Geräucherte Garnelen mit Zwetschgen-Chutney

Eigentlich hätte man ja richtig viel Zeit gehabt für Blog Event No. XLI Räuchern gestattet, das Véronique ausrichtet. Ein tolles Thema, das hier im Blog schon oft behandelt wurde, schließlich besitzen wir ja einen Smoker und räuchern auch gerne im Grill.

Doch da kam erst die Adventszeit, dann die Weihnachtszeit, dann Silvester und dann kam die Kälte: nach diversen Nächten mit bis zu -18°C war es heute Früh mit -12°C schon fast mild 😉 Dazu kam erschwerend, dass wir die letzten Wochenenden fast immer geocachend unterwegs waren. Vorgestern dann die Erkenntnis: es bleibt kaum noch Zeit!

Geräucherte Garnelen mit Zwetschgen-Chutney

Und dennoch haben wir es geschafft, gestern Abend lagen diese wunderschön geräucherten Garnelen auf unserem Teller.

Tischräucherofen

Helmut hat einfach den kleinen Tischräucherofen aktiviert. Auf dem Gartentisch liegt immer noch Schnee, deshalb wird er zum Bodenräucherofen degradiert. Der Räucherkasten mit dem Räuchermehl wird unten von zwei Spiritusbrennern erhitzt, dadurch entwickelt sich schnell reichlich Rauch. Drinnen Räuchern wäre wirklich nicht angebracht.

Garnelen im Rauch

Auf das Gitter legt man nun die ungeschälten Garnelen, die vorher in der Pfanne von beiden Seiten je zwei Minuten angebraten wurden: innen sahen sie da noch fast roh aus. Leider hatte auch die Metro nicht die eigentlich vorgesehenen und sicher hübscheren Garnelen mit Kopf vorrätig.

fertig geräucherte Garnelen im Räucherofen

Nach 5 Minuten haben wir die Brenner gelöscht und die Garnelen weitere 15 Minuten im Rauch belassen. Hier das Endergebnis: golden glänzende Krustentiere, die saftig geblieben sind und deutlich, aber nicht zu penetrant rauchig schmecken.

Das im Original als Sauce dienende Pflaumenmus mit Senfkörnern habe ich zwar gemacht, es hat mich aber überhaupt nicht begeistert. Langweiliger Geschmack, viel zu wenig Säure, die auch etwas Zitronensaft nicht bringen konnte. Also Plan B eingesetzt und ein Glas meines Zwetschgen-Chutneys dazu aufgemacht: ja, genau – das passt perfekt!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Geräucherte Garnelen mit Pflaumenmus
Kategorien: Krustentier, Sauce, Früchte, Asien
Menge: 4 Personen

Zutaten

H MUS*
100 Gramm Schalotte
20 Gramm Ingwerknolle
100 Gramm TK-Zwetschgen
100 Gramm Dörrpflaumen
100 ml Pflaumenwein
20 Gramm Senfkörner
1 Teel. Öl
2 Teel. Senfpulver
100 Gramm Pflaumenmus
Salz
Cayennepfeffer
H GARNELEN
2 Teel. Öl
16 Garnelen a 40 g, roh,
-mit Kopf und Schale
4 Teel. Räuchermehl

Quelle

essen & trinken 2/99
erfasst von Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Schalotten pellen, den Ingwer schälen, beides sehr fein würfeln. Die Zwetschgen antauen lassen. Pflaumen und Zwetschgen 1 cm groß würfeln und im Pflaumenwein einweichen. Senfkörner 2 Minuten in Wasser kochen, abgießen, abtropfen lassen.

Ingwer und Schalotten in Öl anschwitzen, aber nicht bräunen. Senfkörner und -pulver, Zwetschgen, Pflaumen und Pflaumenwein zugeben. Bei milder Hitze 20 Minuten einkochen, mehrmals umrühren. In den letzten 5 Minuten das Pflaumenmus einrühren. Mit Salz und Cayennepfeffer würzen.

Das Öl in eine Pfanne erhitzen, die Garnelen darin auf jeder Seite 2 Minuten anbraten, dann herausnehmen.

Räuchermehl im geschlossenen Wok (mit einem Gittereinsatz) erhitzen, bis es raucht. Die Garnelen auf dem Gittereinsatz im Freien 20 Minuten abgedeckt räuchern. Lauwarm zum Mus servieren.

Anmerkung Petra: Garnelen ohne Kopf verwendet, Schale am Rücken aufgeschnitten und entdarmt. Gebraten wie oben. Tischräucherofen mit etwa 4 El Räuchermehl bestückt, draußen Brenner angezündet. Sobald Rauch aus dem geschlossenen Kasten austritt, Garnelen eingelegt. 5 Minuten mit Befeuerung geräuchert, dann Flammen gelöscht und weitere 15 Minuten geräuchert. Garnelen dann saftig und leicht räucherig, schöne glänzende Farbe.

*Das Pflaumenmus vom Rezept schmeckte uns überhaupt nicht, ich habe deshalb mein Zwetschgen-Chutney dazu serviert, passte ausgezeichnet.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pflaumen-Chutney (Zwetschgen-Chutney)
Kategorien: Beilage, Chutney, Früchte
Menge: 1 Rezept

Zutaten

1 1/2 kg Zwetschgen oder Pflaumen
1 Essl. Gemahlener Ingwer
1 Essl. Senfkörner
6-8 Chilischoten
10 Gewürznelken
1 1/2 Essl. Pimentkörner
30 Gramm Salz
400 ml Weinessig
400 Gramm Zucker

Quelle

Brigitte
Erfasst *RK* 14.09.2006 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Zwetschen abspülen, entsteinen und in einen weiten Topf geben. Ingwer untermischen. Senfkörner, aufgeschnittene Chilischoten, Nelken und Piment in ein kleines Mulltuch binden und zu den Zwetschen geben. Salz und die Hälfte des Essigs zufügen. Im offenen Topf bei kleiner bis mittlerer Hitze etwa 20 Minuten sprudelnd kochen lassen. Den Zucker zugeben und offen weitere 30 Minuten kochen. Restlichen Essig zugeben und 30 Minuten einkochen, bis es dicklich wird. Noch heiß in vorbereitete Gläser füllen. Das Chutney ist etwa sechs Monate haltbar.

Tipp Das Chutney passt gut zu Kurzgebratenem, zu Wild, Lammfleisch, kräftigem Käse und orientalischen Reisgerichten.

http://www.brigitte.de/kochen/a_z/rezept/index.html?id=976

Anmerkung Petra: gemacht mit Zwetschgen. Wird erst nach deutlich längerem Kochen dickflüssig, stückige Teile sind dann aber nicht mehr auszumachen. Schmeckt aber gut, z.B. zu Rehragout.

Januar 2009: gemacht zu geräucherten Garnelen, passt prima.

=====

Südstaaten-Hähnchen vom Grill mit Pfirsich-Chutney

Beim Blick aus dem Fenster sehe ich heute grauen Himmel, es nieselt und ist kühl geworden. Da hole ich mir doch gerne mit den Fotos vom letzten Sonntag das schöne Wetter zurück:

Southern BBQ Chicken

Es wurde mal wieder grill-geräuchert. Diesmal allerdings nicht im Smoker, sondern im Kugelgrill. Vorlage war ein „Rezept der Woche“ von Weber, das wöchentlich ins Haus flattert (hier kann man sich für den Newsletter anmelden). Das vorgeschlagene Pecan-Holz zum Räuchern hat der Grillmeister durch Mesquite ersetzt. (Tipps zum Räuchern mit dem Grill sowie eine Tabelle der geeigneten Hölzer mit Hinweisen zu Verwendung und geeignetem Räuchergut findet man hier).

Southern BBQ Chicken mit Pfirsich Chutney

Zu den saftigen Hähnchen mit deutlichem Rauch-Geschmack gab es ein schönes Pfirsich-Chutney, das bei mir durch Verwendung einer feurigen Pfirsichkonfitüre mit Habaneros (Austin Slow Burn Spiced Jam with Habanero) einen besonderen Pfiff bekam.

Dazu haben wir noch einige Scheiben des italienischen Hartweizenmehl-Brotes auf den Grill gelegt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Südstaaten-Hähnchen vom Grill mit Pfirsich-Chutney
Kategorien: Grill, Rauch, Hähnchen, Beilage, Chutney
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

H CHUTNEY
240 Gramm Pfirsich; geschält, ohne Stein
80 ml Pfirsichnektar (Petra: Orangensaft)
80 ml Ketchup
2 Essl. Pfirsich-Konfitüre (Petra: Austin Slow Burn
-Spiced Jam with Habanero)
2 Teel. Apfelessig
2 Teel. Dijon-Senf
1/2 Teel. Worcestershire-Sauce
1/8 Teel. Gemahlener Piment
Salz
H RUB
1 Teel. Paprikapulver
1 Teel. Gemahlene Chilis (Petra: New Mexico)
1 Teel. Salz
1 Teel. Getrockneter Salbei (Petra: weggelassen, hatte
-ich nicht)
1/2 Teel. Granulierte Zwiebeln
1/4 Teel. Gemahlener Kreuzkümmel
1/4 Teel. Schwarzer Pfeffer
H SOWIE
1 groß. Hähnchen (2-2,25 kg) oder
2 Hähnchen a 1,2 kg; halbiert, Rückgrat und
-Flügelspitzen entfernt
Olivenöl
1 klein. Handvoll Pecan Holz-Chips (Petra: Mesquite);
-mindestens 30 Minuten in Wasser eingeweicht

Quelle

modifiziert nach
Weber
Rezept der Woche
Erfasst *RK* 18.05.2008 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

In einem kleinen Topf alle Zutaten für das Chutney vermischen. Zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren und bei niedriger Temperatur simmern lassen, bis die Pfirsiche sehr weich sind (Petra: etwa 20 Minuten). Abkühlen lassen. Sollte das Chutney zu fest sein, mit Nektar oder Saft auf die erwünschte Konsistenz bringen. Ein bisschen Chutney zum Glasieren abnehmen, den Rest in ein Schälchen füllen.

In einer kleinen Schüssel die Zutaten für den Rub vermischen.

Die Hähnchen von allen Seiten mit etwas Olivenöl einreiben und gleichmäßig mit dem Rub würzen. Das Hähnchen vor dem Grillen 20-30 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen.

Den Kugelgrill für indirektes Grillen vorbereiten, auf mittlere Temperatur anheizen, dann alle Ventile öffnen. Die eingeweichten Holzspäne auf die Kohlen geben. Wenn Rauch entweicht, die Hähnchenhälften auf den sauber gebürsteten Grillrost legen.

Den Deckel soweit wie möglich geschlossen halten. Das Hähnchen grillräuchern, bis die Kerntemperatur 75°C an der dicksten Stelle des Schenkels gemessen beträgt (Weber geht auf 82°C. Die Dauer gibt Weber für ein großes Hähnchen mit 1 1/4-1 1/2 Stunden an, hier muss evtl. glühende Kohle nachgelegt werden. Bei unseren kleinen Hähnchen hat es etwa 40 Minuten gedauert). Die Hähnchenteile nach Bedarf wenden, damit sie gleichmäßig garen und bräunen.

Während der letzten 5-10 Minuten der Grillzeit die Hautseite der Hähnchen mit dem beiseite gestellten Chutney bestreichen. Wenn die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist, die Hähnchen vom Grill nehmen und 5-10 Minuten ruhen lassen. In Portionsstücke schneiden und mit dem Chutney servieren.

Anmerkung Petra: dazu gegrilltes Brot (Brot aus Hartweizenmehl) und Salat.

=====

Lachsforelle auf der Zedernplanke gegrillt

Wie bekannt, halten Schnee und Eis hier nicht vom Grillen ab. Allerdings muss es bei diesem unwirtlichen Wetter nicht unbedingt Langzeit-Smokern sein.

Deshalb wanderte am Wochenende mal wieder ein schöner Fisch in Form einer Lachsforelle auf den Grill. Allerdings zuerst aufs Holz und dann über die Glut: während wir bei diesem Lachs noch auf Ahorn ausweichen mussten, konnten wir die Lachsforellenfilets jetzt stilecht auf eine Zedernplanke aus Kanada legen – ein Mitbringsel unserer Nachbarn aus dem Urlaub als Dankeschön für’s Blumengießen.

Wie ich gerade gesehen habe, gibt es die Zedern-Grillplanken inzwischen auch bei pepperworld – samt einigen Tipps, wie man damit „plank grilling“ betreibt.

Wir haben uns bei der Marinade und dem Rub an einem ursprünglich für den Backofen vorgesehenen Lachsfilet-Rezept von McCormick orientiert. Die Planke wurde diesmal direkt über der heißen Glut eingesetzt. Nach 15 Minuten im geschlossenem Kugelgrill erfreuen einen diese appetitlich aussehenden Filets.

Orangen-Kresse-Mayonnaise

In der Zwischenzeit hatte ich eine Orangen-Kresse-Mayonnaise mit geräuchertem Paprikapulver gerührt (die Mayonnaise-Basis dafür wurde in sekundenschnelle mit dem Zauberstab gefertigt).

Lachsforelle auf der Zedernplanke gegrillt

Weitere Beilagen waren Blattspinat und selbst gemachte, zweimal frittierte Kartoffelstäbchen.

Der Fisch bleibt bei dieser Zubereitungsart sehr schön saftig. Einziger Kritikpunkt: Der Rub war uns etwas zu süßlich, ich habe die Zuckermenge im Rezept deshalb reduziert.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Lachsforelle von der Zedernplanke mit geräuchertem Paprika
Kategorien: Grill, Fisch
Menge: 3 bis 4 Personen

Zutaten

1 Lachsforelle a 1 kg
1 Zedernplanke, Zedernholz 30 x 18 cm
H MARINADE
60 ml Frisch gepresster Orangensaft
2 Essl. Olivenöl
1 Teel. Getrockneter Thymian
H RUB
1 Essl. Mildes geräuchertes Paprikapulver; Pimenton de
-la vera dulce
1 Teel. Brauner Zucker (Original 1 El, fanden wir etwas
-süß)
1 Teel. Zimtpulver (kann man auch etwas reduzieren)
1 Teel. Getrockneter Thymian
1 Orange: Schale abgerieben
1 Teel. Salz (Original 1/2 Tl)

Quelle

modifiziert nach
McCormick-Werbung in
Bon appetit
January 2008
Erfasst *RK* 07.01.2008 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Eine Zedernplanke mindestens einige Stunden vorher, am besten schon am Vortag wässern.

Die Lachsforelle filettieren, die Haut nicht entfernen. Mit einer Pinzette die Gräten ziehen. Den Fisch in eine Arbeitsschale legen.

Die Zutaten für die Marinade verrühren und über den Fisch geben. Abgedeckt mindestens 30 Minuten kalt stellen.

Die Zutaten für den Rub vermischen. Die Lachsforelle aus der Marinade heben. Die Oberfläche der Filets gleichmässig mit dem Rub bedecken. Ein Grillthermometer in die dickste Stelle des Fisches einstecken.

Währenddessen den Kugelgrill auf mittlere Hitze bringen.

Die Planke leer direkt über die Kohlen (direkte Hitze) legen. Den Deckel schließen und 2-3 Minuten warten, bis der erste Rauch entweicht. Den Deckel öffnen und die Fischfilets auf die Planke legen. Den Deckel sofort schließen.

Die Filets etwa 15 Minuten grillräuchern, bis die Kerntemperatur 53°C beträgt.

Die Planke mit dem Fisch herausnehmen. Die Fische auf eine gewärmte Servierplatte oder eine saubere Planke legen.

Dazu passt gedünsteter Blattspinat, Orangen-Kresse-Mayonnaise und selbstgemachte Pommes frites.

Anmerkung Petra: Fisch sehr schön saftig, leckere Orangennote! Wir fanden allerdings, es hätte etwas weniger Zucker im Rub sein können (s. Zutaten)

Alternativ zum Grill kann man die Planke auch bei 220°C in den Backofen legen. In diesem Fall eine Alufolie unterlegen und an den Rändern hochschlagen, damit nichts heruntertropfen kann.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Orangen-Kresse-Mayonnaise
Kategorien: Sauce, Dipp
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H MAYONNAISE
1 Ei
1 Teel. Dijonsenf
Salz
Pfeffer
Zitronensaft
250 ml Sonnenblumenöl
H SOWIE
1/2 Teel. Mildes geräuchertes Paprikapulver; Pimenton de
-la vera dulce
1 Orange: Schale abgerieben und
1-2 Essl. Frisch gepresster Orangensaft
1 Beet Kresse

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 07.01.2008 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Eine Mayonnaise herstellen, am besten nach der Schnellmethode mit dem Pürrierstab.

Mit Paprikapulver, Orangenschale und -saft sowie der Kresse verrühren, abschmecken.

Passt gut zu gegrilltem Fisch (gemacht zu Lachsforelle von der Zedernplanke)

=====

Grillgeräuchertes Schweinekotelett mit Schmorgurken

Grill beim Räuchern

Schon letzte Woche hat Helmut Schweinekoteletts unter Verwendung von Jack Daniel’s Räucherchips (aus ausgedienten Whiskey-Fässern hergestellt) im Weber-Grill geräuchert. Trotz der relativ kurzen Einwirkzeit kam der Räuchergeschmack wunderbar durch.

grillgeräuchertes Schweinekotelett

Nicht nur Ilka ist ein
Fan von Land- oder Schmorgurken. Auch wir mögen sie sehr gerne und so
habe ich sie hier unter der Bezeichnung Nostrano-Gurken
als Beilage zu den Koteletts eingekauft.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Grill-geräucherte Schweinekoteletts
Kategorien: Grill, Fleisch, Schwein
Menge: 2 Portionen

Zutaten

2 Schweinekoteletts a 150 g, 1 1/2-2 cm dick
H MARINADE
Olivenöl
Schwarzer Pfeffer; grob gemörsert
3 Knoblauchzehen; in Scheiben
Frischer Rosmarin
Frischer Thymian
1 Getrocknete rote Chili-Schote (Petra: Sanaam);
-durchgebrochen
Salz
Pfeffer
H SOWIE
2 Handvoll Eichenholzspäne Jack Daniel’s

Quelle

Helmut
Erfasst *RK* 07.08.2007 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Aus den angegebenen Zutaten eine Marinade herstellen und mit den Koteletts in eine Gefriertüte geben, für etwa 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. 30 Minuten vor Grillbeginn herausnehmen.

Die Holzspäne etwa 1 Stunde wässern.

Den Grill für indirektes Grillen vorbereiten, auf mittel-hohe Hitze bringen.

Die Koteletts aus dem Öl nehmen, das Öl durchsieben und auffangen.

Die abgetropften Holzpäne auf die beiden Zonen mit glühenden Grillkohlen verteilen, Grill schließen. Die Koteletts salzen, pfeffern, nochmals mit dem Öl bestreichen und in die Mitte des Grills legen. Indirekt etwa 9 Minuten grillen, dabei einmal wenden. Zum Schluss nochmals kurz (1/2-1 Minute pro Seite) direkt über die Kohlen legen. Herausnehmen und 5-10 Minuten ruhen lassen.

Anmerkung Petra: sehr lecker, schöner Rauchgeschmack, saftiges Fleisch. Dazu in Sahne geschmorte Nostrano-Gurken mit grob gehackter Petersilie und Salzkartoffeln.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schmorgurken in Sahne
Kategorien: Beilage, Gemüse, Gurke
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 kg Gemüsegurken; Schmorgurken, Nostrano-Gurken
1 Essl. Butter
Salz
Pfeffer
Sahne; nach Bedarf
Creme fraiche; nach Bedarf
2 Essl. Glatte Petersilie; gehackt
Erfasst *RK* 16.06.1999 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Gurken schälen, halbieren und die Kerne rauskratzen. Die Gurkenhälften nochmals längs halbieren, dann in Scheiben schneiden.

Die Gurken 5 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren, dann gut abtropfen lassen.

Butter in einem weiten Topf erhitzen, die Gurken zugeben und dünsten, bis alle Flüssigkeit verdampft ist. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Sahne und etwas Creme fraiche begießen, bis die Gurken gerade bedeckt sind. Alles jetzt so lange köcheln lassen, bis die Sauce dicklich wird.

Zum Schluss gehackte Petersilie unterziehen.

Dazu passen neue Kartoffeln und kurzgebratenes Fleisch.

=====

Lachs mit Ingwer-Ahornsirupmarinade vom Smoker

Schon seit 2002 trage ich ein Rezept für auf Zedernholz gegarten Lachs mit mir herum. Anders als im von Anne P. Mitchell geposteten Rezept wird dieser „cedar-planked salmon“ normalerweise nicht im Ofen gemacht, sondern grillgeräuchert (BBQ), wie man auf den zahlreichen bei flickr veröffentlichten Fotos sehen kann.

Da noch die Hälfte dieses Lachses in der Tiefkühltruhe schlummerte und jetzt mit dem Smoker das geeignete Instrument im Haus war, wollten wir diese Grillmethode endlich einmal ausprobieren.

Lachs im Smoker

In den USA kann man spezielle Zedernholz-Bretter zum Grillen und Kochen erwerben, damit tut man sich hier leider schwer. Wir haben uns nach Rücksprache mit unserem Schreiner für Ahorn entschieden, der als teerfreies Holz für’s Räuchern geeignet ist.

Die eigentliche Prozedur ist ganz einfach: die filetierte Lachsseite wird auf das gut gewässerte Brett gelegt und mit der gewünschten Marinade (hier eine durch Ingwer leicht pikante Ahornsirupmarinade) bestrichen. Im Smoker bei 175°C grillräuchern, bis eine Kerntemperatur von 53°C erreicht ist.

Lachs mit Gemüsereis

Die restliche Marinade reicht man als Sauce zum wunderbar saftigen Lachs, der eine leichte Rauchnote mitbringt. Als Beilage habe ich dazu Jasminreis mit angeschwitzten feinen Möhren- und Lauchstreifen gemacht.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Lachs mit Ingwer-Ahornsirup-Marinade vom Smoker
Kategorien: Fisch, Grill
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H MARINADE
240 ml Ahornsirup
2 Essl. Frisch geriebene Ingwerwurzel
4 Essl. Frisch gepresster Zitronensaft
3 Essl. Sojasauce
1 1/2 Teel. Gepresster Knoblauch
H SOWIE
1 Ahornholzbrett, unbehandelt; in ausreichender
-Größe (Original: Zedernholz)
1 Lachsseite, filetiert mit Haut; etwa 1,2 kg

Quelle

modifiziert nach
Anne P. Mitchell in rec.food.recipes
Erfasst *RK* 06.06.2007 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

In einem kleinen Topf Ahornsirup, Ingwer, 3 El Zitronensaft, Sojasauce, Knoblauch, Salz und Pfeffer etwa 30 Minuten simmern lassen, bis die Flüssigkeit auf etwa 250 ml eingekocht ist. Abkühlen lassen (das kann man bis zu 2 Tagen im Voraus machen, gekühlt aufbewahren und vor dem Marinieren auf Raumtemperatur bringen).

Etwa 6-24 Stunden vor dem Grillen das Brett wässern.

Den Smoker auf 175°C bringen.

Das Brett abtrocknen und die Oberfläche leicht einölen*. Die Lachsseite mit der Haut nach unten auf das Brett legen.

Eine Hälfte der Marinade mit dem restlichen El Zitronensaft in einen kleinen Topf geben und sanft erhitzen – sie dient nachher als Sauce. Mit der anderen Hälfte die Oberfläche des Fisches bestreichen, salzen und pfeffern.

Das Brett in den Smoker legen, ein Fleischthermometer anbringen und grillräuchern, bis eine Kerntempertur von 53°C erreicht ist (dauert etwa 35-40 Minuten).

Beilage: Jasminreis vermischt mit in etwas Butter angedünsteten feinen Streifchen von 3 Möhren und 2 jungen Lauchstangen.

Anmerkung Petra: sehr schön saftiger Fisch mit süßlichingwerscharfer Marinade, prima!

*Man kann das Brett schon ohne Fisch im Smoker etwas antrocknen und erhitzen, haben wir aber nicht gemacht.

Im Original unter
:http://groups.google.de/group/rec.food.cooking/msg/57c509733d6ac1bc

wird der Fisch auf dem Brett (35 Minuten) oder auf dem Blech (20 Minuten) auf einem Bett von Frühlingszwiebelgrün im Backofen bei 175°C gegart.

=====

Cham-gria und Currypecans: fruchtige Bowle und geräucherte Nüsse

Für Samstag war ein Super-Wetter versprochen, das würdig mit einer Bowle gefeiert werden sollte. Ein Rezept für eine modifizierte Sangria findet sich in Smoke & Spice, aus dem wir ja schon erfolgreich die Kansas City Sloppy Ribs ausprobiert haben.

Als Früchte kommen Orangen, Limetten und Zitronen zum Einsatz, die zuerst mit Zucker Saft ziehen dürfen und dann mit einer Mischung von fruchtigem Rotwein, Apricot Brandy und Cointreau angesetzt und gut gekühlt werden.

Aufgegossen wird diese Sangria-Bowlen-Variante dann unmittelbar vor dem Servieren mit eiskaltem Champagner – daher der Name Cham-gria. Es darf aber durchaus auch ein preisgünstiger Schaumwein sein, wir haben uns für Freixenet Rosado Sec entscheiden.

Serviert wird über reichlich Eiswürfeln. Das ist nicht zuletzt wegen des Verdünnungsfaktors ganz gut, denn diese süffige Bowle hat durchaus Suchtcharakter…

Das Rezept fände sich nicht in einem Buch über Barbecue-Gerichte, wenn nicht etwas Geräuchertes dazu empfohlen würde:

in diesem Fall ein kleiner geräucherter Snack: Pecannüsse, die 1 Stunde in einer Curry-Orangen-Marinade gezogen haben und dann für 1 Stunde bei etwa 100°C in den Smoker wandern. Angeblich kann man sie auf einige Tage in einer Dose aufbewahren, doch dazu kam es nicht 😉

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Cham-gria
Kategorien: Getränk, Bowle, Früchte, Alkohol
Menge: 3 L ohne Eiswürfel

Zutaten

3 Bio-Orangen; halbiert und in Scheiben geschnitten
3 Unbehandelte Limetten; halbiert und in Scheiben
-geschnitten
2 Bio-Zitronen; halbiert und in Scheiben
-geschnitten
200 Gramm Zucker
1 1/2 Ltr. Fruchtiger Rotwein (Petra: 2 Flaschen
-sizilianischer Corte dei Mori)
240 ml Apricot Brandy
120 ml Triple sec (Petra: Cointreau)
2 Limetten: Saft
750 ml Preisgünstiger Champagner oder anderer
-Schaumwein (Petra: Freixenet rosado seco)
Eiswürfel

Quelle

nach
Cheryl and Bill Jamison
Smoke & Spice
Erfasst *RK* 28.05.2007 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Früchte in einen Krug oder eine große Schüssel geben. Mit dem Zucker bedecken und 1 Stunde bei Raumtemperatur ziehen lassen.

Den Wein, Brandy, Triple Sec und den Limettensaft über die Früchte gießen und alles umrühren, bis der Zucker gelöst ist. Alles mindestens 30 Minuten bis mehrere Stunden sehr kalt stellen.

Unmittelbar vor dem Servieren den Champagner zugeben und so viele Eiswürfel, dass ein wirklich eiskaltes Getränk entsteht.

Mit zusätzlichen Eiswürfeln servieren, dabei jeweils einige Fruchtscheiben in die Gläser geben.

Anmerkung Petra: superleckere fruchtige Bowle! Da es ein sehr großer Ansatz mit viel Platzbedarf ist, habe ich erst nur eine Flasche Rotwein zugegossen und die andere Flasche ebenfalls im Kühlschrank gekühlt. Vor der Zugabe des Schaumweins alles mischen. (Bei kleinerem Bowlengefäß erst 1 l Ansatz – ohne Früchte gemessen – mit 1/2 Flasche Schaumwein mischen, den Rest bei Bedarf im Anschluss).

Dazu geräucherte Currypecans (Smoker) gereicht.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Geräucherte Curry-Pecannüsse
Kategorien: Grill, Snack, Nuss, Zum_Wein
Menge: 250 G

Zutaten

H CURRY-MARINADE
2 mittl. Orangen: Saft
1 1/2 Teel. Currypulver
1 Teel. Zucker
1 Knoblauchzehe; fein gehackt
1/2 Teel. Salz oder mehr nach Geschmack
H SOWIE
250 Gramm Pecannüsse

Quelle

nach
Cheryl and Bill Jamison
Smoke & Spice
Erfasst *RK* 28.05.2007 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten für die Marinade in ein säurefestes Gefäß geben. Die Pecannüsse zugeben und etwa 1 Stunde bei Raumtemperatur marinieren lassen.

Den Smoker für’s Barbecue vorbereiten, dabei auf eine Temperatur von 93-104°C bringen.

Die Nüsse abgießen und auf ein Blatt geölte Alufolie legen, das gerade so groß ist, dass die Nüsse in einer Lage darauf Platz finden. Die Folie auf den Rost des Smokers legen. Die Nüsse etwa 50-60 Minuten räuchern, bis sie knusprig und leicht geräuchert sind.

Sofort servieren oder in einer Dose verschlossen einige Tage aufbewahren.

Anmerkung Petra: Helmut hat die Alufolie auf die 2 Roste der Brennkammer gelegt, lassen sich so gut transportieren. 60 Minuten geräuchert, erst links (kältere Zone), dann rechts (wärmere Zone). Kann man gut neben Fleisch räuchern.

Prima! Zum Cham-gria serviert.

=====