Baileys-Kaffee-Kuchen mit Himbeersahne und Knusperbröseln

Kürzlich war ich zum Kaffeetrinken bei der Freundin und bekam einen sehr luftig-leichten, nicht zu süßen Rührkuchen mit Kaffee und Baileys vorgesetzt, steif geschlagene Sahne gab es separat dazu. Als ich nach dem Rezept fragte, präsentierte sie mit einen Zeitungsausschnitt, den ich abfotografierte.

Zu Hause ergab eine Recherche im Netz, dass der Kuchen auch bei Chefkoch zu finden ist. Was mir besonders gefiel: dort war als Ersatz  für den im Original verwendeten Krokant Haferflockenkrokant angegeben – damit passen die Zutaten auch für Nuss-Allergiker wie Moritz.

Baileys-Kaffee-Kuchen mit Himbeersahne und Knusperbröseln

Der mag Bailey und Kaffee nämlich sehr gerne und so stand der Kuchen bei seinem Besuch am Wochenende auf dem Tisch. Ich habe dem Kuchen noch eine üppige Portion der gerade erntereifen Himbeeren spendiert, das macht ihn angenehm frisch. Da nimmt jeder gerne ein zweiters Stück!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Baileys-Kaffee-Kuchen mit Himbeersahne und Knusperbröseln
Kategorien: Kuchen, Likör, Früchte, Kaffee
Menge: 1 Kuchen 26 cm

Zutaten

170 Gramm Süßrahmbutter; Raumtemperatur
3 Eier; Raumtemperatur
120 Gramm Feinster Backzucker
1 Prise Salz
140 Gramm Mehl
30 Gramm Speisestärke
2 Teel. Backpulver
1 Essl. Kakaopulver
50 ml Starker Espresso, kalt
40 ml Baileys Irish Cream
H ZUM TRÄNKEN
4-5 Essl. Baileys Irish Cream
H FÜR DEN BELAG
350-400 Gramm Schlagsahne
1-2 Pack. Sahnesteif
2 Pack. Lösliches Espressopulver; für je 1 Tasse (im
-Original 20 g Cappuccinopulver)
50 Gramm Puderzucker; nach Geschmack mehr oder weniger
400 Gramm Himbeeren; Menge anpassen
Haferflockenkrokant (s.u.)
Abgenommene Kuchenbrösel
H HAFERFLOCKENKROKANT
1 Essl. Butter
2 Essl. Zucker
4 Essl. Blütenzarte Haferflocken

Quelle

modifiziert nach mima53
Chefkoch
Erfasst *RK* 14.07.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Eine Springform mit Backpapier bespannen, den Rand buttern. Den Backofen auf 160°C Heißluft vorheizen (alternativ 180°C Ober-/ Unterhitze). Mehl, Backpulver, speisestärke und Kakao vermischen und in eine Schüssel sieben. Kalten Espresso und Baileys mischen.

In einer Schüssel die weiche Butter mit Zucker und einer Prise Salz hellcremig schlagen. Nach und nach die Eier unterrühren. Nun Mehlmischung und Kaffeemischung im Wechsel unter die Schaummasse ziehen, dabei jeweils nur kurz auf niedriger Geschwindigkeit rühren.

Den Teig in die vorbereitete Springform füllen, glattstreichen streichen und und im vorgeheizten Backofen etwa 30-35 Minuten backen (Stäbchenprobe. P: 30 Minuten, dann noch 5 Minuten im ausgeschalteten, leicht geöffneten Backofen stehen gelassen).

Den Kuchen herausnehmen, auf einem Rost erkalten lassen.

Den erkalteten Kuchen an der Oberfläche gerade schneiden (d.h. die kleine Erhöhung des Kuchens wegschneiden), den abgeschnittenen Teig fein zerbröseln.

Für den Haferflockenkrokant die Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Den Zucker einrühren schmelzen lassen, bis er Farbe annimmt, dann die Haferflocken dazu geben und unter Rühren goldgelb rösten. Den Haferflockenkrokant auf einen Teller mit Küchenpapier geben und erkalten lassen. Dann den Krokant zerstoßen.

Bis hierher kann der Kuchen gut am Vortag vorbereitet werden.

Zur Fertigstellung den Kuchen mit Baileys beträufeln.

Sahnesteif, Puderzucker und Espressopulver bzw. Cappuccinopulver vermischen. Die Sahne anschlagen, dabei nach einer Minute die Mischung einrieseln lassen und steif schlagen.

Einen Tortenring um den Kuchen stellen. Eine dünne Schicht Kaffeesahne auf den Kuchen streichen, dann dicht an dicht die Himbeeren darauf setzen. Darauf die restliche Sahne verteilen und glattstreichen. Kuchenbrösel und Haferflockenkrokant vermischen und auf die Sahne streichen. Den Kuchen kalt stellen.

Vor dem Servieren den Tortenring abnehmen.

Anmerkung Petra: im Original ohne die Himbeeren, die machen den Kuchen aber schön frisch und passen prima.

Der Haferflockenkrokant ist eine super Alternative für Nuss- Allergiker! Schmeckt auch noch am 2. Tag schön knusprig.

Im Original wird die Sahne mit Cappuccino-Pulver aromatisiert, natürlich geht aber auch löslicher Espresso.

=====

Geschmorter Ancho-Rehbraten mit Bacon und cremigem Kartoffelpüree mit Frühlingszwiebeln

Im Juli führt uns die kulinarische Weltreise von volkermampft nach Kanada. Ein Blick auf die Karte offenbart die Größe dieses Landes: Kanada ist der zweitgrößte Staat der Erde nach Russland, mit nur 36 Millionen Einwohnern aber nur dünn besiedelt. In den endlosen Weiten unberührter Natur tummeln sich viele Arten von Wild, wie Wapiti, Karibu, Elch, Weißwedelhirsch oder Maultierhirsch.

Ancho Reh

Mit so etwas Exotischem kann ich natürlich nicht dienen. Ich habe für das Ancho Venison, gefunden bei Outdoor Canada, schlicht und einfach einen Rehbraten aus heimischer Jagd verwendet.

Ancho Reh Vorbereitungen

Dieser wird mit Knoblauchstiften gespickt, ich habe das Fleisch dann gebunden und zusätzlich angebraten,

Ancho Reh Bacon

bevor es in einen Bräter auf Gemüse gebettet und mit reichlich Bacon belegt wurde.

Ancho Reh Sauce

Drumherum kommt ein Saucenansatz aus kräftiger Brühe, Rotwein, Balsamico, Barbecue- und Worcestershire Sauce sowie eine Ancho-Chili. Dann geht alles zugedeckt für 3 Stunden bei 150°C in den Backofen.

Ancho Rehbraten mit cremigem Kartoffelpüree

Die würzig-rauchig-säuerliche Sauce gibt diesem geschmorten Rehbraten eine ganz spezielle Note. Dazu passte hervorragend das cremige Kartoffelpüree mit Frühlingszwiebeln.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kanadischer Wildbraten mit Ancho-Chili (Ancho Venison)
Kategorien: Wild, Gemüse, Sauce, Kanada
Menge: 3 bis 4 Portionen

Zutaten

0,7-1 kg Wildbraten; hier Rehbraten aus der Oberschale
3 Zehen Knoblauchzehen; je nch Größe geviertelt
Gemahlene Chipotles; nach Geschmack (hier
-geräuchertes Paprikapulver)
Salz
Etwas Öl; zum Anbraten
6 Scheiben Dick geschnittener Bacon*
1 groß. Zwiebel; geschält, in 3-4 dicken Scheiben
5 Möhren; je nach Größe quer und evtl. auch längs
-halbiert; nach Belieben mehr
700 ml Kräftiger Rinder- oder Wildfond
120 ml Rotwein
90 ml Pürierte Tomaten
90 ml Barbecue Sauce (hier Rhabarber-BBQ-Ketchup)
45 ml Balsamico Essig
2 Teel. Worcestershire Sauce
1 Getrocknete Ancho Chilischote

Quelle

modifiziert nach
outdoorcanada.ca
Erfasst *RK* 14.07.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Braten von Silberhäuten und Sehnen befreien, gegebenenfalls binden.

Mit einem scharfen Messer 6 Schlitze in das Fleisch stechen (in Faserrichtung) und jeweils ein Stück Knoblauch hineinstecken.

Das Fleisch mit Paprika und Salz würzen. Etwas Öl in einem passenden Bräter erhitzen und das Fleisch rundum braun anbraten.

Den Bräter vom Herd nehmen, das Fleisch herausnehmen. Zwiebelscheiben und Möhren in den Bräter geben, das Fleisch daraufsetzen und mit den Baconscheiben überlappend belegen.

Brühe, Wein, Tomaten, Balsamico, Barbecue Sauce und Worcestershiresauce verrühren und neben das Fleisch in den Bräter gießen, die Ancho Chili dazu legen. Den Deckel aufsetzen und das Fleisch bei 150°C etwa 3 Stunden im vorgeheizten Backofen garen, bis es weich ist.

Das Fleisch aus dem Bräter nehmen und warm stellen. Zwiebeln und Möhren auf eine vorgewärmte Platte geben, die Sauce nochmal erhitzen und abschmecken.

Das Fleisch aufschneiden und auf die Platte mit dem Gemüse legen, mit etwas Sauce beträufeln, den Rest separat dazu reichen.

Anmerkung Petra: die reichliche Sauce ist ausgesprochen lecker, schön würzig-rauchig-säuerlich. Ich habe dazu ein Kartoffelpüree mit Frühlingszwiebeln gemacht, passte ausgezeichnet.

*ich habe immer 2 Scheiben Bacon aufeinandergelegt.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Cremiges Kartoffelpüree mit Frühlingszwiebeln
Kategorien: Beilage, Kartoffel
Menge: 3 Personen

Zutaten

500 Gramm Mehlige Kartoffeln; geschält, geviertelt
1 klein. Zwiebel; geschält, in groben Stücken
1-2 Knoblauchzehen; angequetscht
75 Gramm Sahne; nach Bedarf mehr
25 Gramm Milch; nach Bedarf mehr
50 Gramm Butter
Salz
Pfeffer
2 Frühlingszwiebeln; fein gehackt
2 Essl. Glatte Petersilie; fein gehackt
1 Essl. Butter; nach Belieben

Quelle

modifiziert nach
Canadian Living Magazine: October 2018
Erfasst *RK* 14.07.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauchzehen in einen Topf mit kaltem Salzwasser geben und zum Kochen bringen. Garen, bis die Kartoffeln anfangen zu zerfallen. Wasser abgießen, die Kartoffeln etwa 1 Minute auf dem Herd ausdampfen lassen, dabei rütteln. Die Kartoffelmischung durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel pressen (Zwiebeln evtl. zum Schluss, gehen etwas schwer durch).

Sahne, Milch, Butter, Salz und Pfeffer in einem Topf zum Kochen bringen, dann in die Kartoffeln einrühren, gegebenenfalls die Konsistenz noch etwas anpassen. Frühlingszwiebeln und Petersilie untermischen und abschmecken. Das Kartoffelpüree in eine vorgewärmte Schüssel füllen, etwas Butter obenauf setzen und servieren.

Anmerkung Petra: serviert zum Ancho Venison, passte augezeichnet. Die Frühlingszwiebelzugabe ist klasse!

=====

Die Rezepte der Mitreisenden nach Kanada:

Anastasia von Papilio Maackii: Blueberry Grunt – Kanadisches Dessert

Backmaedchen 1967: Nanaimo Bars-kanadische Schokoschnitten

Brittas Kochbuch: Knusprige Schweinerippchen mit Ahornsirup

Coffee2Stay: Beavertails wie in Ontario

Christian von SavoryLens: Blueberry Grunt – Dessert aus Nova Scotia

Conny von Mein wunderbares Chaos: No bake Himbeer Nanaimo Bars

Gourmandise: Kanadische Ahornsiruplimonade

Gourmandise: Knusprige Schweinerippchen mit Hash Browns und Salat

Küchenlatein mit Poutine

Küchenlatein mit Kanadische Erbsensuppe – Habitant Pea Soup

Michelle von The Road Most Traveled: Nanaimo Bars

Petra von Chili und Ciabatta: Toutons und traditionelles Weißbrot aus Neufundland

Ronald von Fränkische Tapas: Saibling grillen wie die Indianer

Ronald von Fränkische Tapas: Piroggen aus Manitoba

Simone von zimtkringel: Butter Tart Pinwheels

Simone von zimtkringel: Maple Fennel Bacon auf Salat

Susanne von magentratzerl: Wirdreis-Chowder

Sylvia von Brotwein: No Knead Bread als Topfbrot – Brot ohne kneten

Tanja von LIEBE&KOCHEN: Kanadische Butter Tartes

Tina von Küchenmomente: Moose Farts – easy peasy no bake Cookie-Kugeln aus Kanada

Volker von volkermampft: Mac’n Cheese – der Klassiker aus Kanada

Volker von volkermampft: Montreal Bagels – mit Cranberry-Ahornsirup-Dip

Israelischer Möhrensalat und Apfel-Radieschen-Schmand: zwei frische Grillbeilagen

Am Wochenende hatte Helmut den Smoker aktiviert und Rinderrippen nach einem etwas vagen Rezept der Beef! vom letzten Jahr gegrillt.

Essen

Bei der Grillzeit hatte er sich etwas verschätzt, das Fleisch hätte gut noch ein wenig länger verweilen dürfen. Aber irgendwann ist der Abend halt zu Ende 😉

Ausgesprochen gelungen waren dagegen die beiden Beilagen, die er aufgetischt hat: ein israelischer scharfer Möhrensalat und ein milder Apfel-Radieschen-Schmand.

Israelischer Möhrensalat

Der israelische Möhrensalat stammt leicht verändert aus Masel tov! Die moderne israelische Küche in aller Welt*. Anders als im Rezept wurde bei uns nur die zerkleinerte Schale der Zitrone und nicht die ganze ausgepresste Frucht gehackt verwendet.

Apfel-Radieschen-Schmand

Der Apfel-Radieschen-Schmand war als Beilage zur Rinderrippe in der Beef! vorgesehen. Die Zutaten sind schnell zusammengerührt und passen zu jeder Sorte Grillfleisch. Auch mit Pellkartoffeln kann ist mir den Dip gut vorstellen!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Scharfer israelischer Möhrensalat
Kategorien: Salat, Beilage, Grill, Gemüse, Israel
Menge: 2 Personen

Zutaten

250 Gramm Möhren
1 Bio-Zitrone
1/2 Bund Koriander; die Stiele fein gehackt, Blätter grob
-geschnitten
1 Frühlingszwiebel; in feine Scheiben geschnitten
1 Scharfe grüne Chilischote (z.B. Jalapeno);
-entkernt, fein
-gewürfelt
1 Knoblauchzehe; fein gewürfelt
2 Essl. Olivenöl
Pfeffer
Salz
Zucker

Quelle

Liv Fleischhacker, Lukas Grossmann
Masel Tov! Die moderne jüdische Küche in aller Welt
Erfasst *RK* 07.07.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Möhren schälen und fein hobeln.

Die Zitrone dünn schälen, die Schale fein hacken, den Saft auspressen. Alle vorbereiteten Zutaten außer dem Öl in einer Schüssel vermengen. Salat mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken und für einige Minuten ziehen lassen. Zum Schluss das Olivenöl untermischen.

Den Salat in einer Servierschüssel anrichten, mit frischen Korianderblättchen bestreuen.

Anmerkung Petra: im Original wird 1/2 ausgepresste Zitrone komplett gehackt und untergemischt. Uns hat der Salat so wie oben prima gefallen.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Apfel-Radieschen-Schmand
Kategorien: Beilage, Grill, Gemüse, Dip
Menge: 2 bis 3 Personen

Zutaten

125 Gramm Schmand
1/2 Säuerlicher Apfel; geschält, entkernt, fein
-gehackt
1/2 Bund Radieschen; fein gehackt
1 Schalotte; fein gehackt
1 Essiggurke; fein gehackt
Salz
Pfeffer
1 Prise Zucker

Quelle

nach
Beef! 6/2018
Erfasst *RK* 07.07.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten vermengen und mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker abschmecken.

Anmerkung Petra: schöne knackig-frische Beilage zu gegrilltem Fleisch, aber auch zu Pellkartoffeln.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Les petits farcis – gefüllte Gemüse

Dieses Jahr habe ich neben normalen grünen Zucchini (die gelben hat die Wühlmaus auf dem Gewissen) auch Kugelzucchini angebaut. Als mir die Marktfrau Anfang Mai die Pflanzen anpries, hatte ich sofort  Petits farcis vor meinem geistigen Auge, diese kleinen gemischten gefüllten Gemüse, die ich aus der Provence kenne.

Les petits farcis

Als jetzt die ersten Früchte erntereif waren, habe ich mich gleich an die Umsetzung gemacht. Das Wetter könnte in Südfrankreich derzeit auch kaum besser sein 🙂

Making of

Für’s Rezept habe ich mich an Meuth-Duttenhofers Klassiker Provence: Küche, Land und Leute* orientiert. Im Buch sind gleich drei verschiedene Variationen dieses Gerichts aufgeführt 🙂

Ich habe die Hackfleischmasse für die Zucchini mit dem gedünsteten ausgeschabten Zucchinifleisch angereichert, wie ich das auch bei meiner lowcal-Version mache. Helmut gefiel diese Füllung am besten, da sie besonders locker ist. Nach Belieben kann man damit natürlich alle Gemüse füllen.

Mit einem Stückchen Baguette ein wunderbares Sommeressen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Les petits facrcis – gefüllte Gemüse
Kategorien: Gemüse, Hackfleisch, Backofen, Frankreich
Menge: 2 bis 3 Personen

Zutaten

2 Kugelzucchini, hier à 250 g
2 Tomaten; hier à 160 g
1 Gelbe Paprika
Salz
H FÜLLUNG
300-350 Gramm Hackfleisch (Rind, gerne auch Lamm oder Kalb
-oder gemischt)
1 Scheibe Toastbrot; in Milch eingeweicht
1 Ei
1 Zwiebel; gehackt
1 Knoblauchzehe; gehackt
Olivenöl
1/2 Bund Glatte Petersilie; gehackt
1 Handvoll Basilikumblätter; geschnitten
Salz
Pfeffer
Piment d’Espelette
Inneres der Zucchini; gehackt
1 Essl. Parmesan; gerieben; nach Belieben
H ZUM FERTIGSTELLEN
Semmelbrösel
Geriebener Parmesan
Olivenöl

Quelle

modifiziert nach
Martina Meuth
Bernd Neuner-Duttenhofer
Provence: Küche, Land und Leute
Erfasst *RK* 03.07.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Von den Zucchini einen Deckel abschneiden, das Innere mit einem scharfen Löffel aushöhlen. Zucchinifleisch hacken und beiseite stellen.

Von den Tomaten einen Deckel abschneiden, das Innere aushöhlen. Tomatenfleisch grob hacken und in ein Sieb geben, gut ausdrücken, den Saft auffangen. Tomatensaft leicht salzen und pfeffern.

Die Paprika horizontal in der Mitte durchschneiden, aushöhlen. Alle Gemüse salzen und umgedreht auf Küchenpapier abtropfen lassen. Das Toastbrot in etwas Milch einweichen.

Die gehackte Zwiebel und den Knoblauch in etwas Olivenöl andünsten. Petersilie dazugeben und kurz mitdünsten, aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen. Das gehackte Zucchinifleisch in wenig Olivenöl so lange dünsten, bis die Flüssigkeit weitgehend verdunstet ist, abkühlen lassen.

Für die Füllung das Hackfleisch mit gedünsteter Zwiebelmasse, ausgedrücktem Toastbrot, Ei, Basilikum und nach Belieben Parmesan verkneten, mit Salz, Pfeffer und Piment d’Espelette kräftig abschmecken. Etwas von der Masse in die Paprikahälften und die Tomaten füllen. Den Rest der Hackfleischmasse mit dem Zucchinifleisch vermischen und in die Zucchini füllen.

Den Backofen auf 240°C vorheizen.

Eine passende Auflaufform mit Olivenöl auspinseln. Die gefüllten Gemüse hineinstellen und mit wenig Semmelbröseln und Parmesan bestreuen, mit etwas Olivenöl beträufeln.

Die Form für etwa 20 Minuten in den Backofen schieben, dann die Deckel auf Tomaten und Zucchini setzen und weitere 20 Minuten garen. Wenn gegen Ende der Garzeit der Bratensatz braun wird, den vorher aufgefangenen Tomatensaft in die Auflaufform gießen.

Das gefüllte Gemüse mit Baguette zu Tisch bringen.

Anmerkung Petra: wunderbare Sommerküche. Helmut gefiel die Füllung der Zucchini am besten, diese ist duch das gedünstete Zucchinifleisch sehr saftig. Also evtl. gesamtes Hackfleisch damit vermischen und alles Gemüse gleich füllen.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Buttermilch-Mohn-Panna cotta mit Himbeercoulis

Für die ersten Himbeeren der diesjährigen Ernte hatte ich mir ein Rezept aus der aktuellen essen & trinken vorgemerkt:

Buttermilch-Mohn Panna cotta

eine leichte Panna cotta mit Buttermilch und Mohn, die durch einen Anteil geschlagener Sahne eher einer Mousse ähnelt. Die wenig vordringliche Süße erhält das Dessert durch Honig, man kann aber nach Belieben auch Zucker verwenden.

Als Topping könnte ich mir neben den verwendeten Himbeeren auch gut eine Sauce aus Erdbeeren oder pürierten Aprikosen vorstellen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Buttermilch-Mohn-Panna cotta mit Himbeercoulis
Kategorien: Dessert, Creme, Früchte
Menge: 4 Gläser

Zutaten

2 Blätter Weiße Gelatine
200 ml Schlagsahne
65 Gramm Gramm Sommerhonig (oder 50 g Zucker)
20 Gramm Mohn; gemörsert
200 ml Buttermilch
H COULIS
200 Gramm Himbeeren
1 Essl. Zitronensaft
1-2 Essl. Puderzucker
Einge gehackte Pistazien; zum Bestreuen

Quelle

modifiziert nach
essen & trinken 7/2019
Erfasst *RK* 03.07.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 100 ml Sahne mit Honig erwärmen. Die restliche Sahne mit dem Mohn steif schlagen und kalt stellen.

Die ausgedrückte Gelatine in der heißen Honigmilch auflösen. Buttermilch zugeben und glattrühren. So lange in den Kühlschrank stellen, bis die Flüssigkeit leicht zu gelieren beginnt. Dann die Mohnsahne unterheben und sofort in 4 Gläser füllen. Mit Klarsichtfolie abgedeckt mindestens 5 Stunden kalt stellen.

Für den Himbeercoulis die Himbeeren in einem hohen Gefäß mit Zitronensaft und Puderzucker pürieren. Durch ein feines Küchensieb oder die Flotte Lotte streichen und kalt stellen.

Vor dem Servieren Himbeercoulis auf die Gläser verteilen und mit Pistazien bestreuen.

Anmerkung Petra: das Dessert ist eigentlich eine Kreuzung zwischen Panna Cotta und Mousse. Durch die Buttermilch angenehm leicht! Ich habe die Originalmenge bei der Panna Cotta auf 2/3 reduziert, beim Coulis von 150 auf 200 g erhöht. Erdbeeren oder Aprikosen würden sich auch gut als Sauce eignen.

=====

Scharf-süße Sambal-Nudeln mit Schweinehack

Wieder einmal kam die Anregung für ein feines und wenig aufwändiges Essen von der Bon Appetit.

Scharf-süße Sambal-Nudeln mit Schweinehack

Was hier so relativ harmlos nach Nudeln mit Hacksauce aussieht, ist mit den unten angegebenen Mengen ein ganz schön scharfes Gericht mit Asia-Aromen, das den Normalesser auch ungeachtet der momentan herrschenden Temperaturen sicher kräftig zum Schwitzen bringen würde 😉 Also bitte beim Sambal oelek vorsichtig dosieren.

Ich habe noch einen Bund Frühlingszwiebeln ins Rezept geschmuggelt und einen frischen Salat (grüner Blattsalat, Gurke, gelbe Paprika) dazu serviert.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Scharf-süße Sambal-Nudeln mit Schweinehack
Kategorien: Nudel, Hackfleisch, Schwein, Asien
Menge: 2 Personen

Zutaten

1 Essl.   Öl
300 Gramm   Schweinehackfleisch
2 1/2 cm   Stück Ingwer; fein gehackt
4     Frische Knoblauchzehen; in dünnen Scheiben
1 Essl.   Zucker
1-2 Essl.   Tomatenmark
3 Zweige   Basilikum
25 Gramm   Scharfe Chilipaste, z.B. Sambal oelek (Menge nach
      -Belieben anpassen!)
2 Essl.   Sojasauce
2 Essl.   Reisessig
200 ml   Wasser; Menge anpassen
1 Bund   Frühlingszwiebeln; in 5 cm Stücken
  Etwas   Butter; zum Dünsten
200 Gramm   Ramen Nudeln oder Spaghetti
1 Essl.   Butter
      Nudelkochwaser; nach Bedarf

Quelle

  modifiziert nach
  Bon Appetit February 2019
  Erfasst *RK* 01.07.2019 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einem weiten Bräter erhitzen. Das flach gedrückte Hackfleisch hineingeben, erst wenden, wenn nach etwa 5 Minuten die Unterseite gut gebräunt ist. Beim Wenden das Stück in einige größere Stücke zerpflücken. Nochmal gut bräunen lassen, dann Ingwer, Knoblauch und Zucker zugeben und das Hackfleisch in kleinere Teile zerdrücken. Das Tomatenmark und 2 Basilikumzweige zugeben und etwa 1 Minute rührbraten. Chilipaste, Sojasauce, Essig und Wasser zugeben und alles bei niedriger Temperatur etwa 30-45 Minuten
simmern lassen. Nach Bedarf noch Wasser zugeben.

In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln in etwas Butter andünsten.

Die Nudeln in einem Topf Salzwasser kochen, Kochzeit eine Minute weniger als angegeben. Die Nudeln tropfnass mit 1 El Butter in die Sauce geben und darin fertiggaren, dabei nach Bedarf noch etwas Nudelkochwasser hinzufügen.

Die Nudeln auf 2 Teller verteilen und mit zerrissenen Basilikumblättern garnieren.

Anmerkung Petra: gemacht mit 25 g Sambal oelek, das ergibt ein kräftig scharfes Gericht! Menge unbedingt an die eigenen Vorlieben anpassen. Von mir stammt noch die Frühlingszwiebelzugabe, passte gut.

=====