Pizza du Boulanger (Tomatentarte mit Oliven und Sardellen)

Hier kommt mein zweiter Kandidat für die Teilnahme am Blog-Event Tomaten – eine ausgesprochen tomatige Tarte, bei der ich schon mal einige gerade reif gewordene Exemplare aus meinem Garten präsentieren kann:

Tomatenmix aus dem Garten

Seltsamerweise trägt die Pflanze, die ich als kolumbianische Wildtomate gekauft habe, diesmal im Gegensatz zum letzten Jahr kleine gelbe tropfenförmige Tomaten. Ping-Pong ist nun ebenfalls gelb und nicht rot (das ist aber wohl richtig), immerhin hat Conchita ihre Farbe und Form behalten 😉 Aber egal, für die Pizza, die eigentlich eine Tarte ist, spielt das keine Rolle.

Eine Gesamtübersicht meiner diesjährigen Sorten gibt es übrigens , wenn alle reif sind – das dürften wir aber erst nach dem Urlaub erleben.

Pizza du Boulanger

Das Rezept für diesen farbenfrohe Tomatenkuchen habe ich aus The American Boulangerie von Pascal Rigo, einem französischen Bäcker, der in Amerika inzwischen neben Bäckereien eine Vielzahl von Restaurants und sogar eine eigene Mühle besitzt.

Ich habe den salzigen Mürbeteig von Rigo als Unterbau benützt – den würde ich beim nächsten Mal sicher vorbacken, um ihm etwas mehr Knusprigkeit zu verleihen. Genausogut kann man aber auch Blätterteig verwenden. Der Boden wird mit eingekochtem Tomatenconcassée sowie einer bunten Tomatenmischung, schwarzen Oliven und Sardellen belegt – und schmeckt wie Sommer pur 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pizza du Boulanger – Pizza des Bäckers (Tomatentarte)
Kategorien: Kuchen, Pikant, Gemüse, Fisch
Menge: 4 bis 6 Personen*

Zutaten

      Pâte brisée (salziger Mürbeteig) oder
      -Blätterteig für eine Form von 30 cm Durchmesser
H BELAG
1 kg   Cocktailtomaten
2 Essl.   Olivenöl
1     Zwiebel; fein gehackt
2     Knoblauchzehen; fein gehackt
2 Teel.   Herbes de Provence; am besten gefriergetrocknet
1 Essl.   Tomatenmark
250 Gramm   Gemischte kleine Tomaten; am besten gelbe und
      -rote gemischt**; ca
100 Gramm   Kalamata-Oliven
6     Sardellenfilets; in Öl, abgetropft
1 Essl.   Olivenöl
      Parmesanspäne; nach Belieben

Quelle

  modifiziert nach
  Pascal Rigo
  The American Boulangerie
  Erfasst *RK* 27.07.2007 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

*für eine Tarteform mit herausnehmbaren Boden von 30 cm Durchmesser

Die Tomaten überbrühen, häuten, entkernen und hacken.

Das Olivenöl erhitzen, die Zwiebeln etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren, dann den Knoblauch zufügen und eine Minute mitbraten. Die gehackten Tomaten, die Kräuter und das Tomatenmark zugeben, salzen, pfeffern und alles im offenen Topf unter mehrmaligem Rühren dick einkochen. Abkühlen lassen.

Den Backofen auf 220°C vorheizen.

Die mit dem Teig ausgelegte gekühlte Form*** mit der Tomatenpaste bestreichen. Die bunten Tomaten je nach Größe halbieren oder in Scheiben schneiden und mit der Schnittfläche nach oben in die Paste geben.

Die Oliven auf der Tarte verteilen. Die Sardellen längs in feine Streifen schneiden und ebenfalls gleichmässig auflegen. Etwas Olivenöl über die Tarte träufeln und diese dann etwa 30 Minuten (eher etwas länger) backen, bis der Teig goldbraun ist und sich auf den Tomaten karamellisierte Stellen zeigen.

Anmerkung Petra: Belag ausgezeichnet. Parmesan getrennt dazu reichen, die Tarte ist zu hübsch, um sie mit Käse zu bestreuen.

** ich habe gekaufte Coeurs de pigeon sowie eine bunte Mischung aus dem Garten verwendet.

***ich habe die Pâte brisée wie im Rezept von Rigo Pascale ungebacken verwendet, würde die aber beim nächsten Mal auf jeden Fall für einen knusprigeren Boden vorbacken oder die Tarte auf die unterste Schiene schieben, wie ich das auch mit jeder Blätterteig- Tarte mache.

=====

10 Antworten auf „Pizza du Boulanger (Tomatentarte mit Oliven und Sardellen)“

  1. Hallo Petra,
    sieht diese Tarte vielleicht lecker aus – die werde ich auf alle Fälle nachbacken! – Finde ich das Rezept für Pâte brisée auch auf deinen Seiten und wenn ja, wo?
    Wenn ich doch nur in unserem kleinen norddt. Ort auch so eine Auswahl an Tomaten finden würde; bei uns sind sie unreif, geschmacklos und seltenst aus Deutschland – für bessere Ware muss man bis nach HH fahren.
    LG Eva

  2. Eine sehr schöne Tarte, mir läuft das Wasser im Munde …
    Warum streust du den Parmesan nicht unter den Belag. Dann ist er drin und stört nicht die Optik. Sehr gut ist auch ein milder Ziegenfrischkäse darin. Aber den mag natürlich nicht jeder.
    Jedenfalls habe ich dein Rezept unter „dringenst auszuprobieren“ gespeichert.
    Franz

  3. Hallo Franz,
    Parmesan oder anderen Käse darunter zu bauen, ist ein prima Vorschlag, danke!
    Hallo Eva,
    hier das Teig-Rezept von Rigo:
    ========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
    Titel: Pâte brisée
    Kategorien: Teig, Pikant
    Menge: 1 Rezept*
    340 Gramm Weizenmehl Type 405
    3/4 Teel. Salz
    140 Gramm Kalte Butter
    1 Ei; leicht verschlagen
    60 ml Wasser
    1/2 Teel. Frisch gepresster Zitronensaft
    ============================ QUELLE ============================
    modifiziert nach
    Pascal Rigo
    The American Boulangerie
    -Erfasst *RK* 27.07.2007 von
    -Petra Holzapfel
    *Rezept reicht gut für eine 30 cm-Tarteform mit herausnehmbaren
    Boden.
    Das Mehl und das Salz in einen Food Processor geben und pulsierend
    mischen. Nun die eiskalte Butter in Flöckchen zugeben und mixen, bis
    eine grießartige Konsistenz erreicht ist. Ei, kaltes Wasser und
    Zitronensaft zugeben und nur so lange mixen, bis der Teig anfängt,
    zusammenzukommen. Dann auf die Arbeitsfläche geben und ganz kurz und
    vorsichtig zu einem Ball zusammenkneten. Flach drücken, in
    Klarsichtfolie wickeln und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank
    stellen.
    Die Teigplatte auf leicht bemehlter Arbeitsfläche auf die gewünschte
    Größe ausrollen (Teigdicke etwa 3 mm). Die Tarteform mit dem Teig
    auslegen, den Rand festdrücken und überschüssigen Teig durch
    Überrollen mit dem Wellholz abschneiden. Den Boden mehrfach mit
    einer Gabel einstellen und die Form abgedeckt mindestens 1 Stunde
    kalt stellen.
    Anmerkung Petra: Für die Pizza du Boulanger den Teig blind vorbacken.
    Laut Rigo reicht der Teig für eine Tarte von 28 cm Durchmesser, eine
    rechteckige Form von 30×10 cm oder 6 runde Formen von 10 cm
    Durchmesser.
    =====

  4. Hallo Petra,
    heute habe ich nun endlich diese leckere Tarte nachgebacken und ich kann nur bestätigen: „Sommer pur“; die Pâte brisée ist perfekt dazu und sehr unkomplziert zu backen (außer dass ich mich an den Messern des Kenwood Food-Processors heftig geschnitten habe!).
    So etwas Frisches, aromatisches wie diese Tarte habe ich bisher selten gegessen – vielen Dank für das tolle Rezept!
    (Leider ist mir die Tomatenmasse, die auf den Teig gestrichen wird, noch etwas zu flüssig geworden, aber das werde ich das nächste Mal ändern.)
    Liebe Grüße
    Eva

  5. Hallo Petra, nachgebacken mit Blätterteig nach deinem Rezept, die Tarte ist umwerfend, die ganze Familie war begeistert, so frisch und fruchtig, wurde gesagt – kommt zu den Favoriten! Noch ein kleines Wort zu deinem Küchenblock: fast jeden Tag hole ich mir Inspiration oder koche nach, eine absolute kulinarische Bereicherung für mich und meine Familie. Ich lese gern am Abend in deinen Rezepten, hmm mit wässrigem Mund. Und immer werde ich fündig, praktisches für den Alltag, feines für besondere Anlässe. Danke für dieses Engagement!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.