Schokoladenkuchen – Backen mit Bo Teil 1: Fondant au Chocolat

Sowohl von der Haselnussmousse-Torte als auch vom Mohr im Hemd war Bo sichtlich angetan und hat um Nachschlag gebeten. Er fragte dann, ob ich Kuchen immer nur am Vormittag backen würde – er würde nämlich liebend gerne lernen, wie man Schokoladenkuchen bäckt. Auf Nachfrage, was für einen Kuchen er denn gerne hätte, meinte er: egal, nur viel Schokolade soll drin sein!

Also habe ich meine Rezepte mal durchforstet und für heute einen ganz einfachen, aber wirklich schön schokoladigen Kuche herausgesucht, den ich im Original mal in fr.rec.cuisine aufgesammelt habe.

Schokoladenkuchen

Zutaten für diesen französischen Dessertkuchen sind gute dunkle Schokolade, Butter, Eier (die nicht mal getrennt werden müssen), Zucker und Mehl. Die Backzeit beträgt wirklich nur 10 Minuten – der Kuchen soll innnen noch etwas feucht sein.

Bo war glücklich und hat drei Stück verputzt (ich hatte ihn vorsorglich aber in 12 kleine Stücke geteilt) 🙂

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

     Titel: Fondant Au Chocolat - Ein Schmelz von Schokolade
Kategorien: Dessert, Kuchen, Schokolade, Frankreich
     Menge: 8 Port.

    200     Gramm  Edelbitterschokolade;
                   -z.B. Lindt Excellence 70% Cacao
     70     Gramm  Butter
      4            Eier
     70     Gramm  Zucker
     50     Gramm  Mehl

=========================== NACH BELIEBEN ===========================
                   Sahne; gesüßt mit
                   Vanillezucker
                   Vanilleeis
                   Früchte

============================== QUELLE ==============================
                   Menü des Monats
                   GBV Geiersthal
                   März 2002
                   erfasst von Petra Holzapfel

Den Backofen auf 220°C vorheizen.

Eine runde Backform (Durchmesser 22-24 cm, evt. beschichtet, Typ
Moule à Manqué) oder Einzelförmchen aus Alu buttern und mehlen.

Butter und Schokolade im Wasserbad oder bei 250 Watt in der
Mikrowelle schmelzen.

Eier und Zucker in etwa 5 Minuten mit den Quirlen des Handrührer
dickschaumig aufschlagen. Die Schokoladen-Buttermasse unterrühren,
das Mehl darübersieben und mit dem Schneebesen unterziehen. Die
Masse in die Form füllen und im Backofen etwa 10 Minuten backen, der
Kuchen muss in der Mitte noch leicht feucht sein!

Die Form aus dem Ofen nehmen, 1 Minute abkühlen lassen, dann den
Kuchen aus der Form stürzen.

Den Kuchen nach Belieben lauwarm oder kalt mit einer Kugel
Vanilleeis oder mit kalter, mit Vanillezucker gesüßter Schlagsahne
servieren. Man kann auch Orangenfilets oder Erdbeerscheibchen dazu
reichen.

=====

14 Antworten auf „Schokoladenkuchen – Backen mit Bo Teil 1: Fondant au Chocolat“

  1. Ich habe mir aus „Verrückt nach Schokolade“ einen ähnlichen Kuchen rausgesucht, der morgen gebacken wird. Das Rezept weist allerdings deutlich mehr Zucker und Butter aus, dafür weniger Mehl. Dein Exemplar sieht jedenfalls wieder sehr klasse aus!

  2. *magenknurr* wer könnte so etwas widerstehen? Macht nur so weiter… ich seh’s schon kommen dass ich meien Allergie-Diät abbreche, mir endlich ne große Springform kaufe und noch 20 kg zunehme 😉 Boah sieht das lecker aus, kein Wunder dass Bo davon 1/4 verdrückt hat! Ich vermute, Schokolade ist nicht gerade weit verbreitet in China? Besonders nicht als Kuchen?

  3. Hallo Petra, ich habe am Wochenende einen ganz ähnlichen Kuchen gebacken, das Rezept von delicious:days, und genau wie Claudia schreibt enthält das Rezept mehr Butter und Zucker. Und muß 35 Minuten in den Ofen. Dein Ergebnis sieht viel saftiger aus. Muß ich demnächst wieder nach Deinem Rezept versuchen, zum Trost für den wieder starken Schneefall hier ;-( Liebe Grüße ! angelika

  4. Schokoladenfondantkuchen

    Den Schokokuchen hatte ich mir für Montag vorgenommen. Hier wurde ein ganz ähnlicher Kuchen bereits am Wochenende gebacken. Mein Rezept stammt aus dem Buch „Verrückt nach Schokolade“ von Trish Deseine. Wirklich ein sehr mächtiger und überaus schokoladi…

  5. Ich habe den Kuchen nach dem Backen mit einer Mischung aus Mascarpone und Magerquark zu gleichen Teilen bestrichen und dann mit Himbeeren belegt. (Geht natürlich auch mit anderen Früchten.) Ich sage nur: Das ist der Hammer! Schmeckt köstlich erfrischend und gleichzeitig sehr schokoladig. Ist jetzt so eine Art Standardkuchen, um Eier zu verbrauchen (ich habe Hühner). Viele Grüße, Anke

  6. Liebe Petra,
    schnell gemacht und dann sooo lecker! Heute dazu: Zwetschkenröster von Frau Ziii. Morgen mit marinierten Himbeeren. Und bei nächsten Mal waagerecht halbieren, mit Marillenmarmelade bestreichen (den Schokoüberzug wie bei einer Sachertorte hat es ganz sicher nicht nötig)? Wunderbare Möglichkeiten!
    Danke für das nachmittägliche Schmankerl,
    Sandkorn

  7. Stimmt, das ist so ein richtig schön schnelles und doch wunderbares Rezept. Ich freu mich ja schon auf meinen neuen Backofen samt umgebender Küche, dann kann ich auch wieder fix mal etwas backen. Zur Zeit muss ich mich mit dem Elektro-Steinbackofen behelfen und den nehme ich meist nur nach vorhergegangenem Brotbacken für Kuchen, da die Aufheizzeit so lange dauert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.