Jägerschnitzel mit Champignons

Ein weiteres "Abbau-Produkt" aus der Tiefkühltruhe musste unbedingt verarbeitet werden: kleine Mangalitza-Schweineschnitzelchen.

Jägerschnitzel mit Champignons

Hier habe ich ein Rezept gefunden, was sich (bei mir mit kleinen Abänderungen) gut in die kalorienarmen 5:2-Fastentage einbauen ließ. Eine ähnliche Variante mit Nudeln und einer kleinen Salat-Beilage findet sich hier.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Jägerschnitzel mit Champignons
Kategorien: Fleisch, Sauce, Pilz
Menge: 2 Portionen

Zutaten

400 Gramm   Kartoffeln; geschält
2     Schweineschnitzel à 125 g (alternativ
      -Hähnchenbrustfilets)
      Öl; zum Auspinseln
      Salz
      Pfeffer
400 Gramm   Champignons; geviertelt
1     Zwiebel; gewürfelt
10 Gramm   Mehl
200 ml   Gemüsebrühe
100 Gramm   Kaffeesahne (10 % Fett)

Quelle

  modifiziert nach
  bildderfrau.de
  Erfasst *RK* 10.02.2016 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Kartoffeln nach Belieben klein schneiden, in Salzwasser garen.

Den Backofen auf 70°C vorheizen.

Die Schweineschnitzel flach klopfen, dann in einer mit Öl eingepinselten Pfanne von beiden Seiten anbraten, dabei salzen und pfeffern. Die Schnitzel aus der Pfanne nehmen und im Backofen warm stellen.

Zwiebeln im Bratsatz kurz andünsten, dann die Temperatur erhöhen und die Champignons in die Pfanne geben. Unter Rühren braten, bis das austretende Wasser weitgehend verdampft ist. Den Pfanneninhalt mit Mehl bestäuben und gut anschwitzen. Unter Rühren die Gemüsebrühe zugeben und die Kaffeesahne angießen. 3-4 Minuten köcheln lassen, abschmecken. Die Schnitzel nochmal in die Pfanne legen und kurz ziehen lassen.

Die Schnitzel mit den Rahmchampignons und Salzkartoffeln anrichten.

Anmerkung Petra: gemacht mit einem Rest Mangalitza-Schnitzel, der weg musste. Waagrecht halbierte Hähnchenschnitzel würden mir besser gefallen, die sind zarter.

=====

Print Friendly and PDF

4 Antworten auf „Jägerschnitzel mit Champignons“

  1. hahahaa, Mangalitza-Schwein, sehr gesund und die Schweine wachsen noch so richtig im Schmutz auf,
    also ich kenn ja dieses Jäger-Schnitzerl nur vom Schifahren,
    da haben wir uns doch einen Spaß gemacht und jedes Jahr eines bestellt und jedes Jahr war es um ein paar Cent teurer aber ich muss sagen mir schmeckt sowas auch immer voi gut, geschlafen hab ich dann ned so gut, auch mit Hilfe von einem Klaren, ging es ned besser aber gut,
    das Rezept erinnert mich immer an unseren Schiurlaub – der kommt auch bald wieder – juhuuuuu!
    lg netzchen

  2. Erinnert mich auch an Skiurlaub…..=). Und kommt ausserdem in mein Repertoire für 5:2-Tage. Bin jetzt in der dritten Woche und um 1,5 Kilo leichter. Tatsächlich fallen mir die ‚Wenig-zu-essen-Tage‘ relativ leicht, ganz wie Sie es erzählt hatten. Lässt sich also gut an, ich bleib dabei.
    Gruss,
    Claudi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.