Falafel

Zorra hatte ja vor einigen Tagen Falafel aus gekochten Kichererbsen gemacht. Ein Anstoß, auch mal mein Rezept vorzustellen.

Ich
verwende eine Mischung aus Kichererbsen und Fava-Bohnen, beide werden
12-24 Stunden eingeweicht. Bei den Fava-Bohnen kann man dann sehr gut
die dicke, ledrige Haut abziehen. Nun alles portionsweise (ungekocht)
in der Moulinette oder in einem Food-Processor pürieren.

Zwiebeln,
Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Petersilie und Koriandergrün ebenfalls
zerkleinern, dann nochmals alles zusammen mit Gewürzen und einem
eingeweichten und ausgedrückten Brötchen mixen (hierfür habe ich meinen
alten Thermomix benützt).

Die Masse war diesmal recht feucht, ließ sich aber problemlos zu kleinen Bällchen formen.

Diese
portionsweise in heißem Fett goldbraun frittieren. Man sollte am
besten mal ein Probebällchen aufreißen, um zu schauen, ob es richtig
durchgegart ist.

Bei uns gab’s dazu Tahini-Joghurt-Sauce, Tzatziki, Gurkenscheiben, Tomaten aus eigenem Anbau und mangels Pita aufgebackene TK-Rotis. Ein Superessen für diese herrlichen Spätsommertage!

===== Titelliste (3 Rezepte) =====

Falafel
Joghurt und Tahini Sauce
Joghurt mit Gurke - Tzatziki

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.0

     Titel: Falafel
Kategorien: Snack, Hülsenfrüchte, Frittieren, Vegetarisch, Arabien
     Menge: 4 Portionen

    170     Gramm  Kichererbsen
    130     Gramm  Fava Beans; oder auch Kichererbsen
      1      Bund  Petersilie; gehackt
      1      Bund  Koriandergrün; gehackt
      1      groß. Zwiebel; gewürfelt
      6            Knoblauchzehen; gepresst
      1      Bund  Frühlingszwiebeln
      1      Essl. Olivenöl
      2      Teel. Gemahlener Kreuzkümmel
                   Salz
                   Pfeffer
                   Paprika
                   Cayennepfeffer
                   Chilipulver
      2      Teel. Backpulver
      1            Altbackenes Brötchen; in Wasser eingeweicht und
                   -ausgedrückt

============================== QUELLE ==============================
                   modifiziert nach einem Posting von Ranee Müller
                   in rec.food.cooking
                   -Erfasst *RK* 24.03.2004 von
                   -Petra Holzapfel

Kichererbsen und Favabohnen über 12-24 Stunden einweichen. Die
äußere Haut der Favabohnen dann entfernen. Favas und Kichererbsen
abgießen und portionsweise in der Moulinette mahlen.

Zwiebeln, Knoblauch, Petersilie und Koriandergrün mit dem Öl
ebenfalls in der Moulinette fein zerkleinern.

Die beiden Massen vermischen, die Gewürze, das Backpulver und das
ausgedrückte Brötchen zugeben und alles nochmals zusammen mixen.

Bis hierher kann die Masse vorbereitet und kalt gestellt werden.

Mit feuchten Händen Bällchen formen und portionsweise im 180°C
heißen Öl goldbraun frittieren.

Mit Tomaten, Gurke, Fladenbrot und Saucen nach Geschmack
(Joghurtsauce, Tahinisauce, Hummus) servieren.

=====

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.0

     Titel: Joghurt und Tahini Sauce
Kategorien: Sauce, Dip, Buffet, Grill, Ägypten
     Menge: 1 Tasse

      3      Essl. Tahini
      6      Essl. Naturjoghurt
      6      Essl. Zitronensaft; frisch gepresst
    1/2      Teel. Salz
    1/2      Teel. Getrocknete Chiliflocken; nach Belieben
      1      Essl. Glattblättrige Petersilie; nach Belieben

============================== QUELLE ==============================
                   Jeffrey Alford, Naomi
                   Duguid
                   Flatbreads & Flavors
                   -Erfasst *RK* 13.03.2000 von
                   -Petra Holzapfel

Benötigt wird eine kleine Schüssel.

Alle Zutaten in der Schüssel mischen. In kleinen Portionsschälchen
als Dip servieren.

Lässt sich im gut verschlossenen Glasgefäß im Kühlschrank bis zu
einer Woche aufheben.

Als Dip zu fritierten Küchlein oder gedämpftem Gemüse servieren,
dazu Pita.

=====

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.0

     Titel: Joghurt mit Gurke - Tzatziki
Kategorien: Beilage, Dip, Joghurt, Gurke, Griechisch
     Menge: 1 Rezept

    1/2            Salatgurke
                   Salz
      2            Knoblauchzehen
    250     Gramm  Griechischer Joghurt
      2      Essl. Olivenöl
      1      Essl. Essig
                   Salz
                   Pfeffer

============================== QUELLE ==============================
                   modifiziert nach
                   Elisabeth Döpp
                   Griechisch kochen
                   -Erfasst *RK* 12.05.2000 von
                   -Petra Holzapfel

Die Salatgurke waschen, schälen, entkernen, grob raffeln und mit
Salz bestreuen. Die Salatgurke 15 Minuten stehen lassen, um ihr das
Wasser zu entziehen. Die Salatgurke ausdrücken. Die Knoblauchzehen
schälen und mit eine Knoblauchpresse zermusen. Den Knoblauch in den
Joghurt geben. Dass Ganze mit dem Olivenöl und dem Essig verrühren.
Die Gurke untermischen. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer
abschmecken. Im Kühlschrank am besten 1 Stunde durchziehen lassen.

Anmerkung Petra: Falls nur normaler Vollmilchjoghurt vorhanden ist:
1/3 der Menge an Schmand unterrühren.

=====

2 Antworten auf „Falafel“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.