Pfifferlings-Tortilla

Am Wochenende sind wir cachenderweise durch den Wald gelaufen, beim ersten Cache anfangs etwas ziellos, da wir zu faul waren, im Vorfeld einige Berechnungen anzustellen. Vielleicht wären wir ja auch unfähig gewesen, die genauen Koordinaten zu berechnen, wer weiß 😉

Pfifferlingsfund

Das hatte dann aber auch sein Gutes, denn obwohl wir sonst nirgends einen müden Pfifferling gesehen haben  – an einer Stelle fanden sich gleich 135 g versammelt. Also das vorsorglich eingesteckte Pilzmesser herausgezogen und geerntet. Den Cache haben wir dann anschließend übrigens auch gefunden 🙂

Für Unwissende: hier der Wikipedia-Eintrag zu Geocaching, hier unsere Anfänge.

Pfifferlings-Tortilla

Verarbeitet wurde die fette Beute in dieser Kartoffel-Tortilla. Danke babs, für's Liefern des Rezepts 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pfifferlings-Tortilla
Kategorien: Eierspeise, Pilze
Menge: 4 Portionen

Zutaten

400 Gramm   Festkochende Kartoffeln
80 Gramm   Durchwachsener Speck
100 Gramm   Zwiebeln
200 Gramm   Pfifferlinge
8     Eier (Kl. M)
100 ml   Schlagsahne
      Salz, Pfeffer, Muskat
20 Gramm   Butter
50 Gramm   Blattspinat, geputzt
1 Teel.   Thymian, gehackt

Quelle

  essen & trinken, Juli 2008
  Erfasst *RK* 20.06.2008 von
  babs

Zubereitung

Kartoffeln mit Schale 20 Minuten in Salzwasser kochen, abgießen, abschrecken, pellen und in Scheiben schneiden. Speck und Zwiebeln fein würfeln. Pfifferlinge putzen. Eier mit Schlagsahne verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Butter in einer beschichteten Pfanne (24 cm Ø) erhitzen und die Pfifferlinge darin bei starker Hitze 2-3 Minuten braten. Speck und Zwiebeln zugeben und weitere 3 Minuten braten.

Kartoffeln, Blattspinat und Thymian zugeben, kurz durchschwenken und die Eier darübergießen. Abgedeckt bei milder Hitze 10 Minuten stocken lassen. Dann ohne Deckel im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 15 Minuten backen.

: Zubereitungszeit 1 Stunde
: Pro Portion 22 g E, 31 g F, 14 g KH = 429 kcal (1799 kJ)

Anmerkung Petra: Halbes Rezept mit 135 g Pfifferlingen gemacht wie oben, Pfannengröße ebenfalls 24 cm. Backzeit im Backofen nur 10 Minuten. Prima.

=====

22 Antworten auf „Pfifferlings-Tortilla“

  1. Meine Familie iat auch beim Geocaching dabei. Manchmal sind die aber auch so versteckt, das hat bestimmt nichts mit ziellos zu tun.
    Wie gerne wuerde ich diese leckere Tortilla probieren. Ich kann mich noch erinnern wie Pfifferlinge schmecken. Leider vorbei, Allergie bedingt.

  2. Liebe Petra, ich verfolge deinen Blog schon seit einer geraumen Weile und nachdem ich auch mit großer Begeisterung deine Rezepte nachkoche, möchte ich mich an dieser Stelle für die vielen guten Ideen bedanken. Super Rezepte, schöne Photos und immer motivierende Beschreibungen. Was Geo Coachen ist habe ich zwar immer noch nicht durchschaut, aber jetzt weiß ich zumindest, dass es einen Cache zu finden gilt. Ich freu mich schon auf viele neue Rezepte (Die Eierschwammerl Tortilla ist fix auf meine Radar, sobald es hier endlich heimische Eierschwammerl gibt)und wünsch dir, dass alles wieder gut wird (du liest dich in letzter Zeit ein wenig betrübt). lG; Natascha

  3. Danke Natascha für deine netten Worte – das tut gut 🙂
    Zum Geocachen habe ich eben oben im Eintrag den Wikipediaeintrag verlinkt (mit ausführlicher Erklärung) und unsere ersten Schritte damit (übrigens in Wien ;-))

  4. Wie – jetzt schon Pfifferlinge!!! Da bin ich ganz neidig, denn Reherl finden wir bei uns schon lange nicht mehr. Wir müssen immer kaufen… Das Omlette sieht toll aus! Viele Grüsse Andrea

  5. Liebe Petra,
    ich sollte echt aufhören dein blog abends zu lesen 😉 Ich krieg dann immer wahnsinnig Appetit! Ich liebe Pfifferlinge und Pilze allgemein (am schlimmsten war es in der Schwangerschaft, da hätte ich täglich irgendwelche (Rahm)Schwammerl verputzen können ;-)) )
    Ich hatte letzte Woche einen schönen Salat mit gebratenen Reherln. Einfach klasse!
    LG
    Petra

  6. Wir haben Unmengen von Pfifferlinge (Eierschwammerl bei uns Österreich) gefunden und ich hab immer einen Eierschwammerlsterz gemacht. Hätt ich dein Rezept eher gesehen, hätt ich gestern mal deine Tortilla ausprobieren können. Schade! Na wir werden sicherlich noch welche finden. Unseren Fund siehst du auch auf meinem Blog.
    Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße
    Angelika

  7. Bei Euch gibt’s schon Pfifferlinge? Und wie schön die aussehen. Tolle Idee mit der Tortilla. 🙂
    Viel Spaß weiterhin beim Cashen – dazu hatten wir immer noch keine Zeit. Liebe Grüße, ich denk‘ an Euch! 🙂

  8. Das Rezept schaut absolut genial aus. Leider habe ich keine Ahnung wo ich Pfifferlinge in Arizona finden kann. Gibt es eine andere Pilz art die aehnlich schmeckt? Meiner Familie wuerde das naemlich wahnsinnig gut schmecken!

  9. Wenn wir cachen gehen, dann finden wir zwar keine Pfifferlinge, aber manchmal ist unsere Suche keinen Pfifferling wert, weil wir das Dösle einfach nicht finden. Tolle Ausbeute – dosen- und pilztechnisch gesehen. Und Glückwunsch an den Liebsten – ich habe bei Moritz gelesen, dass heute Feiertag ist bei euch 🙂

  10. Dass es einen Unterschied zwischen dem Spanischen und dem Mexikanischen Verständniss von ‚Tortilla‘ gibt, habe ich erst vor eineinhalb Jahren gelernt, als eine Spanierin Tortillas machte und ich verdutzt war, was sie alles für Zutaten benötigte, denn ich kannte nur die Mexikanischen. Heute bin ich Fan beider Sorten und deine Version mit Pfifferlingen erscheint mir SEHR lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.