Risotto die Zweite: Risotto ai quattro formaggi

Hier kommt also das zweite Risotto, was ich fürs Blogevent ausprobiert habe:
Risotto ai quattro formaggi, ein Risotto mit 4 Käsesorten. Das ist nun wirklich etwas für Käseliebhaber!

Zutaten für Risotto

Die Hauptzutaten sind Gorgonzola, Fontina, Mozzarella und Parmesan. Als Risottoreis habe ich diesmal den von Giuliano Bugialli empfohlenen Arborio-Reis verwendet. Das Rezept stammt übrigens aus seinem Buch "Das Beste aus meiner italienischen Küche". Hierbei wird weder Zwiebel noch Wein verwendet, den Käse (außer dem Parmesan) legt man in Würfelchen geschnitten in warme Milch ein, die am Schluss dem Risotto zugefügt wird. Zuletzt werden noch grüne Pistazien untergemischt.

4-Käse-Risotto

Das Ergebnis schmeckt köstlich cremig und wunderbar rund.

Vom Optischen macht allerdings mein Risotto mit Favabohnen und Shrimps etwas mehr her, deshalb melde ich dieses Rezept außer Konkurrenz an.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

     Titel: Risotto ai quattro formaggi - Risotto mit vier Käsesorten
Kategorien: Reis, Risotto, Käse, Italien
     Menge: 6 Personen

    100     Gramm  Gorgonzola ohne Kruste
    100     Gramm  Mozzarella
    100     Gramm  Fontina ohne Kruste
      1     Tasse  Lauwarme Milch
     30            Ungesalzene, geschälte, frische Pistazienkerne*
                   -zum Kochen
                   Grobkörniges Salz
    100     Gramm  Ungesalzene Butter
      1      Essl. Olivenöl
      2    Tassen  Reis, vorzugsweise italienischer Arborio
  3 1/2    Tassen  Selbstgemachte Hühnerbrühe
                   Salz
                   Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
      6      Essl. Frisch geriebener Parmesan

============================== QUELLE ==============================
                   Giuliano Bugialli
                   Das Beste aus meiner italienischen Küche
                   -Erfasst *RK* 31.01.2006 von
                   -Petra Holzapfel

Schneiden Sie die drei Käsesorten in 1 cm große Würfel. Zusammen mit
der Milch in eine kleine Steingut- oder Glasschüssel geben und
vorläufig beiseite stellen. Blanchieren Sie die Pistazienkerne 2
oder 3 Minuten in kochendem Salzwasser. Danach abtropfen lassen und
schälen.

Erhitzen Sie Butter und Öl in einer Kasserolle bei mittlerer
Temperatur. Sobald die Butter ganz geschmolzen ist, den Reis
hineingeben und 4 Minuten anbraten.

In der Zwischenzeit bringen Sie in einem zweiten Topf die Brühe zum
Kochen. Nach und nach an den Reis gießen und dabei ständig
vorsichtig umrühren, bis der Reis die Brühe ganz aufgenommen hat.
Die Milch mit dem Käse dazugießen und gründlich mit dem Reis
vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Pistazienkerne
sowie den Parmesan hinzufügen. Gut umrühren und den Risotto sofort
auftragen.

Anmerkung Petra: Sehr lecker, wunderbar cremig!

*Grüne geschälte Pistazien verwendet.

=====

9 Antworten auf „Risotto die Zweite: Risotto ai quattro formaggi“

  1. Der Beste aller Männer findet ja schon Risotto eher bäh, weil ihm das zu mantschig ist – da mag er lieber ein indisches Pilaw, trocken-körnig – und mit so viel Käse bräuchte ich ihm schon gar nicht zu kommen …
    Kaffeebohne: Tortellini in Gorgonzolarahm? 🙂 für Deine Männer gibts halt alla panna…

  2. also ich lebe in der Türkei und hab lezte woche bei uns in einem restaurant eine Vorspeise bestellt das hiess 4 Käse risotto und das hat Himlisch geschmeckt, hab ganz internet durchwühlt und leztendlich bei Ihnen das Rezept gefunden werde es sofort ausprobieren und meine Gäste damit verwöhnen.
    Vielen Dank und liebe Güsse

  3. …das Rezept ist offenbar schon rund 10 Jahre hier + ich frage mich – da die Butter nur einmal in der Zubereitung erwähnt ist – ob tatsächlich zu Beginn der Reis in 100gr Butter angedünstet wird …oder ob ein Zubereitungsschritt vergessen ging? Und ich wundere mich auch ein wenig, warum das niemand fragte 🙂
    naja, werds sicher probrieren, evt. etwas adaptieren.

  4. Ich habe das Rezept im Original übernommen, hier wird die gesamte Butter zu Beginn geschmolzen. Aber was spricht dagegen, es nach Belieben abzuwandeln? Also nur mit einem Teil zu beginnen und die restliche Butter zum Schluss unterzuziehen? Auf jeden Fall gutes Gelingen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.