Apfel-Vanille-Auflauf

Kürzlich gab es für uns zwei eine Kürbis-Basilikum-Suppe auf Thailändische Art aus einem halben Butternut – leider ohne Thai-Basilikum und ohne Foto, aber so aufregend sehen Kürbissuppen ja nun mal nicht aus 🙂

Nach so einem leichten Essen passte auch noch ein fruchtiges Dessert.

Apfel-Vanille-Auflauf

Bei den Zutaten für diesen schnell zusammen gerührten Auflauf kann man gut improvisieren: im Original wird Zwieback verwendet, ich hatte noch leicht abgewandelte gebackene Streusel von einer "Vanillecreme mit karamellisierten Äpfeln" aus der letzten essen & trinken (die mich nicht sehr begeistert hat und deshalb unverbloggt blieb). An Stelle von Zwieback kann ich mir auch gut Amarettini oder andere zerbröselte Kekse vorstellen.

Warm aus dem Ofen schmeckt der Auflauf besonders gut mit einer Kugel Vanilleeis, aber auch die kalten Reste sind nicht zu verachten, sie haben dann eine fast kuchenartige, saftige Konsistenz angenommen – schwer zu beschreiben, probiert es einfach aus 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Apfel-Vanille-Auflauf
Kategorien: Süßspeise, Dessert, Früchte, Pudding
Menge: 4 Portionen*

Zutaten

200 Gramm   Schmand
2 Pack.   Vanille-Puddingpulver
100 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanille-Zucker
4     Eier
450 ml   Milch
125 Gramm   Zwieback (oder gebackene Streusel, siehe
      -Extra-Rezept)
4     Äpfel a 150 g
      Butter; für die Form
H ZUM BESTREUEN
1 Essl.   Zucker
1-2 Teel.   Zimt
50 Gramm   Mandelblättchen

Quelle

  nach
  bella (ML)
  Erfasst *RK* 15.09.2000 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Schmand und Puddingpulver mit den Schneebesen verrühren. Zucker, Vanillezucker und Eier zufügen, unterrühren. Milch zugießen und verrühren.

Zwieback in einem Gefrierbeutel grob zerbröseln. Äpfel waschen, schälen und grob würfeln. Eine ofenfeste Form fetten, 1 EL Zwieback zur Seite legen und Rest Zwieback in die Form geben. Apfelstückchen gleichmäßig darauf verteilen. Den Milch-Eier-Guss darauf gießen. Alles im vorgeheizten Backofen bei 200°C 50-55 Minuten backen.

Zucker, Zimt, Mandeln und übrigen Zwieback vermischen. 15 Minuten vor Ende der Backzeit gleichmäßig über den Auflauf streuen und goldbraun fertig backen.

Anmerkung Petra: schnell und lecker.

*Halbes Rezept reicht als Dessert mit einer Kugel Eis gut für 4

Update 2009: Gemacht mit fertig gebackenen Streuseln (siehe Extra- Rezept). Für halbes Rezept 80 g Streusel in Form, Rest wie oben halbiert mit 3 Äpfeln a 130 g, obenauf Zimtzucker, Mandelblättchen und nochmal 3-4 El Streusel. Geht sicher auch mit zerkrümelten Armarettini gut!

Heiß mit einer Kugel Vanilleeis servieren, schmeckt aber auch kalt in Vierecke geschnitten prima, hat dann eine kuchenartige Konsistenz.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gebackene Streusel
Kategorien: Grundrezept, Dessert
Menge: 1 Rezept

Zutaten

40 Gramm   Blanchierte Mandeln
90 Gramm   Mehl
30 Gramm   Brauner Zucker
1 Prise   Salz
40 Gramm   Butter (kalt)

Quelle

  Erfasst *RK* 16.10.2009 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Mandeln, Mehl, Zucker und Salz im Mixer mahlen. Butter nach und nach in Stücken zugeben und so lange weitermixen, bis erbsengroße Streusel entstehen (oder die Zutaten in einer Schüssel mit den Händen zu Streuseln zerreiben).

Streusel nebeneinander auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad auf der 2. Schiene von unten in 15-20 Minuten goldbraun backen. Abkühlen lassen.

=====

12 Antworten auf „Apfel-Vanille-Auflauf“

  1. Das klingt super lecker und vor allem auch perfekt für diese Jahreszeit! Das mit der e&t ging mir auch so, ich dachte schon es läge an mir aber die liegt noch immer nur einmal durchgeblättert bei mir herum.

  2. Das einzige was mir in diesem November-Heft positiv aufgefallen ist, waren die „WHITE STARS“, insbesondere die Backöfen und Kühlschränke! Aber dafür kauft man ja keine Kochzeitschrift.

  3. also entweder ich hatte zu große Äpfel, oder die falsche Auflaufform. Aber die Äpfel guckten oben alle raus und wurden trocken. Die Brösel-Mischung für oben war auch zu wenig. Gleich kommts ausm Ofen. Mal schaun wie es schmeckt.

  4. Mein Gericht? Verstehe ich nicht.. war doch auch gar nicht böse gemeint. Ich hab schon so tolle Sachen aus deinem Blog gekocht. Jetzt hat mich halt mal ein Rezept nicht überzeugt. Meine drei Mitesser waren auch nicht begeistert. Falsch gemacht habe ich – so denke ich – nichts. Es war ja auch ganz OK, habe ich hatte mehr erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.