Meine Weihnachtsplätzchen – Hildatörtchen

Diese Plätzchen nach einem Rezept meiner Oma Hermine sind jedes Jahr ein absolutes Muss!

Keksdose

Ich habe das Rezept auch für die 10. Ausgabe von IMBB – Is My Blog Burning ausgewählt, die als Thema einen virtuellen Plätzchentausch hat. Eine ausführlich bebilderte Rezeptbeschreibung in Englisch (bitte immer bedenken, dass ich vor 30 Jahren Abi gemacht habe ;-)) gibt es hier

Die Füllung besteht aus rotem Gelee: Johannisbeer oder Himbeer, was gerade zur Hand ist.

Man sollte die Plätzchen wirklich nur ganz hell backen und vor dem Genuss einige Tage in einer Blechbüchse durchziehen lassen, dann schmecken sie am besten: ganz zart und fruchtig zitronig 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hildatörtchen (Oma)
Kategorien: Gebäck, Plätzchen, Weihnachten
Menge: 70 Stück

Zutaten

H TEIG
400 Gramm Mehl
250 Gramm Mandeln; geschält und gerieben
300 Gramm Butter
250 Gramm Zucker
1 Teel. Zimt
2 Teel. Backpulver
H FÜLLUNG
Himbeer- oder Johannisbeergelee
H GUSS
200 Gramm Puderzucker
Zitronensaft

Quelle

Hermine Bader
erfasst von Petra Holzapfel

Zubereitung

Aus den angegebenen Zutaten einen Mürbeteig kneten.

Auswellen und runde Plätzchen daraus ausstechen (ca. 4 cm Durchmesser). Bei mittlerer Hitze (180°C) auf Backpapier in ca. 8-10 Minuten hellgelb backen.

Jeweils 2 Plätzchen mit dem Gelee aufeinander kleben.

Aus Puderzucker und Zitronensaft eine dickflüssige Glasur rühren und die Törtchen damit überziehen.

=====

5 Antworten auf „Meine Weihnachtsplätzchen – Hildatörtchen“

  1. Ich habe sie jetzt zum dritten Mal gemacht (letztes Jahr 2 mal und gestern wieder) – das Rezept funktioniert einwandfrei und es sind unsere absoluten Lieblingsplätzchen. 🙂
    Wir denken beim Essen ab und zu an Dich und Deine Oma Hermine und genießen. Dieses Jahr habe ich ein paar mit spontan gekochter Kirschmarmelade bestrichen – auch sehr lecker.
    Schöne Weihnachten!!!

  2. Hallöchen,

    seit (ungelogen) etwa 10 Jahren schleiche ich um dieses Rezept herum, um es dann immer wieder auf dem Stapel „nächstes Weihnachten backen“ abzulegen. Aber in diesem Jahr hat es tatsächlich geklappt. Gestern habe ich gebacken wie ein Weltmeister und sie sind einfach perfekt gelungen. Ein wirklich tolles Rezept – danke dafür! Sehr lecker, schon jetzt. Bin gespannt wie sie schmecken wenn sie einige Tage durchgezogen sind.

    Ein schöne Adventszeit und viele Grüße aus Dresden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.