Lachs mit Blattspinat und Gurken-Radieschen-Raita

Diesen 5:2-Teller muss ich unbedingt festhalten, auch wenn das Foto nicht wirklich berauschend ist – geschmeckt hat es uns nämlich prima.

Lachs mit Blattspinat und Gurken-Radieschen-Raita

Die Idee für das Gericht habe ich in der Bon Appetit gefunden, es dann aber doch hier und da abgeändert. Anstelle von Collard Greens habe ich frischen Blattspinat verwendet, den ich zur Zeit in ausgezeichneter Qualität bekomme. Das muss ausgenutzt werden 🙂

Dem Lachs (gute Qualität nehmen!) habe ich eine indisch angehauchte Gewürzmischung verpasst, er war wunderbar saftig-aromatisch. In den begleitenden Joghurt wanderten Gurken und Radieschen. Ich habe übrigens meinen sahnigen Joghurt genommen, der immer im Kühlschrank steht, Diät hin oder her 😉 Das Gericht passte dennoch locker in den Kalorienrahmen von 500 kcal.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Lachs mit Blattspinat und Gurken-Radieschen-Raita
Kategorien: Fisch, Gemüse, Diät, Lowcal
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H RAITA
150 Gramm   Salatgurke; geschält
3     Radieschen
125 Gramm   Joghurt (P: mein selbst gemachter)
  Etwas   Zitronensaft
      Salz
      Pfeffer
1 Prise   Gemahlene Chilis
H BLATTSPINAT
1/2 Essl.   Olivenöl
2     Junge Knoblauchzehen
1 Teel.   Schwarze Senfkörner
500 Gramm   Frischer Blattspinat
      Salz
      Pfeffer
H FISCH
2     Lachsfilets ohne Haut à 125 g; (P: TK)
      Salz
      Pfeffer
1/2 Teel.   Gemahlener Kreuzkümmel
1/2 Teel.   Gemahlener Koriander
1/2 Teel.   Kurkuma
1/4 Teel.   Gemahlener Ingwer
1/2 Essl.   Olivenöl
H SOWIE
2     Radieschen
6 Scheiben   Gurke

Quelle

  nach einer Idee von Bon Appetit March 2013
  Erfasst *RK* 05.02.2015 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Gurke entkernen und grob raffeln, in eine Schüssel geben. Die Radieschen fein stifteln (P: RoKo-Reibe), zu der Gurke geben, alles leicht salzen und 10 Minuten stehen lassen. Gurkenmix in ein Sieb gießen und gut ausdrücken. Den Joghurt in einer Schüssel mit dem Gurkenmix mischen, mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und etwas gemahlenen Chilis pikant abschmecken.

Den Blattspinat verlesen und waschen. Das Öl in einem großen Topf erhitzen, die Knoblauchscheibchen darin anschmoren, die Senfkörner zugeben und kurz mitbraten. Dann den Spinat tropfnass zugeben und bei geschlossenem Deckel zusammenfallen lassen, dann die Flüssigkeit so gut es geht offen verdampfen lassen, überschüssige Flüssigkeit abgießen.

Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma und Ingwer mischen. Falls der Lachs braune Stellen hat, diese herausschneiden. Die Fischfilets salzen und pfeffern, rundum mit der Gewürzmischung einreiben. Das Öl in einer Pfanne nicht zu stark erhitzen und den Fisch langsam von beiden Seiten braten, er soll gerade eben durch sein.

Die Lachsfilets auf zwei Teller verteilen, mit Blattspinat und Raita anrichten, nach Belieben noch Gurkenscheiben und Radieschen dazu legen.

Anmerkung Petra: schmeckte ausgezeichnet – der Fisch ist schön saftig und würzig, der Joghurt passt prima dazu.

Mit fettarmen (1,5%) Joghurt knapp über 400 kcal, mit meinem sahnigen etwa 450kcal.

=====

Print Friendly and PDF

2 Antworten auf „Lachs mit Blattspinat und Gurken-Radieschen-Raita“

  1. Hey Petra,
    das Gericht passt wunderbar zu meinem Stoffwechseldiätplan – und auch ich würde den sahnigen Joghurt (allerdings vom Schaf) nehmen 😉
    Vielen Dank und weiter so!
    LG Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.