Paella

Beim letzten Einkauf in Deggendorf landen Muscheln in der Einkaufstüte. Ich weiß schon, was ich mache: Paella! Einer der Klassiker unserer Campingküche in diversen Frankreichurlauben. Dort ist natürlich das Angebot an Meeresfrüchten (Muschelsorten, Krustentieren), aber auch an Frischgeflügel ungleich größer und besser als hier. Überhaupt ist der Gedanke an Sommer, Meer, Strand sowie die fantastischen südländischen Märkte bei diesem eisigen Schneewetter ausgesprochen verlockend! Mit diesem Essen holen wir uns wenigstens ein bisschen Sonne auf den Teller.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Paella mit Hähnchen und Miesmuscheln
Kategorien: Krustentier, Muschel, Gemüse, Reis, Spanien
Menge: 4 Pers.

Zutaten

500 Gramm Miesmuscheln; geputzt
150 Gramm Chorizo; nach Belieben doux oder fort, in
-Scheiben
250 Gramm Schweinefilet; in mundgerechten Stücken
2 Hähnchenschenkel; zerteilt
3 Knoblauchzehen
1 groß. Gemüsezwiebel; gewürfelt
1 Rote Paprikaschote; in Streifen
1 Gelbe Paprikaschote; in Streifen
3 Tomaten; gehäutet, entkernt, in Streifen
Salz
Pfeffer
Olivenöl; zum Anbraten
300 Gramm Reis
125 ml Weißwein
500 ml Fleischbrühe; Menge anpassen
2 Pack. Safran
150 Gramm TK-Erbsen
4 groß. Hummerkrabben mit Schale; nach Belieben mehr
1 Zitrone

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 25.02.2005 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 225°C vorheizen.

In einer großen ofenfesten Pfanne (schmiedeeisern oder Paellapfanne) Olivenöl erhitzen. Nacheinander die gesalzenen und gepfefferten Hähnchenteile und das Schweinefilet von allen Seiten braun anbraten, rausnehmen. Die Hummerkrabben mit etwas Zitronensaft beträufeln, salzen und pfeffern und ganz kurz anbraten, ebenfalls beiseite stellen.

Wieder etwas Öl in die Panne geben und die Paprikastreifen anbraten, dann die Wurstscheiben und zum Schluss die Tomaten zugeben, würzen und kurz mitschmoren, dann alles herausnehmen und beiseite stellen.

Die Zwiebelwürfel in der Pfanne anbraten, dann den Knoblauch dazupressen. Nun den Reis zugeben und glasig dünsten. Mit dem Wein ablöschen, leicht einköcheln, dann die Hälfte der Brühe angießen. Zum Kochen bringen, das Schmorgemüse und die Hähnchenteile auf die Pfanne verteilen und den mit wenig Brühe angerührten Safran angießen. Salzen und pfeffern und alles in den vorgeheizten Backofen schieben. 25 Minuten garen lassen, dabei nach Bedarf weitere Brühe zugeben.

Jetzt die Erbsen, Schweinefleisch und Muscheln auf dem Reis verteilen und weitere 15 Minuten garen.

5 Minuten vor Ende der Garzeit die Hummerkrabben in den Reis stecken.

Mit Zitronenscheiben garniert heiß servieren.

Anmerkung Petra: Man kann die Fleisch- bzw. Fischeinlagen beliebig variieren: Es passt auch Kaninchenfleisch, Hähnchenbrustfilet, Crevetten, Tintenfische, andere Muscheln…

Man kann die Paella auch auf dem Herd zubereiten, gleichmäßiger gart sie allerdings im Ofen.

=====

3 Antworten auf „Paella“

  1. Dein Rezept war jetzt schon 2x die Vorlage für 25 Portionen und es ist prima angekommen.
    Die Zutaten lassen sich wirklich sehr gut variieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.