Limoncello-Bällchen

Heute möchte ich euch ein weiteres neu ausprobiertes Plätzchenrezept vorstellen. Es stammt aus dem Büchlein Weihnachtsplätzchen aus aller Welt* von Tanja Dusy.

Limoncello-Kugeln

Diese hell gebackenen Kekse sehen etwas unscheinbar aus,

Limoncello-Kugeln nah

haben aber eine schön knusprige Kruste und einen feinen zitronigen Geschmack, der von Zitronenschale und Limoncello herrührt. Ich habe dafür meinen selbst gemachten Likör aus Amalfi-Zitronen eingesetzt.

Making of

Die Herstellung der Kugeln ist völlig unkompliziert: aus einem gut gekühlten Rührteig rollt man Bällchen, die man zuerst in Zucker, dann in Puderzucker wälzt und dann im Backofen so lange bäckt, bis die Unterseite leicht braun wird.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Limoncello-Kugeln
Kategorien: Backen, Weihnachten, Plätzchen, Likör
Menge: 56 Stück

Zutaten

1     Bio-Zitrone; Schale abgerieben
125 Gramm   Weiche Butter
100 Gramm   Zucker
1     Ei
50 ml   Limoncello* (P: vom selbst gemachtem)
250 Gramm   Mehl
1 Teel.   Backpulver
      Zucker zum Wälzen
      Puderzucker zum Wälzen

Quelle

  nach
  Tanja Dusy
  Weihnachtsplätzchen
  Erfasst *RK* 14.10.2017 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Butter mit dem Rührbesen des Handrührgeräts weiß-cremig rühren. Dabei nach und nach Zucker und Zitronenabrieb zugeben. Ei und Limoncello unterrühren.

Das Mehl mit dem Backpulver mischen. Zuerst mit einem Löffel, dann von Hand ohne Druck unter die Buttermischung mengen. Den Teig in eine Metallschüssel füllen, mit Frischhaltefolie abdecken und etwa 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Backofen auf 175° vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Zucker und Puderzucker jeweils in ein kleines Schälchen geben.

Mit einem Löffel walnussgroße Stücke à 10 g vom Teig abnehmen und zwischen den Handflächen zu Kugeln rollen. Diese erst in Zucker, dann in reichlich Puderzucker wälzen.

Die Kugeln mit etwas Abstand auf das Blech legen und im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene etwa 12-15 Minuten (P: 14 Minuten) backen, sodass die Kugeln unten leicht gebräunt und oben noch hell sind. Abkühlen lassen, dann in einer Metalldose aufbewahren.

Anmerkung Petra: 1/2 Rezept ergab bei mir 28 Kugeln. Unscheinbare, aber feine Plätzchen von zart-zitronigem Geschmack, die außen schön knusprig sind.

Man kann auch Orangensaft oder Orangenlikör und Orangenschale verwenden.

=====

Print Friendly and PDF

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

2 Antworten auf „Limoncello-Bällchen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.