Kaninchen in Specksauce – Królik w śmietanie z boczkiem

Durch den Urlaub und andere Aktivitäten ist in diesem Monat die kulinarische Weltreise von volkermampft etwas aus meinem Blickfeld geraten. Das Reiseziel im September war Polen, ein Land, was ich bisher noch nicht besucht habe. Ganz auf den letzten Drücker habe ich es jetzt doch noch geschafft, ein polnisches Gericht zu kochen.

Kaninchen in Specksauce

Glücklicherweise, denn es hat sich wirklich gelohnt 🙂 Das Kaninchen in Speck-Sahne-Sauce (aus Das polnische Kochbuch*) punktet mit butterzartem, saftigem Fleisch und einer cremig-würzigen Sauce. Die empfohlenen Beilagen Kartoffelpüree und Rote Bete-Salat passten wunderbar dazu.

Kaninchen marinieren

Das Fleisch wird über Nacht in Buttermilch mit Wacholder, Pfefferkörnern und Lorbeerblättern eingelegt. In dieser Marinade schmurgelt dann auch das Kaninchen nach dem Anbraten in einem Zwiebel-Speck-Gemisch, bevor die Sauce mit Sahne fertiggestellt wird.

Als polnisches Dessert kann ich die Kaffeecreme Chopin – Krem kawowy Chopin empfehlen 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kaninchen in Specksauce – Królik w śmietanie z boczkiem
Kategorien: Kaninchen, Sauce, Polen
Menge: 2 Personen

Zutaten

1 klein. Kaninchen (hier 1,2 kg, Rücken für anderes
-Rezept verwendet)
H BEIZE
500 ml Buttermilch
5 Wacholderbeeren; zerstoßen
3 Lorbeerblätter
1 Teel. Pfefferkörner
H ZUM BRATEN
Salz
Pfeffer
100 Gramm Geräucherter Speck; in feinen Würfeln
1 Essl. Öl
1 Zwiebel; gewürfelt
100 ml Sahne

Quelle

Petra Knorr
Das polnische Kochbuch
Erfasst *RK* 25.09.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Kaninchen waschen, trocken tupfen und in 6 Teile schneiden (2 Keulen, 2 Läufe, 2 Rückenstücke – ich habe die Bauchlappen abgeschnitten und zusammengerollt, den Rücken, Leber und Nieren anderweitig verwendet).

Das Kaninchenfleisch in eine Gefriertüte geben. Buttermilch, Wacholderbeeren, Pfefferkörner und Lorberblätter verrühren und über das Fleisch gießen. Die Tüte verschließen und das Kaninchen 24 Stunden im Kühlschrank marinieren.

Das Fleisch aus der Marinade heben, anhaftende Marinade grob abschaben, salzen und pfeffern. die Marinade durch ein sieb gießen und auffangen.

Den Speck mit dem Öl in einen Bräter geben und anbraten. Die Zwiebel zugeben und mit anbraten. Nun das Kaninchenfleisch in den Bräter legen und anbräunen. So viel von der Marinade zugeben, dass das Fleisch etwa zur Hälfte bedeckt ist. Alles etwa 1 Stunde schmoren, dabei das Fleisch gelegentlich wenden. Wenn das Fleisch weich ist, die Teile aus der Sauce nehmen und auf einem Teller beiseite stellen. Die Sahne zugeben und alles auf die gewünschte Konsistenz einkochen lassen. Abschmecken, das Fleisch wieder zugeben und in der Sauce erwärmen.

Das Kaninchen mit Kartoffelpüree und Rote Bete Salat servieren.

Anmerkung Petra: klasse! Sehr würzig-aromatische Sauce, das Fleisch war butterzart und saftig. Die Beize reicht auch für das gesamte Kaninchen, Zutaten „zum Braten“ dann aber verdoppeln,

=====

Die Rezepte der Mitreisenden:

Michelle von The Road Most Traveled mit 5 Gerichte, die du in Krakau probiert haben musst
Jill von Kleines Kuliversum mit Barszcz – vegetarischer Borschtsch aus Polen
Ulrike von Küchenlatein mit Dunkles Schlesisches Roggenbrot – Chleb
Ulrike von Küchenlatein mit Polnisches Landbrot
Ulrike von Küchenlatein mit Polnischer Kartoffelsalat – Sałatka ziemniaczana —
Ulrike von Küchenlatein mit Saurer Roggenstarter – Zakwas Żytni
Ulrike von Küchenlatein mit Polnische saure Suppe – Żurek
Carina von Coffee2Stay mit Pierogi Ruskie: Polnische Kartoffel-Käse-Piroggen
Michael von SalzigSüssLecker mit Torte „Pani Walewska“
Simone von zimtkringel mit Skubaniec oder Plesniak
Britta von Brittas Kochbuch mit Polnisches Roggensauerteigbrot mit Kürbiskernen
Britta von Brittas Kochbuch mit Masurischer Kartoffel-Majorankuchen
Tina von Küchenmomente mit Piegusek – Mohnkuchen aus Polen
Britta von Backmaedchen 1967 mit Rogaliki polnische Marmeladenhörnchen
Ulrike von Küchenlatein mit Bigos aus dem Slowcooker
Sylvia von Brotwein mit Borschtsch – Rezept für Rote Bete Suppe
Susanne von magentratzerl mit Tomatensuppe polnische Art
Gabi von slowcooker.de mit Rosół – polnische Hühnersuppe
Britta von Brittas Kochbuch mit Würzige Kürbispierogi
Sebastian von Brittas Kochbuch mit Kapuśniak – Spitzkohleintopf mit Tomaten, Dill und Bacon
Britta von Brittas Kochbuch mit Blumenkohl polnische Art
Britta von Brittas Kochbuch mit Polnischer Apfelkuchen
Sebastian von Brittas Kochbuch mit Gemischtes Gulasch mit braunen Champignons, geschmorter Rote Bete und Kopytka
Sebastian von Brittas Kochbuch mit Gulasch mit Gretschnewaja Kascha
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Polnischer Schokokuchen – Originalrezept
Volker von Volkermampft mit Pulpety – polnische Hackbällchen in Dill-Sahne Soße
Volker von Volkermampft mit Restaurant Kuchnia – polnisches Küche in Hamburg
Conny von food for the soul mit Piegusek – Polnischer Mohnkuchen
Volker von Volkermampft mit Krokiety – Polnische Kroketten mit Hackfüllung
Sus von CorumBlog 2.0 mit Awanturka – Käsecreme mit geräuchertem Fisch

48 Antworten auf „Kaninchen in Specksauce – Królik w śmietanie z boczkiem“

  1. Das Rezept gefällt mir ausgesprochen gut! Wenige Zutaten, keine „Exoten“ die vorbleiben, für eine Person mit Kaninchenteilen leicht umsetzbar. Danke dafür!
    Wieviel Gramm Fleisch (inkl. Knochen) habt ihr zu zweit schlussendlch vertilgt?
    P.S. Bei mir wird es vermutlich Reis dazu geben. Sonst komme ich noch (ohne Wok-Einsatz) ganz aus der „Übung“ … 😉

  2. Ich muss ja ehrlich sagen, mit Kaninchen kriegst du mich nicht, liegt vermutlich auch daran, dass ich als Kind Hasen hatte. Aber die Zubereitung finde ich total spannend. Das lässt sich sicherlich auch auf andere Fleischsorten übertragen.
    Liebe Grüße

  3. Hallo Petra,

    ein schönes Rezept. Kaninchen gibt es bei uns eigentlich nur ganz klassisch bei meinen Schwiegereltern oder bei uns als spanische Variante.

    Die polnische Variante zeigt mir, das ich mehr experimentieren sollte 🙂

    Gruß Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.