Zitroneneis-Torte

Das schöne Wetter lockt natürlich zum Kaffeetrinken nach draußen. In der warmen Sonne schmeckt ein erfrischender Kuchen besonders gut. Wie wäre es, hierfür Kuchen und Eis zu verbinden?

Mein Vorschlag: eine gut vorzubereitende Zitroneneis-Tarte

Zitroneneis-Tarte

Auf den Boden aus Orangenkeksen und Zwiebackkrümeln kommt eine Mischung aus aufgeschlagener Zitronencreme und Vanilleeis. Darüber wird Baisermasse gehäuft und kurz unter dem Grill gebräunt.

Für eine Tarteform, wie im Rezept angegeben, ist  der Belag definitiv zu hoch – glücklicherweise habe ich mich gleich für die Springform entschieden, aus der man den Kuchen im eingefrorenen Zustand auch leichter wieder herausbekommt.

Als Orangenkekse ich habe Azora von Bahlsen verwendet. Deren Orangen-Geschmack ist meiner Meinung nach nicht sehr ausgeprägt und trägt wenig zum Gesamteindruck bei. Daher passen sicher auch andere Keks-Kombinationen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zitroneneis-Tarte
Kategorien: Kuchen, Eis, Zitrone, Keks
Menge: 14 Stücke

Zutaten

100 Gramm   Orangenkekse
50 Gramm   Zwieback
100 Gramm   Butter
4     Eier (Kl. M, getrennt)
125 Gramm   Gesüßte Kondensmilch (z. B. Milchmädchen)
2     Zitronen: abgeriebene Schale
8 Essl.   Zitronensaft
1 Ltr.   Vanilleeis
      Salz
125 Gramm   Zucker
1 Essl.   Puderzucker

Quelle

  Schöner essen 8/2001
  Erfasst *RK* 04.08.2001 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Kekse und Zwieback fein mahlen (Mixer oder Moulinette). Butter zerlassen und unter die Keksmischung kneten. Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Tarteform (26 cm Durchmesser, Petra: unbedingt Springform verwenden, da der Belag ziemlich hoch wird!) drücken, dabei einen kleinen Rand formen. Kalt stellen.

Nun Eigelbe, Kondensmilch, Zitronenschale und -saft über einem heißen Wasserbad dickcremig aufschlagen. Dann die Schüssel in Eiswasser stellen und die Masse kalt schlagen. Eis kurz antauen lassen. Dann in Würfel schneiden, gut durchrühren und mit der Eigelbmasse verrühren. Auf den Tarteboden streichen und über Nacht einfrieren. Eiweiß kalt stellen.

Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen, den Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis er gelöst ist. Eischnee* in Wellen auf die gefrorene Tarte streichen. Form auf ein Blech stellen. Unter dem vorgeheizten Grill auf der 2. Schiene von oben kurz grillen, bis sich braune Spitzen bilden. Vorsicht: Das geht sehr schnell (Petra: weniger als 1 Minute).

Nochmals 30 Minuten einfrieren.

Mit Puderzucker bestäubt servieren. Am besten mit einem in heißes Wasser getauchten Messer in Stücke teilen.

Zubereitung: 45 Minuten (plus Gefrierzeiten)

Pro Stück: 276 kcal, 5 g E, 18 g F, 24 g KH

Annmerkung Petra: sehr schönes, gut vorzubereitendes Dessert oder zum Kaffee an heißen Sommertagen

*nicht gesamte Menge an Eischnee aufgestrichen – ist ziemlich viel.

=====

3 Antworten auf „Zitroneneis-Torte“

  1. Nachdem ich Key Lime Pie schon unglaublich köstlich finde, scheint mir das noch die Steigerung zu sein – gefrorene Zitronenmasse und Baiser! Muss ich unbedingt ausprobieren 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.