Bürgermeisterstück mediterran mit ofengebackenem Gemüse und Orangen-Aioli

Unsere Haus- und Hofmetzgerei ließ uns nach der Rückkehr aus dem Urlaub wissen, dass wieder ein Bürgermeisterstück verfügbar wäre. Nach dem Erfolg vom letzten Mal haben wir wieder mit Vergnügen zugegriffen.

Bürgermeisterstück mediterran mariniert

Diesmal hat Helmut das Fleisch in einer mediterranen Marinade aus Olivenöl, Knoblauch, Salz, Pfeffer, frisch gepresstem Orangen- und Zitronensaft, Grappa, gemahlenen Chilis, getrockneter Oregano und viel gehackter italienischer Petersilie eingelegt.

Gemüse auf dem Blech

Dazu gab es eine üppige Gemüseplatte: Gemüse nach Wahl (leider musste ich auf Artischocken und Treviso verzichten) wird in Ölivenöl gewendet, gesalzen und gepfeffert und mit etwas Zitronenschale und Rosmarin auf einem Backblech angeordnet. Dann für etwa 30 Minuten in den Ofen schieben.

Bürgermeisterstück mediterran angeschnitten

Freude beim Anschnitt: Das Fleisch ist wieder auf den Punkt gelungen.

Bürgermeisterstück mediterran mit Gemüse

Gemüse und Braten wurden von einer selbstkreierten Orangen-Aioli (mit im Ofen gerösteten Knoblauch) und Ciabatta aus eigener Herstellung begleitet. Ein Essen passend zum sommerlichen Wetter!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Ofengebackene Gemüse auf italienische Art
Kategorien: Gemüse, Italien
Menge: 1 Rezept

Zutaten

      Fenchelknollen; in Streifen
      Kirschtomaten*
      Grüner Spargel
      Klein. Zucchini
      Treviso-Salat (roter Salat analog Radicchio)
      Klein. Artischocken
      Selleriestängel (Stangensellerie)
      Bundmöhren**
      Champignons
      Unbehandelte Zitronen
      Knoblauchzehen
      Rosmarin
      Olivenöl
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  modifiziert nach
  Régal no 12
  aout & septembre 2006
  Erfasst *RK* 23.04.2007 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 220°C vorheizen.

Die Gemüse waschen. Die Zucchini der Länge nach vierteln, das schwammige Innere herausschneiden. Die Fenchelknollen in Streifen schneiden. Den Trevisosalat der Höhe nach vierteln. Champignons putzen und unteres Ende des Spargels abbrechen.

Die Artischocken vorbereiten: Die obere Hälfte der Blätter abschneiden. Das Heu herausnehmen und die äußeren Blätter soweit wie nötig abschneiden. Den Stiel schälen.

Jede Gemüsesorte mit Olivenöl, Salz und Pfeffer vermischen und auf dem Backblech verteilen, dabei die einzelnen Sorten zusammenlassen. Die Champignons zusätzlich mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Die Zitronen mit heißem Wasser waschen. Die Schale mit einem Zestenreißer abschälen, wie den Rosmarin ebenfalls in Olivenöl wenden und auf den Gemüsen verteilen.

30 Minuten im Ofen backen, bis die Gemüse leicht gegrillt sind.

Aus dem Ofen nehmen und mit italienischer Wurst und Schinken servieren.

Anmerkung Petra:

1 Blech gemacht mit ca. 500 g grünem Spargel, 400 g Champignons, Stangensellerie, 2 Fenchelknollen, 4 Bundmöhren, 12 Rispentomaten. Für 4 Personen als Beilage reichlich.

*Die Kirschtomaten liegen auf dem zugehörigen Foto als Rispentomaten auf dem Blech.

**Sehr gut machen sich auch halbierte Bundmöhren (etwas Grün belassen)

Dazu passt eine Orangen-Aioli mit ofengebackenem Knoblauch.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Orangen-Aioli mit ofengebackenem Knoblauch
Kategorien: Sauce, Dipp
Menge: 1 Rezept

Zutaten

1 Knolle   Junger Knoblauch
      Olivenöl
1     Bio-Orange; Schale abgerieben sowie
50 ml   Orangensaft
1     Eigelb
1 Scheibe   Toastbrot; entrindet, zerkrümelt
1 Essl.   Weißweinessig
1 Teel.   Dijonsenf
      Zitronensaft
      Salz
      Pfeffer
150 ml   Sonnenblumenöl
50 ml   Olivenöl

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 23.04.2007 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Knoblauchknolle oben so abschneiden, dass die Zehen angeschnitten sind. Die Knolle auf Alufolie legen und mit Olivenöl beträufeln, leicht salzen. Die Folie dicht verschließen und das Päckchen im 175-220°C heißen Backofen backen, bis der Knoblauch weich ist (etwa 30 Minuten, kann man gut mit anderen Ofengerichten im Voraus machen). Den Knoblauch aus den Häuten drücken.

Für die Aioli Knoblauch, Orangensaft, -schale, Senf, Eigelb, Brotbrösel, Salz, Pfeffer, Essig und etwas Zitronensaft in einen Mixer geben und gut vermixen. Dann langsam unter Weitermixen die Mischung aus Sonnenblumenöl und Olivenöl zufließen lassen.

Die Aioli abschmecken.

Passt gut zu gegrilltem Bürgermeisterstück mediterran und ofengebackenem Gemüse.

=====

9 Antworten auf „Bürgermeisterstück mediterran mit ofengebackenem Gemüse und Orangen-Aioli“

  1. Hallo Petra!
    Lecker, lecker.
    Hast du diesen Braten auch schon im Ofen zubereitet? Wie?
    Ich traue mich nicht so an die Zubereitung im Grill….
    Gruß Sabine

  2. Hallo Petra,
    ich muss mich jetzt endlich mal bedanken!
    Vor einigen Monaten bin ich auf Chili & Ciabatta gestoßen (schon allein der Name ist klasse) und habe seither etliche Rezepte nachgekocht und adaptiert – sogar das Brotbacken (bisher die Domäne meiner Frau) habe ich angefangen (und ihr gefällt’s).
    Das Bürgermeisterstück kannte ich bislang nur als Schmorbraten, nie wäre ich auf den Gedanken gekommen, ein solch mageres Stück Fleisch ohne jede schützende Fettschicht, noch dazu am Stück, zu grillen – und welch ein Genuss wäre uns ohne Deine Anregung entgangen.
    Also: Danke für Deine Rezepte und vor allem für Deine ebenso liebevolle wie appetitliche Dokumentation.
    Liebe Grüße
    Joachim
    PS: wir hatten als Beilage neue Kartöffelchen, einen warmen Grillgemüsesalat (eine Mischung aus Zucchini, Champignons, roten Paprika und einigen Serranos in Olivenöl, Salz und Pfeffer wenden, grillen und anschließend in einer Marinade aus Rotwein, Olivenöl, weißem Balsamico, Knoblauch, Tomatenpüree, Piment d’Espelette, Worcestershiresauce sowie Thymian kurz durchziehen lassen) und ein rotes Paprika-Pesto – es war ein feines Essen…

  3. Hallo aus Österreich,
    möchte mich für das tolle Rezept bedanken. Habe es am Wochenende für eine 10köpfige hungrige Freundesrunde ausprobiert und damit einen überwältigenden Erfolg erzielt. Habe 2 Stück zu je 1,3kg gegrillt und bis auf ein kleines Stück wurde alles weggeputzt. Das 2. Stück war durch die längere Ruhezeit (ca. 35-40min.) am besten und ist auf der Zunge zergangen. Beilage: Gebratener Karfiol (Blumenkohl) vom 1. Rezept – Spitze!
    Hatte zuerst Probleme das Fleisch zu besorgen, denn „Bürgermeisterstück“ ist hierzulande nicht bekannt, aber ein Fleischhauer meinte das ist ein „Hüferschwanz’l“ und so war es auch. Hat genauso ausgesehen wie auf dem Foto.
    Nochmals Danke und bitte nicht aufhören mit dem Spitzen-Blog, möchte noch weitere Rezepte probieren :-))
    LG
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.