Kartoffelpuffer mit Apfelmus

Jemand hat mir mal im Chat gesagt, die Sachen auf dem Blog sähen oft so aufwändig aus – was sich wohl auf Zutaten als auch auf Zeit bezog. Ich probiere in der Tat gerne etwas ungewöhnlichere Rezepte aus und lasse mich auch von langen Zutatenlisten nicht abschrecken, dennoch gibt’s bei uns natürlich auch ganz "normale" und einfache Sachen, die nicht minder lecker schmecken.

So wie z.B.  Kartoffelpuffer, die ich schon seit meiner Kindheit furchtbar gerne esse – und der Rest der Familie auch 🙂

Kartoffelpuffer

Wie dieser (nicht repräsentativen) Umfrage zu entnehmen ist, essen die meisten Kartoffelpuffer mit Apfelmus – wir auch. Wir streuen aber zusätzlich noch etwas Salz auf die Puffer, die sollen eher pikant schmecken (sind ja auch Zwiebeln im Teig!).

Apfelmus

Und wenn ich etwas empfehlen darf: mal kein Apfelmus aus dem Glas oder dem Tetrapack kaufen, sonder selbermachen. Das heute aus Elstar gekochte war absolut köstlich!

===== Titelliste (2 Rezepte) =====

Kartoffelpuffer (Petra)
Selbstgemachtes Apfelmus

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.0

     Titel: Kartoffelpuffer (Petra)
Kategorien: Kartoffel, Vegetarisch
     Menge: 4 Portionen

  1 1/2        kg  Mehligkochende Kartoffeln
      2      groß. Zwiebeln
      3            Eier
                   Salz
                   Pfeffer
                   Öl; zum Braten

============================== QUELLE ==============================
                   -Erfasst *RK* 11.12.1999 von
                   -Petra Holzapfel

Die Kartoffeln schälen, waschen und auf der Reibe der Küchenmaschine
fein raspeln. Die Kartoffeln in ein Küchentuch geben und auspressen,
dann mit den feingehackten Zwiebeln, dem Salz und den Eiern
verrühren.

Eine große beschichtete Pfanne mit Öl erhitzen, mit einem Löffel
Teighäufchen hineinsetzen und flachstreichen. Wenn die Puffer auf
einer Seite knusprig braun sind, umdrehen und auf der zweiten Seite
ebenfalls goldbraun braten.

Im Backofen bei 100°C warmhalten.

Dazu passt Apfelmus.

=====

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.0

     Titel: Selbstgemachtes Apfelmus
Kategorien: Beilage, Früchte
     Menge: 4 Portionen

      6            Säuerliche Äpfel; z.B. Elstar
    100        ml  Weißwein
      1            Bio-Zitrone: Schale abgerieben und
            Etwas  Zitronensaft
      2      Essl. Zucker
      1            Zimtstange

============================== QUELLE ==============================
                   eigenes Rezept
                   -Erfasst *RK* 03.01.2006 von
                   -Petra Holzapfel

Die Äpfel vierteln, entkernen, schälen und in Stücke schneiden.

Die Apfelstücke mit Weißwein, Zitronensaft und -schale, Zucker und
der Zimtstange in einen Topf geben. Zum Kochen bringen und zugedeckt
köcheln lassen, bis die Äpfel weich sind und anfangen zu zerfallen.
Die Äpfel mit einer Gabel bis zur gewünschten Konsistenz zerdrücken.
Erkalten lassen (Zimtstange im Mus lassen).

Passt prima zu Kartoffelpuffern!

=====

6 Antworten auf „Kartoffelpuffer mit Apfelmus“

  1. Hier in Norddeutschland gibt’s ja die Unsitte, Zucker auf den Kartoffelpuffer zu streuen… wenn schon, dann Apfelmus!
    Apfelmus aus dem Glas ist mit selbstgemachtem wirklich nicht zu vergleichen, schon wegen der Babybreikonsistenz die das gekaufte Zeug hat, und dann sind viele Sorten auch noch endlos überzuckert.
    Und es müssen natürlich Zwiebeln ind ie Puffer, so wie man das zumindest früher im Rheinland an der Imbißbude bekam, hausgemachte Rieewkooche. Auf dem Innenstadt-Weihnachtsmarkt hier gibts seit Jahren ’ne Bude die sehr ordentliche Kartoffelpuffer macht, verglichen mit dem Junk der sonst so verkauft wird ein echt gutes Essen.

  2. Rievkooche gibt’s auch bei uns oefters, mein Vater stammt immerhin aus dem Rheinland uns alle lieben sie 🙂 Ich mache sie aehnlich wie Petra, allerdings wird eine Zwiebel fein gerieben und die Kartoffeln werden zur Haelfte fein geraspelt und die andere Haelfte etwas groeber. Ausgebacken werden sie natuerlich in Schweineschmalz. Dazu Apfelmus oder, wenn’s feiner werden soll, graved Lachs oder geraeucherter und Creme Fraiche, Dill, etwas rote Zwiebelringe und Kapern.

  3. Also meine Kinder und ich sind sowohl als auch: Mit selbstmachten Apfelmus schmecken die Kartoffelpuffer klasse, aber auch mit Zucker schmecken die ganz toll.
    Wir können unsere Herkunft nicht abschütteln.

  4. Für ordentliche Kartoffelpuffer fehlt mir definitiv eine Küchenmaschine. Ich habe ein paar Mal Kartoffeln mit einer normalen Reibe geraspelt. Eine echte Quälerei.
    Ich bin heute eher für Apfelmus, kenne aber von Zuhause auch die Zucker-Variante.

  5. Ich esse auch sehr gerne Kartoffelpuffer und kenne natürlich die Apfelmus- wie auch die Zuckervariante. Irgendwann habe ich mal Currysoße (fertige) und eingelegten Kürbis (selbstgemacht) draufgelegt. Lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.