionsweise in eine Tasse pressen, auf die Teller stürzen, die Scampis darum anrichten und mit der Soße übergiessen. Mit frisch gehackten Korianderblättchen bestreuen.

Dazu passt Duftreis.

Anmerkung Petra: für 3 Personen 1 1/2 faches Rezept gemacht: ergibt reichlich Sauce, die o.a. Menge würde auch reichen. Leider hatte ich kein frisches Koriandergrün zum Bestreuen.

=====

7 Antworten auf „Bananen-Curry mit Shrimp und Duftreis“

  1. Süß und Herzhaft in einem Gericht vereint ist normalerweise nicht so mein Ding, aber wenn Du sagst, man würde die Bananen Kaum schmecken, immer her damit! Vielen Dank fürs Mitmachen.

  2. Liebe Petra, heute Mittag wurde dieses Rezept verwirklicht. Yves und ich waren begeistert. Habe mit Shrimps und Garnelen immer gezögert (in München, nicht in der Bretagne), da es solche Horrorgeschichten über die Aufzucht mit Antibiotika gibt. Habe in unserem Biomarkt jetzt http://www.followfish.de entdeckt und gleich zugegriffen.
    Zum Prasselkuchen eine Frage: Kann man ihn einfrieren? Beste Grüße Brigitte

  3. Brigitte, du scheinst dich ja wirklich aktiv durch das Blog zu arbeiten 🙂
    Zum Prasselkuchen: Erfahrungen damit habe ich nicht, aber im Allgemeinen kann man Blätterteiggebäck ja sehr gut einfrieren. Der Kuchen hält sich aber auch so einige Tage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.