Schweinefilet auf koreanische Art mit Asia-Kohlsalat

Das Wetter ist weiterhin Sommer pur – das gibt mir wieder mal Gelegenheit, einen Salat aufzutischen. Nach dem vietnamesischen Nudelsalat mit Hackbällchen habe ich mich diesmal für einen Kohlsalat mit Schweinemedaillons nach koreanischer Art entschieden, das Rezept stammt aus Fine Cooking.

Schweinefilets nach koreanischer Art auf Kohlsalat

Anstelle von Chinakohl habe ich schönen Spitzkohl frisch vom Markt verwendet – ein feines leichtes Essen mit nur einem Hauch von Schärfe. Wer’s pikanter haben möchte, verwendet mehr Chilisauce.

==========  REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.2.1

     Titel: Schweinefilet auf koreanische Art mit Asia-Kohlsalat
Kategorien: Salat, Fleisch, Schwein, Asien
     Menge: 4 Portionen

    600     Gramm  Schweinefilet* (1 großes oder 2 kleine)
      4      Essl. Öl; zum Braten

===================== MARINADE FÜRS FLEISCH =====================
     80        ml  Sojasauce
     30        ml  Reisessig
      2      Essl. Brauner Zucker
      2     mittl. Knoblauchzehen; fein gehackt
  1 1/2      Essl. Geriebener Ingwer
    1/2      Essl. Asiatisches Sesamöl
      2      Teel. Asiatische Chilisauce (z.B. Sriracha)

========================= SALATDRESSING =========================
      1      Essl. Pflanzenöl
      1      Teel. Salz
      2      Essl. Reisessig
      1      Essl. Brauner Zucker
    1/2      Essl. Sesamöl
      1      Teel. Chilisauce

============================= SOWIE =============================
    500     Gramm  Chinakohl (Petra: Spitzkohl); in feine Streifen
                   -geschnitten
      2            Möhren; fein gestiftelt (Petra: Börner Roko)
      4            Frühlingszwiebeln; schräg in Scheiben geschnitten

============================ QUELLE ============================
            nach
            Fine Cooking April/May 2006
            -Erfasst *RK* 05.07.2006 von
            -Petra Holzapfel

Die Schweinefilets von Fett und Silberhäutchen befreien und in gut 1
cm dicke Scheiben schneiden.

In einer kleinen Schüssel die Zutaten für die Marinade verrühren.
Das Fleisch in 120 ml dieser Mischung 25 Minuten bei Raumtemperatur
oder bis zu 2 Stunden im Kühlschrank marinieren. Den Rest später als
Sauce verwenden.

Währenddessen den Kohl und die Möhrenstifte mit der Hälfte der
Frühlingszwiebeln und den Zutaten für das Salatdressing vermengen.
15 Minuten ruhen lassen, dann erneut durchheben und auf eine große
Servierplatte geben.

2 El Öl in einer großen Pfanne (Petra: Fischpfanne) heiß werden
lassen. Die Fleischstücke aus der Marinade nehmen, abtupfen und
nebeneinander mit etwas Abstand in die Pfanne geben. 2 Minuten
braten bis die Unterseite schön gebräunt ist, dann erst wenden und
die andere Seite ebenfalls etwa 2 Minuten braten, das Fleisch sollte
gerade eben durch sein. Die Fleischstücke auf dem Salat anrichten,
die Pfanne auswischen und die restlichen Fleischstücke im restlichen
Öl ebenso braten und auf den Salat geben. Die beiseite gestellte
Soja-Ingwer-Marinade über die Schweinemedaillons gießen und alles
mit den restlichen Frühlingszwiebeln bestreuen.

Anmerkung Petra: schönes leichtes Sommeressen

*etwas mehr Fleisch (2 Schweinefilets) verwendet, reichte für 5
Personen.

=====

6 Antworten auf „Schweinefilet auf koreanische Art mit Asia-Kohlsalat“

  1. Korea-Schwein und Krautsalat

    Gerade noch bei Chili & Ciabatta gesehen, gestern bei uns nachgekocht und spontan für gut und sommertauglich befunden:
    Schweinefilet auf koreanische Art mit Asia-Kohlsalat
    Das Rezept gefiel mir besonders gut, da bei Chili & Ciabatta Spitzkohl zum Eins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.