Fladenbrot mit pikantem Hummus, Auberginen und frittierten Kichererbsen

Wie versprochen, kommt hier gleich die nächste Verwendungsmöglichkeit für den leckeren pikanten Hummus, eine Art Auberginen-Sandwich: Fladenbrot wird mit Hummus bestrichen, mit ofengebackenen Auberginenscheiben und mit frittierten Kichererbsen belegt.

Fladenbrot mit pikantem Hummus, Auberginen und frittierten Kichererbsen

Was mich nicht wirklich begeistert hat, waren die Auberginenscheiben, die mit Öl bepinselt nach Rezept unter dem Grill in 3-4 Minuten braun und weich werden sollten. Ich hatte da schon im Vorfeld meine Zweifel – ich habe die Scheiben dann einfach etwas länger im heißen Backofen gelassen, braun wurden sie so aber nicht. Wenn schon, denn schon – beim nächsten Mal würde ich sie lieber wieder in der Pfanne braten, so schmecken sie mir wesentlich besser.

Frittierte Kichererbsen

Der eigentliche Star bei diesem Essen sind für mich aber die frittierten Kichererbsen! Als ich die noch heiß mit Salz und geräuchertem Paprikapulver gewürzt und probiert habe, konnte ich kaum mit dem Naschen aufhören – die Kichererbsen sind richtig schön knusprig und durch das Pimentón de la vera würzig, ein toller Snack.

Ein parallel durchgeführter Versuch, nach einem anderen Rezept Kichererbsen fettarm im Backofen knusprig zu bekommen, scheiterte leider kläglich: da kamen bei mir nur harte Kügelchen heraus, kein Vergleich zu den frittierten. Im Internet kursieren allerdings jede Menge Rezepte für ofengebackene crispy chickpeas – vielleicht starte ich nochmal einen zweiten Anlauf. Für Hinweise auf ein gutes erprobtes Rezept bin ich dankbar!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Fladenbrot mit pikantem Hummus, Auberginen und knusprigen Kichererbsen
Kategorien: Sandwich, Aufstrich, Gemüse, Vegan, Orient
Menge: 1 Person

Zutaten

H KICHERERBSEN
40 Gramm   Gekochte Kichererbsen (Dose oder selbst gekocht)
120 ml   Olivenöl; zum Frittieren
1/2 Teel.   Fleur de Sel
1/4 Teel.   Pimentón de la vera
H AUBERGINEN
1 klein.   Aubergine (oder 1/2 normale Aubergine)
1 Essl.   Olivenöl; zum Bepinseln
      Salz
1 Teel.   Za'atar*
1     Pita oder Fladenbrot nach Wahl
1/2 Tasse   Pikanter Hummus; s. separat erfasstes Rezept

Quelle

  Joe Yonan
  Serve yourself
  via thekitchn.com
  Erfasst *RK* 07.02.2015 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Kichererbsen auf Küchenpapier trocken tupfen. Einen Teller mit Küchenpapier belegen.

Das Öl in einen kleinen Topf geben und erhitzen. Wenn das Öl Schlieren zeigt, die Kichererbsen hineingeben und etwa 5-6 Minuten frittieren, bis sie bräunen und knusprig werden. Die Kichererbsen mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf das Küchenpapier legen. Sofort mit Salz und Pimentón de la vera bestreuen. Das Öl für einen anderen Zweck durchsieben.

Ein Backblech mit Alufolie belegen. Die Auberginenscheiben mit Öl bepinseln, salzen und mit Za'atar bestreuen. Die Auberginenscheiben unter dem Grill 3-4 Minuten backen, bis sie braun und weich sind (P: das hat bei mir in der Zeit nicht funktioniert, ich habe sie daraufhin im 2heißen Backofen gebacken, bis sie weich waren – braun wurden sie so allerdings nicht). Die Auberginenscheinem auf einen Teller elgen und abkühlen lassen.

Den Hummus auf eine Seite des Fladenbrotes streichen, die Auberginenscheiben darauf legen, mit den knusprigen Kichererbsen belegen, Fladenbrot zusammenklappen.

Anmerkung Petra: Hummus und knusprige Kichererbsen sind der Hit! Die Auberginen würde ich lieber braten. Yonan verwendet zusätzlich noch zitrus-marinierte Zwiebeln. Ich habe mein khubz aufgeschnitten und den Belag als Füllung hineingepackt.

=====

Print Friendly and PDF

10 Antworten auf „Fladenbrot mit pikantem Hummus, Auberginen und frittierten Kichererbsen“

  1. Vielen Dank, das Rezept war mir entflutscht. Interessant, Susanne verwendet die nur eingeweicht, nicht gekocht – muss ich mal probieren. Durchs Frittieren wurden die Kichererbsen (so verrückt das klingt) so schön leicht-knusprig, nicht so hart-beißig wie die Ofengebackenen. So ein Ergebnis würde ich mir wünschen.

  2. Nein, sicherlich hast du das Beste, was es bei dieser Bratmethode an Geschmack gibt, herausgekitzelt 😉
    Ich wende sie auch häufiger an, wenn ich Fett einsparen will, z.B. vorzugsweise bei parmigiana di melanzana geht das ganz gut.

  3. Da kann ich es mir auch gut vorstellen, aber hier sind die Auberginen ja sozusagen „Einzelkämpfer“, die sollten schon ein Maximum an Geschmack mitbringen. Immerhin haben es die Kichererbsen rausgerissen (und natürlich der Hummus).

  4. Hammerlecker!!! Ich hatte alles da und hab es am Samstag gleich nachgebaut. Die Auberginen hab ich aber dann doch gleich in der Pfanne gebraten:-). Ich sehe es genau so… bei parmigiana di melanzana geht das gut im Ofen. Ansonsten mag ich sie einfach aus der Pfanne. Die frittierten Kichererbsen sind super gelungen. Ach, was soll ich sagen.. die ganze Kombi ist der Knaller.
    Danke schön:-)
    Lieben Gruß von
    Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.