Zander mit Senfschaum auf Kartoffel-Gurkengemüse

Auch der schönste Osterurlaub hat leider ein Ende 😉 Gestartet sind wir hier am Gründonnerstag bei kräftigem Schneefall, die ganze Strecke bis in die neue Heimat des Kochfroschs begleitete uns dann Dauerregen. Am Karfreitag riss der Himmel auf, der Wettergott hatte ein Einsehen und beschied uns einen richtig schönen Tag in Basel. Am nächsten Tag ging's dann weiter ins Tessin, wo es mit jedem Tag wärmer wurde. Sonnencreme, kurze Hosen und leichte Sandalen wurden eingekauft, neben ein paar aussichtsreichen Geocaching-Wanderungen genossen wir faul das herrliche Wetter.

Inzwischen ist die Sonne auch im Bayerischen Wald angekommen, auch wenn die Natur hier deutlich hinterherhinkt, nachts liegen die Temperaturen noch um oder unter dem Gefrierpunkt. Hier blühen gerade mal die Forsythien, die Obstbäume stehen noch in den Startlöchern. Im Hochbeet grünt es allerdings schon kräftig, eines der kleinen Salatpflänzchen habe ich heute gleich geerntet und in einem Kartoffel-Gurkengemüse verwertet.

Zander mit Senfschaum auf Kartoffel-Gurkengemüse

Beim Blättern in der neuen essen & trinken, die ich bei der Rückkehr zu Hause vorfand, sprang mir nämlich ein leichtes, mit gut 400 kcal absolut 5:2-taugliches Zander-Rezept ins Auge, für das ich alles Zutaten im Haus hatte. Gerade mal die Frühlingszwiebeln habe ich mit einer Schalotte und frischem Schnittlauch aus dem Garten ersetzt.

Der Fisch bekommt eine interessante Würzung aus grob zerdrücktem Anis, gemahlenen Chilis und abgeriebener Zitronenschale, die aber gut gepasst hat. Gegart wird er komplett fettfrei im Backofen und bleibt so schön saftig. Besonders gefallen hat mir der cremige Senfschaum, der überhaupt nicht das Gefühl von Diätkost aufkommen ließ.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zander mit Senfschaum auf Kartoffel-Gurkengemüse
Kategorien: Fisch, Gemüse, Diät, Lowcal
Menge: 2 Personen

Zutaten

H GEMÜSE
350 Gramm   Mittelgroße festkochende Kartoffeln (P: waren 6
      -Amandines)
1     Schalotte; feingehackt
1 groß.   Salatgurke à 500 g
20 Gramm   Durchwachsener Speck; in Streifchen
10 Gramm   Öl
30-50 Gramm   Zarter Lollo Bionda; in Streifen (O:
      -Kopfsalatherz ohne dicke Rippen)
2-3 Essl.   Schnittlauchröllchen
      Salz
H FISCH
1 Teel.   Anissaat; grob zerdrückt
1/2 Teel.   Gemahlene Chilis
1/2     Bio-Zitrone; abgeriebene Schale
      Salz
300 Gramm   Zanderfilets; entgrätet, mit Haut (P: 4 kleinere
      -Filets)
H SENFSCHAUM
50 Gramm   Weißwein
1     Eigelb
10 Gramm   Mittelscharfer Senf
      Salz
1 Prise   Zucker
20 Gramm   Sahne

Quelle

  modifiziert nach
  essen & trinken Mai 2015
  Erfasst *RK* 20.04.2015 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Gurke schälen und längs halbieren. Die Kerne ausschaben und in einen Rührbecher geben, mit dem Pürierstab mixen. Die restliche Gurke in 1/2 cm breite Scheibchen schneiden. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Anissaat, Zitronenschale und gemahlene Chilis verrühren.

Die Kartoffeln schälen, längs vierteln und in 18-20 Minuten in Salzwasser garkochen.

Die Fischfilets auf der Fleischseite salzen, mit der Gewürzmischung bestreuen. Den Fisch mit der gewürzten Seite nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Das Öl in einem breiten Topf erhitzen, den Speck darin auslassen, aber nicht bräunen. Die Schalotte zugeben, kurz umrühren, dann die Gurken zugeben, 2 Minuten unter Rühren andünsten. Die pürierte Gurkenflüssigkeit zugießen, salzen und zugedeckt 10 Minuten bei milder Hitze garen.

Das Blech für 8-10 Minuten in den Backofen schieben.

Die Kartoffeln abgießen und kurz ausdämpfen lassen, dann mit dem Salat und den Schnittlauchröllchen unter das Gurkengemüse heben, abschmecken und warm stellen.

Für den Senfschaum Wein, Eigelb, Senf, Zucker und Salz in einem höheren Gefäß (P: Metall-Milchkännchen) verrühren. Etwas Wasser in einem kleinen Topf zum Kochen bringen, den Topf vom Feuer nehmen und das Kännchen hineinstellen, umrühren – die Flüssigkeit soll erhitzt werden, darf aber nicht kochen. Die Sahne zugießen und alles mit dem Pürierstab schaumig aufmixen, abschmecken und im Wasserbad warm halten.

Den Fisch aus dem Backofen holen, mit einer Pinzette die Haut abziehen.

Das Kartoffel-Gurkengemüse auf Teller verteilen. Den Fisch mit der gewürzten Seite nach oben darauf legen und den Senfschaum darüberlöffeln.

Anmerkung Petra: Fand ich prima! Der Fisch bleibt bei der fettfreien Garmethode schön saftig. Die Würzung mit dem Anis ist interessant, passt aber gut. Der Senfschaum ist fein, säuerlich-aromatisch. Das Gericht hat pro Portion laut e&t 439 kcal, das kommt in etwa hin. Man hat überhaupt nicht den Eindruck von einem kalorienarmen Essen. Im Original werden anstelle von Schnittlauch und Schalotte zwei Frühlingszwiebeln verwendet.

=====

Print Friendly and PDF

4 Antworten auf „Zander mit Senfschaum auf Kartoffel-Gurkengemüse“

  1. 5:2, auch als intermittierendes Fasten bekannt, ist eine Art Teilzeit-Diät, bei der man an 2 Tagen der Woche nur bis zu 500 kcal (Männer 600 kcal) zu sich nimmt, die restlichen 5 isst man normal. Davon nimmt man langsam ab, außerdem hat es einen positiven Effekt auf die Gesundheit (Blutwerte etc.) Näheres u.a. hier http://www.fuersie.de/gesundheit/abnehmen/artikel/die-52-diaet Meine Rezepte mit um die 400 kcal sammle ich rechts in der Kategorie „lowcal“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.