Fladenbrot mit pikantem Hummus, Auberginen und frittierten Kichererbsen

Wie versprochen, kommt hier gleich die nächste Verwendungsmöglichkeit für den leckeren pikanten Hummus, eine Art Auberginen-Sandwich: Fladenbrot wird mit Hummus bestrichen, mit ofengebackenen Auberginenscheiben und mit frittierten Kichererbsen belegt.

Fladenbrot mit pikantem Hummus, Auberginen und frittierten Kichererbsen

Was mich nicht wirklich begeistert hat, waren die Auberginenscheiben, die mit Öl bepinselt nach Rezept unter dem Grill in 3-4 Minuten braun und weich werden sollten. Ich hatte da schon im Vorfeld meine Zweifel – ich habe die Scheiben dann einfach etwas länger im heißen Backofen gelassen, braun wurden sie so aber nicht. Wenn schon, denn schon – beim nächsten Mal würde ich sie lieber wieder in der Pfanne braten, so schmecken sie mir wesentlich besser.

Frittierte Kichererbsen

Der eigentliche Star bei diesem Essen sind für mich aber die frittierten Kichererbsen! Als ich die noch heiß mit Salz und geräuchertem Paprikapulver gewürzt und probiert habe, konnte ich kaum mit dem Naschen aufhören – die Kichererbsen sind richtig schön knusprig und durch das Pimentón de la vera würzig, ein toller Snack.

Ein parallel durchgeführter Versuch, nach einem anderen Rezept Kichererbsen fettarm im Backofen knusprig zu bekommen, scheiterte leider kläglich: da kamen bei mir nur harte Kügelchen heraus, kein Vergleich zu den frittierten. Im Internet kursieren allerdings jede Menge Rezepte für ofengebackene crispy chickpeas – vielleicht starte ich nochmal einen zweiten Anlauf. Für Hinweise auf ein gutes erprobtes Rezept bin ich dankbar!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Fladenbrot mit pikantem Hummus, Auberginen und knusprigen Kichererbsen
Kategorien: Sandwich, Aufstrich, Gemüse, Vegan, Orient
Menge: 1 Person

Zutaten

H KICHERERBSEN
40 Gramm   Gekochte Kichererbsen (Dose oder selbst gekocht)
120 ml   Olivenöl; zum Frittieren
1/2 Teel.   Fleur de Sel
1/4 Teel.   Pimentón de la vera
H AUBERGINEN
1 klein.   Aubergine (oder 1/2 normale Aubergine)
1 Essl.   Olivenöl; zum Bepinseln
      Salz
1 Teel.   Za'atar*
1     Pita oder Fladenbrot nach Wahl
1/2 Tasse   Pikanter Hummus; s. separat erfasstes Rezept

Quelle

  Joe Yonan
  Serve yourself
  via thekitchn.com
  Erfasst *RK* 07.02.2015 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Kichererbsen auf Küchenpapier trocken tupfen. Einen Teller mit Küchenpapier belegen.

Das Öl in einen kleinen Topf geben und erhitzen. Wenn das Öl Schlieren zeigt, die Kichererbsen hineingeben und etwa 5-6 Minuten frittieren, bis sie bräunen und knusprig werden. Die Kichererbsen mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf das Küchenpapier legen. Sofort mit Salz und Pimentón de la vera bestreuen. Das Öl für einen anderen Zweck durchsieben.

Ein Backblech mit Alufolie belegen. Die Auberginenscheiben mit Öl bepinseln, salzen und mit Za'atar bestreuen. Die Auberginenscheiben unter dem Grill 3-4 Minuten backen, bis sie braun und weich sind (P: das hat bei mir in der Zeit nicht funktioniert, ich habe sie daraufhin im 2heißen Backofen gebacken, bis sie weich waren – braun wurden sie so allerdings nicht). Die Auberginenscheinem auf einen Teller elgen und abkühlen lassen.

Den Hummus auf eine Seite des Fladenbrotes streichen, die Auberginenscheiben darauf legen, mit den knusprigen Kichererbsen belegen, Fladenbrot zusammenklappen.

Anmerkung Petra: Hummus und knusprige Kichererbsen sind der Hit! Die Auberginen würde ich lieber braten. Yonan verwendet zusätzlich noch zitrus-marinierte Zwiebeln. Ich habe mein khubz aufgeschnitten und den Belag als Füllung hineingepackt.

=====

Print Friendly and PDF

Pikanter Hummus mit Orangen-Garnelen

Ich hatte mal wieder Lust auf Hummus. Auslöser war das Rezept aus Serve Yourself: Nightly Adventures in Cooking for One* von Joe Yonan, der bei der Washington Post eine wöchentliche Food-Kolummne schreibt. Das Besondere daran: der Hummus ist spicy, erhält seine pikante Würze durch Pimentón de la Vera und gemahlene Chilis.

Orangen-Garnelen mit pikantem Hummus

Bei der Überlegung, was ich dazu servieren könnte, stieß ich bald auf Garnelen, die vor dem Braten in einer Orangensaft-Marinade ziehen dürfen. Eine ausgezeichnete Wahl, wie sich herausstellte!

Spontan habe ich noch ein paar Möhren dazugemacht, die ich in der überschüssigen Garnelenmarinade geschmort und mit einigen Orangenfilets und Frühlingszwiebelringen vollendet habe. Dazu gab es wieder mein khubz.

Der Hummus hält sich im Kühlschrank einige Tage, er schmeckt auch prima als Brotbelag oder als Dipp für Gemüsestängelchen. Yonan empfiehlt ihn auch noch als Aufstrich auf einem Fladenbrot mit gebackenen Auberginenscheiben – davon erzähle ich euch morgen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Orangen-Garnelen
Kategorien: Krustentier, Früchte
Menge: 2 Personen

Zutaten

200 Gramm   TK-Bio-Tiger Prawns; Garnelen, roh, mit Schale
H MARINADE
1     Bio-Orange; Schale abgerieben und Saft
1     Knoblauchzehe; fein zerdückt
      Salz
1 Prise   Pimentón de la Vera
1/2 Teel.   Sumach
      Olivenöl; zum Braten
      Koriandergrün; zum Garnieren

Quelle

  Garnelen nach essen & trinken 3/2007
  Erfasst *RK* 03.02.2015 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die tiefgekühlten Garnelen in einem Sieb mit kochendem Wasser übergießen und abtropfen lassen, im Kühlschrank auftauen. Die Schale bis auf das Schwanzsegment entfernen, die Garnelen entdarmen.

Alle Zutaten für die Marinade verrühren und in einen Tiefkühlbeutel geben. Die Garnelen zugeben und 1 Stunde im Kühlschrank marinieren. Die Marinade durch ein Sieb abgießen, die Garnelen auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Garnelen von allen Seiten kurz anbraten (sie sollen gerade eben durch sein), dabei salzen.

Anmerkung Petra: Die Garnelen passen hervorragend zu pikanten Hummus und Fladenbrot. Ich habe separat noch einige Möhrchen in etwas Olivenöl und der abgegossenen Marinade geschmort, zum Schluss einige Orangenfilets und Frühlingszwiebelringe zugegeben.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pikanter Hummus
Kategorien: Aufstrich, Dip, Hülsenfrüchte, Orient, vegan
Menge: 425 G

Zutaten

2 Teel.   Olivenöl
3/4 Teel.   Gemahlene Chilis oder Chiliflocken
1/2 Teel.   Pimentón de la vera; geräuchertes Paprikapulver
      -(P: sweet)
265 Gramm   Gekochte Kichererbsen (aus der Dose abgespült
      -oder selbst gekocht)
75 ml   Kochflüssigkeit der Kichererbsen; oder Wasser;
      -Menge anpassen
3-4 Essl.   Tahini; Menge anpassen
3 Essl.   Zitronensaft; Menge nach Geschmack
1     Knoblauchzehe; gehackt
1/2 Teel.   Salz; mehr nach Geschmack

Quelle

  Joe Yonan Eat Your Vegetables: Bold Recipes for the
  Single Cook
  Erfasst *RK* 03.02.2015 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einem kleinen Topf erhitzen, bis es Schlieren bildet. Chili- und Paprikapulver einrühren, etwa 30 Sekunden unter Schwenken des Topfes erhitzen, dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Kichererbsen, Kochflüssigkeit, Tahini, Zitronensaft, Knoblauch, Salz und Würzöl in einen Mixer geben. Mixen, bis man eine glatte Masse erhält. Abschmecken: mehr Kochflüssigkeit zugeben, falls der Hummus zu fest ist, mehr Tahini, falls er zu flüssig ist.

Hummus lässt sich gut verschlossen bis zu zwei Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Schmeckt als Aufstrich auf Fladenbrot oder Crackern, als Dip, verdünnt als Salatsauce.

Anmerkung Petra: schmeckt köstlich! Wunderbar passen gebratene Orangen-Garnelen sowie khubz dazu.

=====

Print Friendly and PDF

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann.

Weihnachtsnachlese: Aromatische Rote Bete-Essenz mit Gemüsesternchen

Bevor es mit neuen Ideen weitergeht, möchte ich hier noch drei Rezepte nachtragen, die ich zu Weihnachten gemacht habe. Das erste ist eine klare Rote Bete-Suppe, die sich stressfrei schon vorher zubereiten und einfrieren lässt.

Aromatische Rote Bete-Essenz mit Gemüsesternchen

Das Rezept stammt im Original von gusto und ist mit dazu servierten Knusperherzen eigentlich für den Valentinstag gedacht. Ich habe eine Einlage aus Mairübchen-Sternchen gewählt, so ist das Ganze ein fast kalorienfreier, leichter Zwischengang.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Aromatische Rote-Bete-Essenz
Kategorien: Zwischengang, Suppe, Gemüse, Vegetarisch, Weihnachten
Menge: 6 Kleine Portionen

Zutaten

H ESSENZ
200 Gramm   Rote Bete
150 Gramm   Möhren
100 Gramm   Lauch
12 Gramm   Ingwer
1 Ltr.   Gemüsesuppe (P: selbstgemacht)
4     Pimentkörner
4     Petersilienstängel
      Muskat
1/2     Bio-Zitrone; abgeriebene Schale
      Zitronensaft
      Salz
      Pfeffer
H ZUM FERTIGSTELLEN
2     Mairübchen; in dünnen Scheiben
      Schnittlauch; in Röllchen

Quelle

  modifiziert nach
  gusto.at
  Erfasst *RK* 06.01.2014 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Rote Bete, Möhren, Lauch und Ingwer schälen bzw. putzen und in dünne Scheiben schneiden.

Gemüsesuppe mit Ingwer, Piment und etwas frisch geriebenem Muskat aufkochen. Rote Bete, Möhren, Lauch und Petersilie zugeben, und etwa 40 Minuten um den Siedepunkt herum ziehen lassen, 5 Minuten vor Ende die Zitronenschale zugeben.

Die Suppe durch ein feines Sieb gießen (es sollten etwa 600 ml sein), mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Bis hierher kann die Suppe vorbereitet, abgekühlt und eingefroren werden. Zum Servieren die Suppe erhitzen, nochmal abschmecken.

Währenddessen aus den Mairübchen Sterne ausstechen, in etwas Brühe kurz blanchieren. Die Sterne in Suppenteller legen und mit der kochend heißen Suppe aufgießen, mit Schnittlauchröllchen bestreuen und servieren.

=====

Süßkartoffelsuppe mit Curry

Mit dieser Süßkartoffelsuppe hat Hugh Fearnley-Whittingstall nach dem Avocado-Grapefruit-Salat wieder ganz viele Punkte gut gemacht! Auch sie stammt aus Täglich vegetarisch – Die schönsten Rezepte aus dem River Cottage*.

Süßkartoffelsuppe mit Curry

Mit meinem geliebten roasted Sri Lanka Curry und 2 Thai-Chilis macht die pikante  und wunderbar cremige Suppe ganz schön warm um's Herz – der kühle Joghurt kommt da als Kontrast nicht nur optisch gut. Wer's eher mild mag, reduziert die Chilis oder lässt sie ganz weg.

Damit kann ich endlich auch einmal wieder etwas zum Garten-Koch-Event beitragen, das diesen Monat der Süßkartoffel gewidmet ist.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Süßkartoffelsuppe mit Curry
Kategorien: Suppe, Creme
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

2 Essl.   Öl
2     Zwiebeln gehackt
2 groß.   Knoblauchzehen; fein gehackt
2 Teel.   Frischer Ingwer; gerieben
1-2     Rote Thai-Chili; entkernt, gehackt
1 Essl.   Garam Masala (P: Punjabi Garam Masala)
2 Teel.   Currypulver (P: Roasted Sri Lanka)
700 Gramm   Süßkartoffeln; in Würfeln von 2 cm Kantenlänge
1 Ltr.   Gemüsebrühe (P: öveg)
400 ml   Kokosmilch
1-2 Essl.   Limettensaft
      Salz
      Pfeffer
H GARNITUR
      Joghurt (P: sahniger Joghurt; wer will vegan)
      Koriandergrün (P: Kerbel)

Quelle

  modifiziert nach Hugh Fearnley-Whittingstall
  Täglich vegetarisch
  Erfasst *RK* 19.11.2013 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einem großen Topf erhitzen. Die Zwiebeln darin goldgelb anschmoren, dann Knoblauch, Ingwer, Chilis, Curry und Gram Masala zugeben und 1-2 Minuten weiterbraten. Die Süßkartoffeln zugeben und alles gut verrühren. Die Brühe angießen, aufkochen und alles 15 Minuten köcheln lassen. Die Kokosmilch zugeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Die Suppe mit dem Pürierstab pürieren, die Suppe soll eine samtig-cremige Konsistenz haben. Mit Limettensaft, Salz und Pfeffer pikant abschmecken.

Zum Servieren die Suppe in vorgewärmte Teller geben und mit einem Klecks Joghurt und etwas Koriandergrün servieren.

Anmerkung Petra: Schöne herbstliche Suppe, die mit 2 Thai-Chilis und dem Sri Lanka-Currypulver recht pikant ist. Der Joghurt macht sich prima darin!

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann.

Avocado-Grapefruit-Salat

Noch ein kleines Gericht aus Hugh Fearnley-Whittingstalls Täglich vegetarisch – Die schönsten Rezepte aus dem River Cottage* habe ich für euch getestet: einen Vorspeisensalat, den ich so wie er auf dem Teller zu sehen ist als leichte Mahlzeit verspeist habe.

Avocado-Grapefruit-Salat

Um es vorweg zu nehmen: es hat geschmeckt, in Begeisterungstürme bin ich aber nicht ausgebrochen. OK: einige Teile meiner Avocado waren noch etwas fest, die verwendete Thai-Chili (und ich bin sonst ja wirklich ein Freund von scharf!) harmonisierte nicht perfekt, die Säure des Grapefruitsaft-Dressings war mir nicht spitz genug. Koriandergrün hätte sicher deutlich mehr Aroma gebracht, stand aber leider nicht zur Verfügung.

Da nehme ich lieber ein paar Zutaten mehr in die Hand und mache aus der Kombination Avocado-Zitrusfrucht den Spargelsalat mit Orange, Brunnenkresse und Avocado-Tomaten-Salsa oder den Avocado-Blutorangen-Radicchiosalat (für Vegetarier ohne Hähnchenbrust).

Im Zuge der Jeden Tag ein Buch-Woche findet Ihr übrigens bei Foodina eine Rezension des Kochbuchs samt fünf Rezepten, eine weitere Rezension gibt's bei moey's kitchen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Avocado-Grapefruit-Salat
Kategorien: Salat, Vorspeise, Gemüse, Früchte
Menge: 1 bis 2 Portionen*

Zutaten

1     Rosa Grapefruit
1     Perfekt reife Avocado
1/2-1     Nicht zu scharfe rote Chili; entkernt, fein
      -gehackt
      Salz
      Pfeffer
2-3 Essl.   Grapefruitsaft; aufgefangen
2-3 Essl.   Olivenöl
      Koriandergrün (P: ersatzweise
      -Schnittlauchröllchen)
      Olivenöl

Quelle

  modifiziert nach Hugh Fearnley-Whittingstall
  Täglich vegetarisch
  Erfasst *RK* 13.11.2013 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

*für 2 Personen als Vorspeise, für 1 Person als leichte Hauptspeise

Die Grapefruit filetieren: Dafür mit einem scharfen Messer oben und unten eine Kappe bis ins Fruchtfleisch hinein abschneiden, dann rundum die Schale samt dem Weißen abtrennen. Die Filets aus den Trennhäuten schneiden, dabei den austretenden Saft auffangen, die Trennhäute gut auspressen.

2-3 El vom aufgefangenen Saft in eine kleine Schüssel geben, mit Salz und Chilis nach Geschmack würzen. Das Olivenöl unterschlagen.

Die Avocado halbieren, entkernen, schälen und in Scheiben schneiden. Grapefruits und Avocados auf einem Teller anrichten, salzen und pfeffern, mit dem Dressing beträufeln und mit Koriandergrün oder Schnittlauchröllchen bestreut servieren.

Anmerkung Petra: ein leichtes Essen, was aber ausbaufähig ist. Essig dazu? Schalotten? Irgendwie fehlte mir die perfekte Harmonie.

Ich hatte leider keinen Koriander und musste mit Schnittlauch vorlieb nehmen, Koriander hätte mir besser gefallen. Das Gericht steht und fällt mit der Qualität der Zutaten: vor allem die Avocado muss noch ganz hell, aber doch schön cremig sein, nur so ist sie ein guter Kontrast zur säuerlich-fruchtigen Grapefruit.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann.

Eingelegte Artischocken

Vor einiger Zeit habe ich euch ja das schöne Artischocken-Mitbringsel gezeigt. Die Artischocken, die nicht mit den Orecchiette verspeist wurden, habe ich nach einem Rezept aus Giorgio Locatellis Made in Italy* verarbeitet.

Eingelegte Artischocken

Er erzählt, seine Großmutter hätte im Winter immer ein Glas mit eingelegten Artischocken im Vorrat gehabt, um sie auch in dieser Zeit zu Salami oder zu Schinken zu reichen oder für einen Salat verwenden zu können. Wie man sieht, herrschte hier zur Herstellungszeit auch gerade wieder mal Winter 😉

Eine Verwendungsmöglichkeit für die eingelegten Artischocken gibt's am Montag zu sehen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Eingelegte Artischocken nach Art der Großmutter
Kategorien: Einlegen, Gemüse, Italien
Menge: 1 Rezept

Zutaten

10     Artischocken; je nach Größe mehr oder weniger
H ZUM BLANCHIEREN
200 ml   Weißwein
200 ml   Wasser
200 ml   Weißweinessig
1-3 Teel.   Salz*
H MARINADE
500 ml   Olivenöl
2     Schwarze Pfefferkörner
2     WAcholderbeeren
2     Lorbeerblätter
5     Salbeiblätter
1 Zweig   Rosmarin
2     Knoblauchzehen; leicht zerdrückt
100 ml   Weißweinessig

Quelle

  Giorgio Locatelli
  Made in Italy
  Erfasst *RK* 07.04.2013 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Artischocken wie üblich putzen, halbieren, in Zitronenwasser legen.

Die Mischung zum Blanchieren aufkochen und die Artischocken darin 3-4 Minuten blanchieren, sie sollen noch recht fest sein. Abtropfen lassen.

Für die Marinade das Olivenöl in einen Topf gießen und die restlichen Zutaten außer dem Essig beifügen. Bei mittlerer Hitze erwärmen – das Öl darf nicht zu heiß werden, gerade nur soviel, um die Kräuter sanft zu garen. Sobald die Kräuter zu braten beginnen und der Knoblauch eine hellgoldene Farbe annimmt, die Hitze reduzieren und den Essig einrühren.

Die blanchierten Artischockenhälften noch einmal halbieren und in den Topf geben. Erneut zum Kochen bringen, dann den Herd ausschalten und den Topfinhalt vollständig auskühlen lassen.

Die Artischocken in ein sauberes Glas füllen. Die Öl-Marinade durch ein Sieb geben und soviel über die Artischocken geben, dass diese bedeckt sind. Das Glas verschließen.

Die Artischocken halten sich an einem kühlen Ort 3 Monate (je länger sie lagern, umso kräftiger schmecken sie nach Essig).

Nach Belieben in Salaten verwenden oder zu Schinken oder Salami servieren.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann 🙂