Rote Bete Gnocchi mit Rosmarinbutter

Das Garten-Koch-Event für September beschäftigt sich mit "Roten Beten", einem Gemüse, das bei vielen Leuten keine große Begeisterung hervorzurufen scheint.

Rote Bete

Ich setze im Frühjahr immer einige Pflänzchen, gebe aber zu, dass ich bei Rezepten bisher nicht allzu experimentierfreudig war. Die roten Knollen finden hier meist Verwendung in Süppchen, Eintöpfen oder eingelegt im klassischem Heringssalat. Gut schmeckt auch der rosa Gemüsequark mit Rote-Bete-Carpaccio.

In der neuen Bon Appetit (Spezialausgabe zum 50jährigen Bestehen der Zeitschrift) ist mir gleich ein Rezept des Angeli Caffé in Los Angeles aufgefallen, das nachgekocht werden musste: Rote Bete Gnocchi mit Rosmarin.

rohe Gnocchi

Der leuchtend rote Teig aus im Ofen gebackenen, fein geriebenen Roten Beten, Ricotta, Ei, Parmesan und Mehl ist ausgesprochen weich. Nach etwa 10 geformten Gnocchi habe ich erst mal ein kurzes Probekochen eingeschoben, um nachher nicht mit lauter zerfallenen Stückchen da zu stehen. Aber nein – die Teilchen kommen perfekt an die Oberfläche und schmecken locker, lecker, würzig – klasse!

Die gegarten Gnocchi werden in mit Rosmarin aromatisierter Butter geschwenkt und mit Parmesan bestreut serviert. Obwohl die Pasta wegen ihrer auffallenden Farbe anfangs misstrauisch beäugt wurde, hat dann noch jeder einen Nachschlag verlangt.

Zum Nachkochen unbedingt empfohlen und ein würdiger Beitrag fürs Garten-Koch-Event 🙂

==========  REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.2.1

     Titel: Rote Bete Gnocchi mit Rosmarinbutter
Kategorien: Nudel, Gemüse, Käse
     Menge: 8 Personen*

      2     mittl. Rote Bete (benötigt werden etwa 200 g der
                   -gebackenen Bete)
    450     Gramm  Ricotta
      1      groß. Ei
     75     Gramm  Frisch geriebener Parmesan
  1 1/4      Teel. Salz
    1/4      Teel. Frisch geriebener schwarzer Pfeffer
    140     Gramm  Weizenmehl für den Teig
     75     Gramm  Weizenmehl zum Formen
    115     Gramm  Butter
      8            Rosmarinzweige von etwa 7,5 cm Länge
                   Frisch geriebener Parmesan; zum Servieren

============================ QUELLE ============================
            nach
            Bon Appetit
            October 2006
            -Erfasst *RK* 27.09.2006 von
            -Petra Holzapfel

*für 8 als Vorspeise oder für 4 als Hauptgang (Petra: 1/2 Rezept
ergaben bei mir 45 Stück)

Den Backofen auf 225°C vorheizen. Die gewaschenen Bete in Alufolie
wickeln und etwa 1 Stunde backen, bis sie gar sind. 15 Minuten
abkühlen lassen, dann die Schalen unter fließendem Wasser abstreifen.
Die Bete grob reiben (Petra: feine Microplane-Reibe). 200 g Bete in
eine Schüssel geben, mit Ricotta, Ei, Parmesan, Salz und Pfeffer
vermischen. Das Mehl einrühren. (Kann bis hierher am Vortag
vorbereitet werden. Abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren).

Ein Backblech leicht mit Mehl bestäuben**. Etwa 75 g Mehl in eine
kleine Schüssel geben. Mit Hilfe von 2 Teelöffel kleine Nocken aus
dem (sehr weichen) Teig abstechen und in die Schüssel mit dem Mehl
geben. Mit Mehl bestäuben und mit den Händen zu kleinen Zylindern
rollen (ich habe sie noch über ein gerilltes Gnocchi-Brettchen
gerollt). Gnocchi auf dem Backblech ablegen. (Gnocchi können bis zu
6 Stunden im Voraus zubereitet werden, abdecken und kalt stellen.)

Die Butter mit dem Rosmarin in einer großen Pfanne auf mittlerer
Stufe etwa 3 Minuten erhitzen, bis sie beginnt zu bräunen. Die
Pfanne beiseite stellen.

Die Gnocchi portionsweise in einen großen Topf mit simmerndem
Salzwasser geben, bis sie nach etwa 2 Minuten beginnen, an die
Oberfläche zu steigen. Weitere 1 1/2 Minuten köcheln, dann mit einem
Schaumlöffel herausnehmen und in die Pfanne mit der Rosmarinbutter
geben. Die Pfanne nochmals auf mittlerer Stufe erhitzen, bis alle
Gnocchi wieder heiß sind, dabei vorsichtig rühren, damit alle Pasta
von der Butter überzogen ist. Die Gnocchi auf Teller verteilen,
großzügig mit Parmesan bestreuen und servieren.

Anmerkung Petra: Ich habe das halbe Rezept gemacht, würde auch gut
für 6 als Vorspeise reichen.

**Wenn die Gnocchi einige Zeit auf dem Blech mit Mehl liegen,
feuchtet dieses durch und klebt an den Gnocchi, diese lassen sich
nicht ganz leicht abnehmen. Geöltes Blech testen.

Der Teig ist ausgesprochen weich, ergibt aber beim Garen stabile,
wunderbar lockere Gnocchi. Extreme Farbe, ausgezeichneter Geschmack!

=====

17 Antworten auf „Rote Bete Gnocchi mit Rosmarinbutter“

  1. Super genial!! Coole Fotos! Was sieht das lecker aus. Halte bitte eine Portion warm – ich komme gleich zum Essen vorbei.
    Das erinnert mich übrigens an die rote Pasta im deliciousdays Blog vor einiger Zeit. Fand ich auch total klasse. Würde ich auch gerne nachkochen, aber ich habe schon Angst vor der eingefärbten Küche. Gibt es davon eigentlich auch Bilder? 🙂
    Bin seit ein paar Tagen auch Foodblogger. Schau doch mal vorbei.
    -Ten

  2. Wow! Das sieht ja echt genial aus! Das werde ich nachkochen!
    Bei mir war die Rote Bete-Verarbeitung aber auch nicht so die Sauerei, wie ich befürchtet hatte, ging mit einem feuchten Tuch alles wieder weg und die Hände waren nach 2x waschen auch nur noch ein kleines bischen rosa (möglichst unter fließendem Wasser arbeiten).

  3. „…nicht allzu experimentierfreudig…“ hast du schon mal rohen rote Betesalat probiert? Kann ich Dir gern mal ein Rezept mailen! Ist außerdem medizinisch von Nutzen! Wen es interessiert ich geb es gerne weiter.
    capucca

  4. Rote Bete Muffins

    Heute ist der letzte Tag, um noch Beiträge zum Garten-Koch-Event Rote Bete abzuliefern, dann geht’s an die Abstimmung. Auch wenn mein Beitrag schon feststeht, möchte ich euch doch ein Rezept nicht vorenthalten, was ich noch ausprobiert habe. Angefangen…

  5. Danke für dieses Rezept. Das muß ich unbedingt probieren ! Ich mache ganz ähnliche Spinat-Ricotta Gnocchi, werde demnächst darüber bloggen. Liebe Grüße aus dem heute erstmals kühlen Wien !

  6. Noch mehr culinarische Blogs und diverse Köstlichkeiten

    Endlich Zeit gefunden für eine kleine Umschau im kulinarischen Bloggetriebe und eine kleine anstehende Besprechung. Der letzte Kochwettbewerb zum Thema Rote Bete brachte Dans la cuisine de Sophie mit Betteraves rôties au balsamique, romarin et zeste…

  7. Die sehen gigantisch aus und sind super-lecker. Ich habe diese gleich ausprobiert und sofort in meine Speiseplan aufgenommen. Kann ich nur jedem empfehlen!

  8. Rote Beete Gnocchi

    In meiner Gemüsekiste ist ja mal wieder rote Beete drin und ich gebe zu, dass ich ein wenig überfordert bin mit roter Beete. Ich esse sie sonst immer nur im Heringssalat meiner Oma (der beste Heringssalat der Welt) oder in Labskaus.
    Irgendwann hatte …

  9. Ein Hauch von Japan: Rote Bete gefüllt mit Lachsragout auf Wasabi-Spinat

    Gefüllte Rote Bete standen schon lange auf der Nachkochliste. Aber in den Rezepten, die ich bisher gesehen hatte, fand ich die Füllung immer etwas langweilig. Da habe ich eben dieses japanisch angehauchte Lachsragout erfunden. Der japanische Hauch mani…

  10. Hallo, habe diese Gnocchi heute ganz genau nach Anweisung gemacht. Aber ich benötigte etwa 3x soviel Mehl als angegeben, ansonsten hätte ich weiterhin eine ‚Suppe‘ gehabt. Auch das Bemehlen am Schluss klappte nur sehr schwer. Und kaum 15 Minuten nach dem Zurechtschneiden klebten die Gnocchis bereits wieder am Tisch fest! Für diesen enormen Aufwand hätten sie geschmacklich hervorragend sein müssen, um mir die ganze Arbeit für ein weiteres Mal irgendwann in Zukunft antun zu wollen… sie waren ganz ok – mehr aber nicht! Gruss aus der Schweiz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.