Amarettocreme mit Vanille-Orangenkompott

Das Haus hat sich wieder geleert: der letzte Besuch ist abgereist und einige Renovierungs- und Möbel-Rückmaßnahmen wurden in die Wege geleitet. Um den schwer rackernden Männern eine Belohnung zukommen zu lassen, gab es ein Dessert (bei dem ich zugleich noch Vorräte an Orangen und Mandarinen abbauen konnte).

Amarettocreme mit Vanille-Orangen

Die Creme alleine habe ich vor knapp 12 Jahren (!) schon mal in mein damaliges Menü des Monats eingebaut, im Orignal stammt sie aus Venetien und Friaul von Meuth/Duttenhofer. Alleine wäre sie mir heute etwas zu mächtig, deshalb gab es heute ein erfrischendes, wenig süßes Vanille-Orangen-Kompott dazu.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Amarettocreme mit Vanille-Orangenkompott
Kategorien: Dessert, Creme, Keks, Früchte
Menge: 4 Personen

Zutaten

H CREME
3     Eigelb
3 Essl.   Zucker
250 Gramm   Mascarpone
4 Essl.   Amaretto
100 Gramm   Amarettini (ital. Mandelmakronen); Menge anpassen
H KOMPOTT
50 Gramm   Zucker
200 ml   Frisch gepressten Mandarinensaft
5     Blutorangen
      Frisch gepressten Orangensaft; nach Bedarf
1     Vanillestange
1/2-1 Teel.   Speisestärke

Quelle

  Rezept Creme nach Meuth/Duttenhofer
  Kompott eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 04.01.2009 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Für die Creme Eigelb und Zucker dick und cremig schlagen. Erst wenn der Zucker sich vollständig aufgelöst hat, den Mascarpone zufügen und schließlich den Mandellikör.

Die sahnige Creme abwechselnd mit den Mandelmakronen in eine Schüssel oder Portionsschüsselchen füllen und bis zum Servieren mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Für das Orangenkompott die Blutorangen filetieren. Die Rückstände gut auspressen, den Saft zu dem Mandarinensaft geben, zusammen sollte es etwa 400 ml Saft ergeben.

Den Zucker in einem Topf goldbraun karamellisieren, mit dem Zitrussaft ablöschen. Die Vanilleschote auskratzen, Mark und Schote in den Topf geben, den Saft auf etwa die Hälfte einkochen lassen. Den Saft mit der angerührten Speisestärke binden, die Orangenfilets hineingeben, nochmal aufkochen lassen, dann erkalten lassen.

Die Creme zusammen mit den Vanille-Orangen servieren.

=====

7 Antworten auf „Amarettocreme mit Vanille-Orangenkompott“

  1. Dir und euch erst mal noch alles Gute zum Neuen Jahr. Ich hoffe, ihr habt es gut angefangen.
    Sieht köstlich aus und die Kombination stelle ich mir gut vor. Blutorangen habe ich dieses Jahr allerdings noch nicht gefunden und meine tolle Quelle, Gemüsedealer, der in Kalabrien Obst und Gemüse holt,ist derzeit nicht.
    Viele Grüße

  2. Grummel, grummel
    Ich mag Blutorangen – bei uns sind sie sogar schon seit Mitte Dezember erhältlich – aber meinen Göttergatten schaudert’s dabei. Also werde ich mich wohl auf Blondinen beschränken!
    Ansonsten DANKE, mal ein anderes Dessert – naja, schon das zweite innert Wochenfrist – DANKE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.