Nachgekocht: Pouletröllchen mit körniger Senfsauce

Die rührigen Leute von der Hüttenhilfe hatten eine nette Idee: sie haben ein monatliches Fremdkochen-Event gestartet, bei der aktuellen Ausgabe sollen Winterrezepte nachgekocht werden, die ein anderer Blogger auf seinem Blog veröffentlicht hat.

Sofort als ich Foodfreaks Eintrag über die Hähnchenrollen mit Speck, Orange und Senf in ihrem Datenhamster Blog gelesen hatte, war mir klar, was es am Wochenende bei uns geben würde.

Pouletröllchen vor dem Braten

Das Aufwickeln der in Speckbreite geschnittenen gefüllten Hähnchenstreifen hörte sich schlimmer an als es war. Nach dem kräftigen Anbraten garen die Röllchen bei Niedertemperatur im Backofen und man hat reichlich Zeit, die Küche aufzuräumen und die Sauce fertig zu machen.

Pouletröllchen mit Senfsauce

Die sahnige Sauce erhält den besonderen Kick durch körnigen Senf (ich habe Moutarde de Meaux verwendet). Bei den Hähnchenrollen hat mir das intensive Orangen-Thymian-Aroma sehr gut gefallen.

Wie alle bisher ausprobierten Rezepte aus Annemarie Wildeisens Niedertemperatur-Garen-Bücher wirklich empfehlenswert und auch nach einem sonnigen Sonntags-Geocaching-Ausflug ins Isarmündungsgebiet (dem bayerischen Amazonas ;-)) relativ schnell zubereitet.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pouletmedaillons an körniger Senfsauce
Kategorien: Fleisch, Geflügel, Hähnchen, Sauce
Menge: 4 Portionen

Zutaten

4     Pouletbrüstchen (Hähnchenbrustfilets)
      Salz
      Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 1/2 Bund   Petersilie
1/2 Bund   Thymian, oder Oregano
1 Essl.   Grobkörniger Senf
1 Essl.   Milder Senf
1/2     Orange, abgeriebene Schale
8 Scheiben   Rohess- oder magerer Bratspeck, lang und dünn
      -(bei uns: Bacon)
1 Essl.   Bratbutter (bei uns: Öl)
150 ml   Weisswein
250 ml   Rahm (Schlagsahne)
2-3 Essl.   Grobkörniger Senf

Quelle

  Foodfrak nach
  Annemarie Wildeisen
  Fleisch schnell garen bei Niedertemperatur:
  Kleine Fleischstücke sanft zubereitet
  Erfasst *RK* 10.12.2008 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 80 Grad vorheizen und eine Platte mitwärmen. Die Pouletbrüstchen mit einem grossen scharfen Messer der Länge nach waagrecht aufschneiden, jedoch nicht durchschneiden (bei der 1- Portionen-Menge durchschneiden!). Aufklappen und die so entstandenen grossen Schnitzel mit dem.Wallholz flach klopfen. Mit Salz und Pfeffer beidseitig leicht würzen .

Gut die Hälfte der Petersilie sowie Thymian oder Oregano fein hacken. Die Kräuter mit den beiden Senfsorten und der abgeriebenen Orangenschale mischen. Die Paste auf zwei der Pouletschnitzel ausstreichen und diese mit je einem weiteren Schnitzel bedecken. Die zusammengesetzten Pouletbrüstchen in gut 2 cm breite Streifen schneiden, aufrollen, mit je einer Speckscheibe umwickeln und mit einem Hölzchen fixieren.

Die Pouletmedaillons in der heissen Bratbutter auf mittlerer Hitze je nach Dicke 3-4 Minuten braten. Sofort auf die vorgewärmte Platte geben und bei 80 Grad 15-20 Minuten nachgaren lassen.

Den Bratensatz mit dem Weisswein aufkochen und zur Hälfte einkochen lassen. Dann den Rahm und den Senf beifügen. Die Sauce noch so lange kochen lassen, bis sie cremig bindet. Die restliche Petersilie fein hacken und am Schluss untermischen. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Pouletmedaillons auf vorgewärmte Teller anrichten und mit etwas Sauce umgiessen.

Petra: Die Wickeltechnik ist nicht ganz ohne, es lohnt sich aber sich die Mühe zu machen – wir haben die Streifen auf den Bacon gelegt und dann drauflosgerollt. Als Petersilie kam bei uns tiefgekühlte, geschnittene Bio-Petersilie zum Einsatz, und ansonsten gefriergetrockneter Thymian. Wir haben jeweils zwei Rollen auf einen 20 cm langen Bambusspiess gesteckt, und 8 Rollen also 4 Portionsspiesse herausbekommen.

Total lecker!

=====

7 Antworten auf „Nachgekocht: Pouletröllchen mit körniger Senfsauce“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.