Blumenkohl-Tomatensuppe mit Rucola und Nudeln

"Sollen wir nicht mal wieder etwas mit Blumenkohl machen?" Der frühere Blumenkohlverächter Helmut hat sich direkt zum Liebhaber dieses Gemüses gemausert. Von mir kommt ein "Daumen hoch" und der weiße Kopf landet im Einkaufswagen.

Und ich weiß auch schon, was ich damit mache 🙂

Blumenkohl-Tomatensuppe mit Rucola und Nudeln

Das Rezept für diese gemüsige Nudelsuppe ist mir in Tasty: Get Great Food on the Table Every Day von Roy Finamore aufgefallen, einer meiner letzten Kochbucherwerbungen. Ist ganz einfach, macht wohlig satt und ist wirklich tasty, indeed!

Für die vegetarische Variante einfach den Speck weglassen und zum Aufgießen Gemüsebrühe verwenden.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Blumenkohl-Tomatensuppe mit Rucola und Nudeln
Kategorien: Hauptgericht, Gemüse, Suppe
Menge: 3 Portionen

Zutaten

60 Gramm   Bacon; in Würfelchen
1     Rote Zwiebel; gehackt
1 Essl.   Olivenöl
      Salz
1     Knoblauchzehe; gehackt
400 Gramm   Tomaten (Dose); gehackt
      Schwarzer Pfeffer
      Chiliflocken
1     Blumenkohl (benötigt werden 500-600 g netto)
1 Ltr.   Hühnerbrühe
100-120 Gramm   Dünne Spaghetti; oder Fadennudeln; in kurze
      -Stücke gebrochen
60-90 Gramm   Rucola oder Babyspinat; in Stücke gerissen
      Frisch geriebener Pecorino
      Gutes Olivenöl; zum Beträufeln

Quelle

  nach
  Roy Finamore
  Tasty
  Erfasst *RK* 18.01.2011 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Bacon mit dem Öl in einen großen Topf geben und anbraten, dann die Zwiebeln darin etwa 10 Minuten schmurgeln lassen, bis sie goldgelb sind. Den Knoblauch zugeben und eine Minute mitbraten. Nun die gehackten Tomaten einrühren, mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen und zum Köcheln bringen. Etwa 10 Minuten bei niedriger Temperatur simmern lassen, bis die Sauce eindickt.

Während die Sauce köchelt, den Blumenkohl in sehr kleine Röschen zerlegen – es sollen etwa 1-2 davon in einen Esslöffel gehen. Den Blumenkohl in die Sauce geben und umrühren, so dass alle Röschen bedeckt sind. Zugedeckt etwa 10 Minuten simmern lassen, der Kohl ist dann noch knackig.

Die Brühe zugießen, alles zum Kochen bringen, abschmecken und etwa 20 Minuten köcheln lassen, der Blumekohl soll jetzt weich sein. Die Suppe kann bis zu diesem Punkt vorbereitet werden.

Nun die Spaghetti und Rucola oder Spinat einrühren und bei mittlerer Hitze etwa 7-10 Minuten köcheln, bis die Nudeln gar sind. Nochmal abschmecken.

Die Suppe mit geriebenem Käse und einem Faden Olivenöl servieren.

Anmerkung Petra: ausgezeichnet!

=====

10 Antworten auf „Blumenkohl-Tomatensuppe mit Rucola und Nudeln“

  1. Ich bin ehrlich gesagt nicht so ein Fan von Tomatensuppen und mit Nudeln drin schon mal gar nicht. Daher klingt das für mich – und nur für mich ganz persönlich – so abseitig, dass ich es wohl mal probieren muss.
    🙂
    Blumenkohl geht bei mir zuhause am besten als Püree oder so kalorienfies überbacken, ganzer Kohl, ganzer Schinken oben druff, ganzer Käse hinterher, überbacken. Achja, Bechamel natürlich noch.
    Ekelhaft und widerlich sensationell gut!
    🙂

  2. Ich habe die Suppe am Samstag nachgekocht und sie war ein voller Erfolg. Sehr lecker. Ich würde aber das nächste Mal die Kochzeit um 10 Minuten reduzieren. Die Blumenkohlstücke waren mir ein bißchen zu weich. Ich habe Babyspinat genommen und werde dann Rucola ausprobieren. Ich kann mir vorstellen, dass die Suppe jetzt öfter auf den Tisch kommt. Danke!

  3. Danke für die Rückmeldung! Die Garzeit kann man natürlich nach Belieben anpassen (der Rezeptautor hätte auch die Nudeln gerne sehr weich gehabt, ich nicht ;-)). Babyspinat ist sicher auch prima, den kriege ich hier leider nur selten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.