Bierdosen-Hähnchen – 1. Versuch

Wer gerne Rezepte von Steven Raichlen ausprobiert, kommt irgendwann nicht an seinem "Bierdosen-Hähnchen" vorbei. Im Netz finden sich zahlreiche Variationen, z.B. hier oder  hier auf dem Grill oder auch hier im Backofen. Bei uns war’s am Sonntag soweit – bei herrlichstem Grillwetter.

Samstag
Morgen wollte Helmut mal eben die Bierdosen besorgen – das ist
inzwischen aber gar nicht mehr so einfach, wie sich herausstellte: Das
Bierdosenpfand zeigt Wirkung und trägt deutlich zum Aussterben der
Dosen bei. Was sich nach einigem Suchen fand, waren anstelle der
geforderten 0,33 l-Dosen nur solche mit 0,5 l Inhalt. (Wenn ich die
oben angegebenen Links vorher gelesen hätte, wäre man natürlich auf
Alternativen gestoßen: da werden Coladosen entleert und mit Bier
gefüllt oder sogar Würstchengläser verwendet. Der Edelgriller kann sich
natürlich für läppische 49,50 Euro auch einen echten Weber Geflügelhalter besorgen ;-))

Ich gebe zu, ich hatte bei diesem Rezept auch ein bisschen den Blog-Event: Huhn im Auge. Mal sehen, ob sich die Hühner dem herausragenden Ereignis würdig erweisen würden.

Zum
Prinzip: eine Bierdose wird im Deckel mit einigen Löchern versehen,
etwas Bier abgegossen und der Rest mit Gewürzen nach Wahl bestückt. Nun
setzt man das Hähnchen auf die Bierdose und grillt es bei indirekter
Hitze mit etwas Räucherspänen im geschlossenen Kugelgrill. Durch das
verdampfende Bier bleibt das Fleisch schön saftig.

Die
Dosengröße führte leider dazu, dass sich bei der gewünschten
Grillanordnung (Auffangschale auf den Rost, da hinein die
bierdosenbestückten Hähnchen) der Deckel nicht mehr schließen ließ.
Also kurzerhand improvisiert und eine Granitplatte auf den Rost gelegt,
der die Kohlen fürs indirekte Grillen an Ort und Stelle hält. Darauf
die Schale – jetzt geht der Deckel gerade eben zu 🙂

Anstelle
wie im Rezept angegeben gewässerte Räucherholzspäne (Kirschholz, von
Moritz und Guang Zhen eigenhändig und liebevoll zerkleinert) in 2
Portionen auf die Kohlen zu geben, hat Helmut das Holz in Alupäckchen
gegeben, die er mit Löchern versehen hat. Dadurch wird kontinuierlich
Rauch abgegeben.

Ich
weiß nicht, ob es an der Dauerberäucherung liegt, aber nach 1 Stunde 40
Minuten waren die Hähnchen zwar schön braun, das Fleisch ausgesprochen
saftig und mit ausgeprägtem Räuchergeschmack, die Haut allerdings
keinesfalls wie erwartet schön knusprig, sondern zäh-ledrig. (Irgendwie
erinnerte mich das an die geräucherte Hähnchenteile, die es zu meinen
Studienzeiten im Vacu-Pack im Supermarkt gab und die wir gerne zum
Picknick mitnahmen). Vielleicht liegt das aber auch am verwendeten
Dry-Rub Barbecue of the Americas (den ich normalerweise sehr gerne verwende), der hier ohne Öl aufgetragen wurde…

Der Antrag, zum Huhn-Event zugelassen zu werden, muss daher mit Bedauern abgewiesen werden.

Wir
werden aber weiter experimentieren! Vorhin habe ich gelesen, dass sich
auch Kräuterbutter unter der Haut des Hähnchens gut machen soll – ich
denke, das wird mein nächster Versuch.

Gut geschmeckt hat das Ganze dann aber doch! Dazu gab’s schlichten Buttermais, einen Cole Slaw a la KFC und Kartoffelschnitze aus dem Backofen.

===== Titelliste (2 Rezepte) =====

Bierdosen-Hähnchen
Knusprige Kartoffelschnitze

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

     Titel: Bierdosen-Hähnchen
Kategorien: Geflügel, Hähnchen, Grill, USA
     Menge: 4-6 Personen

      1      groß. Ganzes Hähnchen a 2-2 1/2 kg*

=========================== ZUM EINREIBEN ===========================
      3      Essl. Memphis-Gewürzmischung (s. Rezept) oder Ihre
                   -Lieblingsgewürzmischung**
      1      Dose  Bier (0,33 l)***

============================== METHODE ==============================
                   Indirektes Grillen

========================== SPEZIALZUBEHÖR ==========================
  1 1/2    Tassen  Holzspäne, 1 Std, in kaltes Wasser einweichen
                   -und abtropfen lassen

============================== QUELLE ==============================
                   Steven Raichlen
                   Das große Buch vom Barbecue
                   -Erfasst *RK* 10.05.2003 von
                   -Petra Holzapfel

Dieses merkwürdige Rezept ergibt eines der saftigsten,
aromatischsten gegrillten Hähnchen, die ich je gegessen habe. Das
Geheimnis: Eine offene Bierdose wird ins Innere des Hähnchens
gesteckt und dieses stehend gegrillt. Der Vogel ist nicht nur
unglaublich zart, er sorgt auch für guten Gesprächsstoff. Inspiriert
wurde ich dazu von den Bryce Boar Blazers, einem Grillteam aus Texas,
das ich in Memphis beim "May World Championship Barbecue Cooking
Contest" traf. Das passende Getränk? Bier natürlich.

1. Das Fett aus dem Inneren des Hähnchens entfernen. Die Innereien
herausnehmen und anderweitig verwenden. Das Hähnchen innen und außen
unter fließendem Wasser waschen sowie innen und außen mit
Küchenpapier trockentupfen. Das Innere des Hähnchens mit 1 EL
Gewürzmischung ausstreuen, das Äußere mit einem weiteren Eßlöffel
Gewürzmischung einreiben. Nach Belieben 1/2 EL der Mischung zwischen
Fleisch und Haut geben. Abgedeckt kühl stellen, während der Grill
vorbereitet wird.

2. Den Grill zum indirekten Grillen vor bereiten, eine Tropfschale
in die Mitte setzen. Einen Holzkohlegrill auf mittlere Hitze
anheizen. Beim Gasgrill alle Holzspäne in den Räucherkasten geben
und den Grill auf höchster Stufe anheizen. Sobald sich Rauch zeigt,
auf mittlere Stufe reduzieren

3. Die Bierdose öffnen. 6-7 Löcher in den Dosendeckel machen. Etwa 2
cm Bier abgießen, die restliche Gewürzmischung durch dei Löcher in
die Dose streuen. Das Hähnchen mit der Körperöffnung nach unten
aufrecht halten und die Bierdose hineinstecken.

4. Wenn der Grill bereit ist, bei Holzkohl die Hälfte der Holzspäne
auf die Briketts geben und den Grillrost ölen. Die Hähnchen aufrecht
in die Mitte des heißen Rostes über die Tropfschale stellen. Die
Keulen etwa spreizen, damit der Vogel stehen bleibt.

5. Den Grill abdecken und das Hähnchen 2 Std. garen, bis das Fleisch
sich von selbst vom Knochen löst. Bei Holzkohle nach l Std. 10-12
Briketts je Seite und die restlichen Holzspäne nachlegen.

6. Das Hähnchen mit einer Grillzange auf ein Schneidbrett heben,
dabei als Stütze einen Grillwender unter die Bierdose halte (Das
Brett sollte ganz nah beim Rost stehen. Vorsicht, daß Sie kein
heißes Bier abbekommen.) Das Fleisch 5 Min. ruhen lassen, bevor Sie
es vom stehenden Vogel ablösen. (Werfen Sie die Bierdose samt
Hähnchengerippe weg).

Anmerkung Petra:

*2 Hähnchen a 1200 g, Garzeit 1 Stunde 40 Minuten. Indirektes
Grillen, nach 1 Stunde Kohlen nachgelegt. Gewässerte Räucherspäne
(Kirsche) in Alupäckchen mit Löcher gegeben. Temperatur im Grill-
Innenraum bewegte sich zwischen 165 und 180°C.

**Barbecue of the Americas (Penzeys) verwendet.

***es gab nur 0,5 l Bierdosen. Dieses ist problematisch, da die
Hähnchen dann zu hoch stehen und der Deckel nicht mehr auf den Grill
passt. Wir haben sie daraufhin auf eine tiefergesetzte Steinplatte
gestellt, der Deckel ging dann gerade eben zu. Lösung: Coladosen
entleeren und mit Bier füllen, manche verwenden auch Würstchengläser.

Ergebnis: ausgesprochen saftiges Fleisch mit deutlichem
Räuchergeschmack. Enttäuschend: die Haut. Zwar schön braun, aber
nicht knusprig, sondern ledrig-zäh.

=====

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

     Titel: Knusprige Kartoffelschnitze
Kategorien: Beilage, Kartoffel
     Menge: 4 Portionen

      8     mittl. Kartoffeln, festkochend
                   Olivenöl
                   Meersalz
                   Paprikapulver, edelsüß
                   Chilipulver; nach Belieben

============================== QUELLE ==============================
                   Das große Buch der
                   vegetarischen Küche
                   erfasst von Petra Holzapfel

Die Kartoffeln abbürsten, trockentupfen und in dicke Schnitze
schneiden. Die Schnitze mit Olivenöl bepinseln und mit Meersalz und
Paprikapulver (und/oder Chilipulver, wenn es schärfer sein soll)
bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 220°C in 35-40 Minuten
knusprig goldbraun backen.

Anmerkung Petra: Trockene Schnitze in Olivenöl-Chilipulver-Paprika-
Salz-Gemisch wenden, auf Backblech verteilen. Garzeit 40 Minuten,
dabei 2 mal wenden. Evtl. nachsalzen.

=====

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.