Soto Ayam – Hühnersuppe mit Kartoffelplätzchen

An
den Abiturtagen darf sich Kathi ein Essen wünschen. Heute hat sie sich
einen indonesischen Suppentopf ausgesucht, der mit diversen Beilagen
angereichert wird. Rezepte dieser Art sind bei uns sehr beliebt, da
sich jedes Familienmitglied nach Gusto bedienen kann.

Das Rezept für Soto Ayam stammt aus dem Buch "Die besten Rezepte aus der Fernöstlichen Garküche" von
Joyce Jue. Die aus dem chinesischen Viertel in San Francisco stammende
Spezialistin für chinesische und südostasiatische Küche gibt auch
Kochkurse. Ein Freund aus Kalifornien (hallo Ralph!) hat schon mehrere
Kurse bei ihr begeistert besucht, besonders interessant muss auch ein
Gang mit ihr zum Einkaufen durch Chinatown sein *Neid* 😉 Ein
weiteres Buch von ihr liegt in deutscher Übersetzung vor: Genießer unterwegs, Südostasien. Auch daraus habe ich schon diverse Rezepte mit Erfolg nachgekocht.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

     Titel: Soto Ayam - Hühnersuppe mit Kartoffelplätzchen
Kategorien: Suppe, Geflügel, Beilage, Kartoffel, Indonesien
     Menge: 6 Portionen

============================ HÜHNERBRÜHE ============================
      1            Huhn a 1,25 kg; zerteilt
      3            Selleriestangen mit Blättern
      1            Zwiebel; geviertelt
      2            Zimtstangen
      2            Kardamomkapseln

============================ GEWÜRZPASTE ============================
      3            Zitronengrasstiele; nur die zarten Herzstücke,
                   -grobgehackt
      4            Galgantscheiben, frisch a 2,5 cm Durchmesser oder
      2            Galgantscheiben, getrocknet, vor dem Hacken 30
                   -Minuten in Wasser eingeweicht
      1            Zwiebel; grob gehackt
      4            Knoblauchzehen
      6            Candlenuts; oder abgezogene Mandeln
      1            Ingwerstück, frisch a 4 cm; geschält und grob
                   -gehackt
      2      Essl. Koriander; gemahlen
      1      Teel. Pfeffer; frisch gemahlen
      1      Teel. Kurkuma
      2      Teel. Zucker
      1      Teel. Salz
      3      Essl. Wasser
      2      Essl. Öl

======================== KARTOFFELPLÄTZCHEN ========================
    500     Gramm  Kartoffeln; geschält und gekocht
      1            Frühlingszwiebel; fein gehackt
    1/2      Teel. Salz
      1            Ei; leicht verschlagen
                   Pflanzenöl; zum Braten

============================== QUELLE ==============================
                   Joyce Jue
                   Die besten Rezepte aus der fernöstlichen Garküche
                   -Erfasst *RK* 27.11.2000 von
                   -Petra Holzapfel

Für die Hühnerbrühe das Huhn in einem großen Topf mit Wasser
bedecken. Auf großer Flamme zum Kochen bringen und den dabei
entstehenden Schaum abschöpfen. Sellerie, Zwiebel, Zimtstangen und
Kardamomkapseln dazugeben und die Flamme auf die niedrigste Stufe
reduzieren. Den Deckel einen Spalt weit offen und etwa 40 Minuten
kochen lassen, bis das Fleisch rundum weiß geworden ist. Die
Hühnerbrust herauslösen und abkühlen lassen. Den Rest 20 Minuten
weiterköcheln lassen, um den Geschmack zu intensivieren.

Die Brühe abkühlen lassen und durch ein Sieb in eine Schüssel
umfüllen. Ruhen lassen, bis sich das Fett an der Oberfläche
gesammelt hat. Das Fett mit einem großen Löffel abschöpfen. Sie
benötigen für die Suppe etwa 2 l Brühe.

Das Brustfleisch häuten, von den Knochen lösen und in Stücke zupfen
(in Faserrichtung). Beiseite stellen. Die restlichen Hühnerteile
können Sie für ein anderes Gericht verwenden.

Für die Gewürzpaste Zitronengras, Galgant, Zwiebel, Knoblauch,
Candlenuts oder Mandeln, Ingwer, Koriander, Pfeffer, Kurkuma, Zucker
und Salz in einen Mixer geben und zerkleinern. Wasser einfließen
lassen, bis sich eine weiche Paste gebildet hat.

Das Öl in einem großen Topf auf mittlerer Hitze erhitzen. Die
Gewürzpaste hineingeben und unter ständigem Rühren kochen, bis sich
alles vermischt hat und zu duften beginnt (ca 5 Minuten). Die
durchgeseihte Hühnerbrühe dazugießen und 15 Minuten kochen lassen,
bis sich die Paste vollständig in der Brühe gelöst hat. Abschmecken,
wenn nötig nachwürzen und warmstellen.

Für die Kartoffelplätzchen alle Zutaten bis auf das Öl in eine
Schüssel geben. Die Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer oder
einer kräftigen Gabel zerstampfen und gut durchmischen. Aus der
Kartoffelmasse 12 ca. 2,5 cm dicke Bällchen formen und diese flach
drücken, sodass sich Scheiben von etwa 4 cm Durchmesser ergeben.

In einer tiefen Pfanne Öl (ca. 2,5 cm hoch) auf 190GradC erhitzen.
Die erste Lage Plätzchen darin ca. 3 Minuten ausbacken, bis die
Unterseiten goldbraun sind. Dann wenden und ca. 1 Minute
weiterbraten, bis auch die 2. Seite goldbraun ist. Auf Küchenpapier
abtropfen lassen und warm stellen, bis alle Plätzchen fertig sind.

Zum Servieren das Hühnerfleisch auf Vorgewärmte Portionsschalen
verteilen. Die Brühe noch einmal heiß machen und darüber gießen.
Jede Schale mit 2 Kartoffelplätzchen und weiteren Beilagen nach
Wunsch garnieren. Heiß servieren.

Diese schmackhafte indonesische Suppe wird traditionell mit einem
Riesenaufgebot an Beilagen serviert: blanchierte Sojasprossen,
geviertelte hart gekochte Eier, Nudeln, chinesischer Sellerie oder
knusprig gebratene Zwiebelflocken zählen sozusagen zur
Standardaustattung.

Anmerkung Petra: Zum Kartoffelteig noch etwas Mehl gegeben.

Beilagen: Hartgekochte Eier, gehackte Cashewnüsse, Glasnudeln,
Sambal oelek, rohe Champignonscheiben, Frühlingszwiebel in Ringen,
knusprig geröstete Zwiebelringe, Sprossen...

=====