Kartoffelbrot – Grumbera

Zur Zeit ist im Garten viel zu tun, die Ernteerträge wollen verarbeitet werden. Die Brot-Vorräte in der Tiefkühltruhe gehen so langsam zur Neige, den Weg zum Bäcker habe ich allerdings schon fast aus dem Gedächtnis verloren. Aber wozu hat man den Brotbackautomaten, der viel Arbeit übernimmt?
Ein reines Backautomatenbrot wollte ich allerdings nicht und etwas Neues wollte ich auch ausprobieren.

Bei Durchsicht der gespeicherten Rezepte fiel mir dieses aus einem amerikanischen Backautomatenbuch in die Hände. Grumbera – der Name lässt auf deutsche Herkunft schließen, im Rezept werden Kartoffelflocken verarbeitet. Dazu 2 Eier und 2 El Zucker – das war mir dann doch zu viel, ich wollte ja schließlich kein kuchenartiges Brot.

Kartoffelbrot Grumbera

Nach einigen Modifikationen ist dieser Laib herausgekommen, dem man den Backautomaten nun wirklich nicht mehr ansieht.

Kartoffelbrot aufgeschnitten

Ein leckeres helles Brot, das sowohl mit süßem als auch mit pikantem Belag schmeckt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Grumbera – Kartoffelbrot
Kategorien: Brot, Kartoffel, Backautomat
Menge: 1 Brot

Zutaten

1 1/2 Teel.   Trockenhefe
450 Gramm   Weizenmehl Type 550
50 Gramm   Kartoffelflocken (Kartoffelpüree aus der Packung)
20 Gramm   Butter
1/2 Essl.   Zucker
10 Gramm   Salz
120 Gramm   Milch
1     Ei
      Wasser; Menge siehe unten

Quelle

  stark modifiziert nach einem Rezept von
  Norman A. Garrett
  Erfasst *RK* 10.07.2008 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die festen Zutaten nach Angaben des Herstellers in den Backautomaten geben.

Ein Litermaß auf die Waage stellen, 120 g Milch und das Ei zugeben und mit Wasser auf 300-320 g auffüllen (je nach gewünschter Festigkeit des Teiges, mit 300 g klebt der Teig praktisch nicht). Die Flüssigkeit in den Backautomaten geben und den Teigzyklus durchlaufen lassen (Petra: Panasonic 2:20).

Den Teig aus dem Behälter nehmen, 10 Minuten zugedeckt ruhen lassen, dann zu einem länglichen Laib formen, diesen auf Backpapier setzen, mit Mehl bestäuben und etwa 30-40 Minuten aufgehen lassen.

Den Backofen mit einem Backstein auf mittlerer Schiene auf 240°C vorheizen.

Den Laib mit einer scharfen Klinge mehrfach diagonal einschneiden, samt Backpapier auf einen Brotschieber ziehen und in den Ofen einschießen, dabei Wasser einschütten oder einsprühen. 10 Minuten bei 240°C backen, dann die Temperatur auf 220°C reduzieren und weitere 20 Minuten backen, dann auf 200°C reduzieren und nochmals 10 Minuten backen. Backpapier entfernen, sobald sich das Brot braun färbt. Gesamtbackzeit 40 Minuten.

Da Brot auf einem Rost auskühlen lassen.

Anmerkung Petra: Original reines Backautomatenbrot mit mehr Zucker und 2 Eiern, siehe
:http://www.paperthetown.com/bread/b393.html

Schönes Brot mit gelblicher Krume und kleinen bis mittelgroßen Poren, dunkelbraune Kruste.

=====

3 Antworten auf „Kartoffelbrot – Grumbera“

  1. Gerne hätte ich da jetzt ein paar Scheiben davon zum Frühstück, sieht richtig gut aus! Lässt sich bestimmt auch ohne Brotbackautomaten nachbacken und ist somit schon gespeichert – danke!

  2. Sieht toll aus! Ich benutze bei hellem Brot oft den Brotbackautomaten, um den Teig zu kneten und um ihn darin gehen zu lassen. Gebacken wird dann, wie bei Dir, wieder konventionell. Wozu hat man denn die vielen netten Helferlein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.