Scharfes Thaisüppchen mit Huhn, Reisnudeln, Pak Choi und Shiitakepilzen

Im Werbeblättchen eines Discounters wurden letzte Woche Asia-Zutaten angekündigt, bei den Frischeprodukten sollten das Baby Pak Choi und Shiitakepilze sein. Da ich so etwas „Exotisches“ hier normalerweise nicht bekomme, bin ich gleich hingefahren und habe das letzte Pak Choi-Päckchen der Lieferung ergattert. Glück gehabt!

Scharfes Thaisüppchen mit Huhn, Reisnudeln, Pak Choi und Shiitakepilzen

Zur Verarbeitung der frisch erworbenen Schätze habe ich ein Lecker-Rezept so abgewandelt, dass es für unseren 5:2-Fastentag passte. Köstlich, so lasse ich mir Diätrezepte gefallen 🙂

Falls Pak Choi und Shiitakepilze nicht erhältlich sind, sollten es auch Chinakohl und Champignons tun.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Scharfes Thaisüppchen mit Huhn, Reisnudeln, Pak Choi und Shiitakepilzen
Kategorien: Suppe, Gemüse, Hähnchen, Thailand, Diät
Menge: 2 Personen (4 Teller)

Zutaten

H BRÜHE
600 ml Hühnerbrühe
400 ml Wasser
2 1/2 cm Ingwer
1 Stängel Zitronengras
1 groß. Schalotte; geviertelt
1 Knoblauchzehe; in Scheiben
1 Rote Chilischote; entkernt, in Ringen
H SOWIE
50 Gramm Reis-Vermicelli
300 Gramm Baby-Pak-Choi; in breiten Streifen
150 Gramm Shiitake Pilze; Stängel entfernt, in Streifen
2 klein. Hähnchenbrustfilets (hier etwa 270 g)
1 Essl. Sojasauce
2 Kaffirlimettenblätter
2 Teel. Rote Currypaste; Menge nach Geschmack (Original
-Tom-Yum-Paste)
2 Essl. Fischsoße; mehr nach Geschmack
1 Limette: Saft
1 Teel. Brauner Zucker
1 Rote Chilischote; entkernt, in Ringen
2 Essl. Gehacktes Koriandergrün

Quelle

modifiziert nach
LECKER 9/2018
Erfasst *RK* 09.02.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Für die Brühe Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Die trockenen Spitzen des Zitronengrases abschneiden und das äußere Blatt entfernen. Den unteren Teil mit einem schweren Kochtopf oder Fleischklopfer plattklopfen, das Gras in Stücke von etwa 5 cm Länge schneiden.

Die Brühe mit dem Wasser in einen Topf geben. Ingwer, Zitronengras, Schalotte, Knoblauch und Chili zugeben, aufkochen und etwa 10 Minuten köcheln lassen. Die Würzzutaten mit einem Schaumlöffel entfernen.

Währenddessen die Reis-Vermicelli mit kochendem Wasser übergießen und etwa 3 Minuten ziehen lassen. In ein Sieb abgießen, kalt überbrausen und abtropfen lassen, mit einer Schere in kürzere Stücke schneiden.

Die Hähnchenbrustfilets in dünne Scheibchen schneiden, mit der Sojasauce mischen und kurz marinieren lassen.

Die Brühe aufkochen, Kaffirlimettenblätter, rote Currypaste, braunen Zucker, Fischsauce und Limettensaft einrühren.

Die Pilzscheiben zugeben und etwa 2 Minuten köcheln lassen, dann den Pak Choi zugeben und weitere 2 Minuten garen. Das Hühnerfleisch zugeben, umrühren, die Temperatur reduzieren und unter dem Siedepunkt kurz garziehen lassen. Die Reis-Vermicelli und die Chiliringe zugeben und heiß werden lassen. Suppe nochmal abschmecken.

Die Suppe auf Suppenschüsseln verteilen, mit gehacktem Koriandergrün bestreuen und servieren.

Anmerkung Petra: angenehm scharfe, leichte Suppe, schmeckt ausgezeichnet. Anstelle von Pak Choi sollte auch Chinakohl gut gehen. Pro Person gut 400 kcal.

=====

2 Antworten auf „Scharfes Thaisüppchen mit Huhn, Reisnudeln, Pak Choi und Shiitakepilzen“

  1. Gratulation zu deiner erfolgreichen Beute und diesem köstlichen Rezept (ein klitzekleiner Widerspruch: ich finde der grandiose Geschmack von Shiitake-Pilzen ist nur im äussersten Notfall durch Champignons zu ersetzen 😉 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.