Rigatoni für einen Sommertag

Der
Sommer lässt ja leider auf sich warten – zumindest die Temperaturen
sind noch wenig sommerlich. Das war letztes Jahr ganz anders! Da habe
ich mit den ersten aromatischen Tomaten aus dem Garten dieses leichte
Sommergericht kreiert, was ich jetzt als Vorspeise bei meinem Menü des Monats Juli 2004 ausgesucht
habe. Die Tomaten werden hier ungekocht mit gedünsteten Zwiebeln und
Knoblauch sowie Mozzarella und Basilikum vermischt, gewürzt und dann
mit den heißen, frisch gekochten Nudeln vermengt. Ursprünglich habe ich
Rigatoni verwendet, auf dem Foto sind Penne rigate zu sehen. Für ein
Hauptgericht sollte man die Mengen mindestens verdoppeln.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

     Titel: Rigatoni für einen Sommertag
Kategorien: Vorspeise, Nudel, Gemüse
     Menge: 4 Portionen

    500     Gramm  Reife, feste, aromatische Tomaten
      2            Schalotten
      2            Knoblauchzehen
      2      Essl. Olivenöl
                   Gemahlene Chili; nach Geschmack
     10            Basilikumblätter
    125     Gramm  Mozzarella; vorzugsweise Büffel-Mozzarella
                   Salz
                   Schwarzer Pfeffer
    1-2      Teel. Balsamico-Essig
    200     Gramm  Rigatoni, Penne rigate; oder andere Röhrennudeln
                   Olivenöl; zum Beträufeln

============================== QUELLE ==============================
                   Menü des Monats
                   GBV Geiersthal
                   Juli 2004
                   erfasst von Petra Holzapfel

Die Tomaten kurz überbrühen, häuten, entkernen und in Würfel
schneiden, in eine Schüssel geben. Die Basilikumblätter zerzupfen
und dazugeben. Den Mozzarella abtropfen lassen, in Würfelchen
schneiden und ebenfalls zu den Tomaten geben.

Die Schalotten und den Knoblauch schälen und fein würfeln, in
Olivenöl anschwitzen. Den Topf vom Herd nehmen und gemahlene Chilis
nach Belieben einrühren. Die gedünsteten Zwiebeln zu den Tomaten
geben, alles mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und Balsamico
kräftig abschmecken.

Eine Servierschüssel warmstellen.

Die Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen, abgießen und
mit der Tomatenmasse vermengen. Alles in die vorgewärmte Schüssel
füllen, noch etwas Olivenöl darüberträufeln und sofort servieren.

=====

Farfalle mit Mascarpone, grünem Spargel und Pinienkernen

Heute
gleich morgens zum Markt, wo es wieder schönen grünen Spargel gibt.
Spontan fällt meine Entscheidung bezüglich des Mittagessens: es gibt Farfalle mit Mascarpone, grünem Spargel und Pinienkernen:

Der Spargel kann gut vorbereitet werden: er wird in Stücke
geschnitten und auf dem Backblech 10 Minuten bei 230°C gegart, so
bleibt er wunderbar knackig.

Da ich noch einen Termin in Viechtach
habe und nicht weiß, wann ich zurückkomme, ist das ideal – vor dem
Essen müssen nur noch die Nudeln gekocht werden und alles zusammen
erwärmt werden. Erwähnt hatte ich dieses Rezept übrigens Anfang Mai schon einmal, damals fehlte allerdings das Foto.

Zur Herstellung der Parmesanspäne gibt es ein übrigens ein
wunderbares Werkzeug, was ich allerdings noch nie seiner ursprünglichen
Bestimmung gemäß benutzt habe: den Trüffelhobel.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

     Titel: Farfalle mit Mascarpone, grünem Spargel und Pinienkernen
Kategorien: Nudel, Gemüse, Vegtarisch
     Menge: 4 Portionen

      1        kg  Grüner Spargel
      3      Essl. Öl
    500     Gramm  Farfalle
    250     Gramm  Mascarpone
     75            Frisch geriebener Parmesan
     25     Gramm  Pinienkerne; trocken geröstet
                   Gehobelter Parmesan

============================== QUELLE ==============================
                   Menü des Monats
                   GBV Geiersthal
                   Mai 2004
                   erfasst von Petra Holzapfel

Den Backofen auf 230°C vorheizen.

Den Spargel im unteren Drittel schälen, waschen und in 5 cm lange
Stücke schneiden.

Ein Backblech mit Alufolie auslegen. Den Spargel darauflegen, mit
Olivenöl beträufeln, salzen und pfeffern. Alles vorsichtig mischen
und in einer Lage anordnen. Etwa 10 Minuten im Backofen rösten, bis
der Spargel gar ist. (Dies kann schon 2 Stunden im voraus zubereitet
werden, die Spargel dann bei Raumtemperatur stehen lassen).

Die Nudeln bissfest kochen, abgießen, dabei 1 Tasse Kochwasser
auffangen. Den Mascarpone in den heißen Topf geben und zergehen
lassen, die Nudeln, den Parmesan und den Spargel bis auf 3 Spitzen
zum Garnieren zufügen. Vorsichtig mischen und bei mittlerer Hitze
etwa 3 Minuten erhitzen, bis alles heiß ist und die Nudeln von Sauce
überzogen sind, dabei nach Bedarf noch Kochwasser zugeben.

Die Nudeln in einer großen Schüssel anrichten, mit den Pinienkernen,
den Spargelspitzen und den Parmesanspänen garnieren.

=====