Tafelspitz-Salat mit Kartoffeln und Kernölvinaigrette

Kürzlich habe ich wieder einmal einen schönen Tafelspitz gegart. Ich nehme da gerne ein großes Stück, das gibt neben der wunderbaren Brühe noch leckere left overs. Wie Robert friere ich übrig gebliebenes Fleisch portionsweise in Brühe ein.

Tafelspitz-Salat mit Kernöl-Vinaigrette

Einige weniger schöne Randstücke habe ich auf Wunsch von Helmut für einem Rindfleischsalat mit Bamberger Hörnli und einem Kernöl-Dressing verwendet.

Wenn dazu die Sonne scheint, so wie hier beim Fotografieren, kann man bei diesem Anblick schon fast an einen Hauch Frühling denken 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Tafelspitz-Salat mit Kartoffeln und Kernölvinaigrette
Kategorien: Salat, Fleisch, Rind, Kartoffel, Resteverwertung
Menge: 2 Portionen

Zutaten

200-250 Gramm   Gekochter Tafelspitz; in Streifen
3-4 klein.   Festkochende Kartoffeln; hier: Bamberger Hörnli
1/2 Bund   Radieschen; in Stiften
1 klein.   Rote Zwiebel; in Ringen
      Gemischte Blattsalate; in mundgerechten Stücken
2-4     Kirschtomaten; in Vierteln
      Kresse
      Schnittlauch; in Röllchen
H MARINADE
2 Essl.   Balsamico-Essig
1 Essl.   Sherryessig
3 Essl.   Tafelspitzbrühe
      Salz
      Pfeffer
2 Essl.   Sonnenblumenöl
2 Essl.   Kürbiskernöl

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 21.02.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Kartoffel schon mehrere Stunden vorher kochen und pellen, abkühlen lassen. Vor dem Anrichten in nicht zu dicke Scheiben schneiden.

Die Zutaten für die Vinaigrette verrühren, abschmecken. Den Tafelspitz und die Zwiebeln mit etwa der Hälfte der Sauce übergießen, mischen und mindestens 15 Minuten marinieren lassen.

Die Kartoffeln und die Radieschen mit der restlichen Vinaigrette vermischen, die Blattsalate vorsichtig darunterziehen.

Den Salat auf zwei große tiefe Teller verteilen, das Rindfleisch darauf geben. Mit Tomatenvierteln, Kresse und Schnittlauch dekorieren und mit einem Stück knusprigem Brot servieren.

Anmerkung Petra: Salat serviert als Mittagessens-Portionen, schöne Resteverwertung.

=====

Kalbskotelett mit Steinpilz-Rub vom Grill mit Wirsing-Kartoffel-Gratin

Ein weiteres Mal in diesem noch so jungen Jahr wurde der Grill angefeuert.

Auch diesmal mochte Mann nicht gerne ewig in der Kälte stehen, deshalb hatte sich Helmut etwas zum Kurzgrillen ausgesucht und damit die TK-Truhe wieder um ein Päckchen erleichtert, in diesem Fall um 2 Kalbskoteletts.

Kalbskotelett mit Steinpilz-Rub vom Grill mit Wirsing-Kartoffel-Gratin

Ich habe eine Handvoll getrocknete Steinpilze fein gemahlen, damit wurden die Koteletts eingerieben. Das ergibt beim Grillen eine feine und sehr aromatische Kruste. Ideengeber war Jamie Purviance. Mit dem  dort vorgeschlagenen Salbei-Mascarpone als "Sauce" konnte ich mich nicht so recht befreunden. Stattdessen gab es endlich Foodinas Wirsing-Kartoffel-Gratin, was sich als eine super Wahl herausstellte. Wird in die Favoriten aufgenommen!

Kalbskotelett, Anschnitt

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kalbskotelett mit Steinpilz-Rub vom Grill
Kategorien: Fleisch, Kalb, Pilz, Grill
Menge: 2 Portionen

Zutaten

2     Kalbskotelett a 240 g, etwa 2,5 cm dick
      Öl
      Salz
      Pfeffer
1 Handvoll   Getrocknete Steinpilze; oder
1 Essl.   Steinpilzpulver

Quelle

  nach Jamie Purviance
  Weber's Way to Grill
  Erfasst *RK* 24.01.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Steinpilze in der Gewürzmühle pulverisieren. Die Kalbskoteletts einölen und mit dem Steinpilzpulver einreiben, salzen und pfeffern. Bei Raumtemperatur etwa 20-30 Minuten stehen lassen.

Den Kugelgrill vorbereiten: mittlere, direkte Hitze, Gusseisenrost, mit Deckel 15 Minuten vorheizen (Innentemperatur etwa 175°C).

Die Koteletts mit einem Innenthermometer auf den Grill legen und von jeder Seite etwa 3 Minuten mit Deckel grillen. Erwünschte Kerntemperatur 62°C. Anschließend 3-5 Minuten ruhen lassen.

Original:

http://www.weber.com/grillout/recipes/beef/porcini-rubbedvealchopswith-herbed-mascarpone

Anmerkung Petra: Klasse! Dazu Wirsing-Kartoffel-Gratin, was eine perfekte Ergänzung war.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Wirsing-Kartoffel-Gratin
Kategorien: Beilage, Kohl, Kartoffel
Menge: 3 Portionen

Zutaten

450 Gramm   Festkochende Kartoffeln; geschält gewogen
      -(Petra: rotschalige Chérie)
200 ml   Sahne
200 ml   Milch
450 Gramm   Wirsingstreifen, netto
      Frisch geriebener Muskat
      Frisch gemahlener Pfeffer
      Salz
120 Gramm   Bergkäse; gerieben

Quelle

  modifiziert nach
  Foodina
  Erfasst *RK* 24.01.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die geschälten Kartoffeln in feine Scheiben hobeln (Petra: Börner Hobel). Die Sahne mit Milch in einem Topf aufkochen und die Kartoffelscheiben hinzufügen. Mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Die Kartoffeln auf mittlerer Hitze in etwa 15 Minuten weich kochen, die Flüssigkeit kocht dabei cremig ein. Die Hälfte des Käses zu den Sahnekartoffeln geben und schmelzen lassen.

Die Wirsingstreifen in kochendes Salzwasser geben und ein paar Minuten blanchieren. Abschütten und mit kaltem Wasser abschrecken, abtropfen lassen.

Eine Auflaufform (etwa 17×30 cm) buttern. Den Wirsing in der Form verteilen, dabei evtl. noch etwas salzen. Die Sahnekartoffeln darüber verteilen, so dass der Kohl komplett bedeckt ist. Den restlichen geriebenen Käse darüber streuen. Soweit kann das Gratin vorbereitet werden.

Den Backofen auf 200°C vorheizen und die Form für 20 Minuten hinein schieben. Evtl. dann die Temperatur auf 220°C erhöhen und weitere 10 Minuten gratinieren, bis der Käse schön gebräunt ist.

Anmerkung Petra: gemacht zu Kalbskotelett mit Steinpilz-Rub vom Grill, passte perfekt.

=====

Gelbe Schälerbsensuppe mit Kartoffeln und Schnittlauchöl

Als ich kürzlich das Hensperger-Kochbuch Not Your Mother’s Slow Cooker Recipes for Two: For the Small Slow Cooker in der Hand hielt, fiel mir eine Yellow Split Pea Soup with Lemon and Cumin auf und erinnerte mich daran, dass noch ein Päckchen getrocknete gelbe Erbsen im Küchenschrank auf Verwertung wartete.

Gelbe Schälerbsensuppe mit Kartoffeln und Schnittlauchöl

Zeitmäßig kam ich mit meiner Suppe etwas in die Bredouille, obwohl ich die Erbsen  – anders als auf Packung und im Rezept angegeben – eingeweicht hatte. Egal, gab es die Suppe halt erst einen Tag später.

Sehr gut gefallen hat mir die für deutsche Verhältnisse etwas ungewöhnliche Würzung mit Zitronenschale, Kreuzkümmel und Ingwer, die der winterlichen Gemüsekombination Zwiebel/Möhre/Sellerie/Kartoffel/Trockenerbse einen frischen Touch verleiht. Wer will, gibt zur Verstärkung noch etwas pikanten Zitronen-Joghurt in die Suppe, wie unten im Rezept vermerkt.

Weil der getriebene Schnittlauch im Topf gerade so schön war, gab’s bei mir aber etwas frisches Grün in Form von Schnittlauch-Öl dazu. Die Würstchen kann man getrost weglassen und hat dann trotzdem ein angenehm sättigendes Essen.

Ich hoffe, die Suppe erfüllt die Kriterien für bushcooks Blog-Event Wintergemüse. Ich gratuliere jedenfalls herzlich zum kommenden 1. Geburtstag von bushcooks kitchen!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gelbe Schälerbsensuppe mit Kartoffeln und Schnittlauchöl
Kategorien: Suppe, Hülsenfrüchte, Kartoffel, Kräuter
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2 Essl.   Butter
1 Essl.   Olivenöl
1 mittl.   Zwiebel; gehackt
1 mittl.   Möhre; gehackt
2     Selleriestangen; gehackt
1 1/2 Teel.   Gemahlener Kreuzkümmel
325 Gramm   Gelbe Erbsen; über Nacht eingeweicht
1,2 Ltr.   Gemüsebrühe oder Wasser, Menge anpassen
5 cm   Ingwer; geschält, in Scheiben
1     Lorbeerblatt
3     Festkochende Kartoffeln; in Würfelchen
1     Bio-Zitrone: Saft und abgeriebene Schale
      Salz
      Pfeffer
H SCHNITTLAUCHÖL (PETRA)
2 Essl.   Schnittlauchröllchen
3-4 Essl.   Öl
      Salz
      Würstchen; nach Belieben
H ALTERNATIV
      Zitronenjoghurt
240 ml   Joghurt
1/4 Teel.   Gemahlener Koriander
1/8 Teel.   Paprikapulver
  Etwas   Piment d’Espelette
1/2 Teel.   Abgeriebene Zitronenschale
      Salz

Quelle

  modifiziert nach
  Beth Hensperger
  Not your mothers slowcooker for two
  Erfasst *RK* 01.02.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die eingeweichten Erbsen abgießen.

In einem großen Topf Butter und Öl erhitzen. Zwiebel, Möhre und Sellerie etwa 5 Minuten darin anschwitzen. Den Kreuzkümmel zugeben und kurz mitschmoren. Die Erbsen, Brühe, Ingwer und das Lorbeerblatt zugeben. Die Suppe so lange kochen, bis die Erbsen weich sind. Nach Belieben einmal kurz mit dem Pürierstab durch die Suppe gehen, sie soll aber noch erkennbare Stückchen enthalten. Gegebenenfalls die Konsistenz anpassen.

Nun die Kartoffelwürfelchen einrühren, salzen und pfeffern und 5 Minuten weiterkochen, dann Zitronensaft und -schale unterrühren, weitere 10 Minuten köcheln.

Nach Belieben Würstchen zugeben und in der Suppe heiß werden lassen.

Zum Servieren Schnittlauch mit dem Öl pürieren und auf die Suppe träufeln.

Alternativ passt auch der in der Quelle empfohlene Zitronenjoghurt zur Suppe.

Anmerkung Petra: ich habe die Suppe zuerst nach Rezept im Slowcooker gekocht. Im Rezept steht für uneingeweichte yellow split peas 8-10 Stunden auf low. Ich musste aus Zeitgründen aber auf high kochen, nach 5 Stunden waren die über Nacht eingeweichten Erbsen immer noch nicht weich. Ich habe sie deshalb am nächsten Tag ganz normal im Topf fertig gekocht, was ich beim nächsten Mal gleich von Anfang an machen würde. Geschmacklich prima und mal etwas anderes als die gewohnte Erbsensuppe, schön frisch durch die Zitrone.

Würstchen und Schnittlauchöl sind meine Zugabe. Wir haben eine Mahlzeit damit gegessen, den Rest mit dem empfohlenen Zitronenjoghurt.

=====

Kartoffel-Galette mit Zwiebeln

Die Beilage zur gestrigen Rehsulz stammt im Prinzip aus der Bon Appetit. Als ehemaliger Chips-Junkie kriege ich bei knusprigen Kartoffelscheiben wie auf diesem Foto gleich gewisse Gelüste 😉

Beim ersten Versuch habe ich mich mehr oder weniger an die Rezeptbeschreibung gehalten und die Kartoffelscheiben in einen Springformring geschichtet.

Galette im Ring, vor dem Backen

Obwohl ich nur die Hälfte an Material hatte und einen Ring mit größerem Durchmesser verwendet habe, wurde der Turm ganz schön hoch.

Galette im Ring, nach dem Backen

Nach dem Backen ist er zwar etwas zusammengesackt und wies eine knusprige Oberfläche auf, das Innere blieb aber weich. Ich habe diesen Kartoffelkuchen zu den mit Ziegenfrischkäse gefüllten Hähnchenschenkeln serviert, was zu der Sauce gut passte.

Zur Rehsulz wollte ich eine knusprigere Version mit größerer Oberfläche.

Kartoffel-Galette vorher

Also weg mit der Form, Freihand-Schichten ist angesagt.

Kartoffel-Galette gebacken

Die äußeren Kartoffelscheiben sind hier wirklich richtig knusprig, der weiche Innenanteil sehr reduziert.

Fazit: Beides hat geschmeckt, beides hat seine Berechtigung – macht es einfach, wie es Euch gefällt!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Galette mit Zwiebeln
Kategorien: Beilage, Kartoffel
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

1/2 Teel.   Kümmel; nach Geschmack
3 Essl.   Butter; geschmolzen
1 Essl.   Entenschmalz; geschmolzen
1/2 Teel.   Salz
1/4 Teel.   Pfeffer
500 Gramm   Festkochende Kartoffeln mit dünner Schale (P:
      -Chérie und/oder Amandines)
1     Zwiebel; in Streifen

Quelle

  Bon Appétit
  December 2011
  Erfasst *RK* 25.01.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Kümmel in einem kleinen Topf etwa 1 Minute rösten, dann im Mörser zerkleinern.

Die Kartoffeln hobeln (P: Börner-Hobel) und in einer Schüssel mit 1 El Butter und dem Entenschmalz sowie Salz, Pfeffer und Kümmel gut vermischen.

Die Zwiebeln in einer weiteren Schüssel ebenfalls mit 1 El Butter und etwas Salz vermischen.

Den Backofen auf 220°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Fläche der Galette buttern.

Nun gibt es zwei Vorgehensweisen: für einen höheren und exakt runden Kartoffelkuchen einen Springformrand (ich habe einen mit 24 cm Durchmesser verwendet) aufs Blech legen und Kartoffeln und Zwiebeln in abwechselnden Schichten hineinlegen. Zum Backen den Rand abnehmen. Hier ist die obere Schicht knusprig, das Innere eher weich.

Oder die Kartoffeln "frei Schnauze" auf dem Papier aufschichten, dabei den Durchmesser der einzelnen Schichten nach oben hin verringern. Bei dieser Version bekommt man einen flacheren Kuchen mit deutlich größerem Knusperanteil, die äußersten Stücke ähneln von der Konsistenz her Kartoffelchips.

Man kann auch kleine individuelle Galettes schichten, Backdauer dann evtl. anpassen.

Das Blech für 45 Minuten auf die mittlere Schiene schieben, dann falls notwenig die Oberfläche nochmals mit Butter bepinseln und für weitere 5-10 Minuten backen, bis die Kartoffeln schön gebräunt und knusprig sind.

Die Kartoffel-Galette auf eine Platte gleiten lassen und servieren.

Anmerkung Petra: Original ist die Ring-Variante. Dort werden 2 pound in eine 9 inch Form geschichtet! – das hat aber nichts mit dem zugehörigen Foto zu tun. Deshalb beides ausprobiert, beides schmeckt 🙂 Kümmel verwendet, schmeckt man nicht vor. Ich könnte mir übrigens auch gut vorstellen, die Galette nur mit Entenschmalz zu backen.

http://www.epicurious.com/recipes/food/views/Duck-Fat- Potato-Galette-with-Caraway-and-Sweet-Onions-368933#ixzz1giaActQp

=====

Brösmeli-Bratkartoffeln für Heike

Heikes Blog feiert einjährigen Geburtstag und zu diesem Anlass wünscht sie sich Bratkartoffeln. Da ich Bratkartoffeln liebe, war sofort klar – da mache ich mit.

Das dachten sich natürlich auch jede Menge andere Leute, die schneller waren als ich. So fand ich meine oft produzierten roh gebratenen Kartoffeln (u.a. hier im Blog beschrieben) ziemlich exakt bei kaquu wieder. Ein Rezept für "normale" Bratkartoffeln habe ich natürlich auch schon verbloggt. Hmmm, was tun, die Zeit wird knapp?

Gestern kam mir dann plötzlich beim Blättern in Rosenblatts Das große Kartoffelkochbuch die Erleuchtung. Da gibt es ein Rezept, bei dem mich alleine schon der Name zur Verzückung bringt: Brösmeli-Kartoffeln. Brösmeli – für Schweizer mag das ein völlig normales Wort für Semmelbrösel etc. sein, für mich schwingt da so etwas Heimeliges, Angenehmes mit, etwas zum Wohlfühlen. Notiert hatte ich mir das Rezept schon länger zum Nachkochen, jetzt war der perfekte Zeitpunkt gekommen.

Rosenblatt macht seine Brösmeli-Kartoffeln im Backofen, aber ich will Bratkartoffeln aus der Pfanne. Also erst mal  wie gewohnt nach dem Schema für roh gebratene Kartoffeln vorgehen:

rohe Kartoffeln in der Pfanne

Gut gewässerte festkochende Kartoffelwürfelchen – ich habe rotschalige Chérie verwendet – in heißes Butterschmalz geben und gut umrühren.

erste braune Stellen

Sobald die ersten braunen Stellen erscheinen, die Hitze etwas reduzieren und unter gelegentlichem Rütteln und Wenden weiterbraten.

braune Kartoffelwürfelchen

Die Würfelchen sollen so gut wie möglich gleichmäßig bräunen. Noch ein bisschen weiterbraten,

Brösmeli-Bratkartoffeln

dann Butter und Semmelbrösel dazugeben. Ich habe meine Brösmeli aus einem nicht mehr ganz taufrischen Baguette selbst gemacht. Sobald alles appetitlich braun ist, salzen, servieren und genießen! Wohlfühlen!

Die Beilage zu den Brösmeli-Bratkartoffeln gibt's dann morgen 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Brösmeli-Bratkartoffeln
Kategorien: Beilage, Kartoffel
Menge: 2 Personen

Zutaten

400-500 Gramm   Fest kochende Kartoffeln (Petra: rotschalige
      -Chérie)
1-2 Essl.   Butterschmalz
20 Gramm   Butter
1 geh. EL   Semmelbrösel*
      Salz

Quelle

  Brösmeli-Idee nach
  Lucas Rosenblatt, Judith Meyer, Edith Beckmann
  Das große Kartoffelbuch
  Erfasst *RK* 08.07.2008 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Kartoffeln waschen, je nach Jahreszeit schälen und in Würfel von gut 1 cm Kantenlänge schneiden. Die Kartoffelwürfel so lange unter fließendem Wasser waschen, bis kein trübes Wasser mehr abläuft. Die Würfel für etwa 30 Minuten in kalten Wasser legen, dann zum Abtropfen in ein Sieb schütten.

Eine große, gut eingebrannte schmiedeeiserne Pfanne stark erhitzen. Das Butterschmalz hineingeben und umschwenken.

Die Kartoffel in die Pfanne geben und gleich umrühren, damit sie vom Fett überzogen werden. Unter Rütteln und gelegentlichem Wenden braten, bis die Kartoffeln beginnen, Farbe zu nehmen. Die Temperatur auf mittlere Hitze reduzieren und die Würfelchen nicht zu schnell von allen Seiten goldbraun braten.

Nun die Butter und die Brösel zugeben und weiterbraten, bis alles schön gebräunt ist, salzen.

Bratdauer etwa 20-25 Minuten.

Anmerkung Petra: sehr leckere Beilagenkartoffeln, die durch die Brösel einen besonderen Crunch bekommen.

*ich verwende gerne selbst gemachte Brösel: Toastbrot, Baguette oder Brötchen von der groben Rinde befreien, im Mixer mahlen. Frisch verwendet ergibt das relativ grobe Brösel ähnlich Panko, trockenes Brot liefert feinere.

=====

Tellerfleisch mit saurem Kartoffelgemüse

Neben der Zwiebelsuppe hatte auch das Tellerfleisch in der Oktober-Ausgabe der essen & trinken meine Aufmerksamkeit erregt. Eigentlich wollte ich den benötigten Brustkern dafür schon vorletzte Woche in der nahe gelegenen Hofmetzgerei kaufen, bekam aber die Auskunft, das Fleisch müsse noch eine Woche abhängen. Bravo – gefällt mir so sehr viel besser, als wenn ich nicht ausreichend gereiftes Fleisch verkauft bekomme.

Brust kern und Gemüse

Etwas Zeit muss man sich für dieses Rezept schon nehmen – 5 Stunden braucht man für Vorbereitung und sanftes Simmern des Fleisches. Damit ähnelt es meinem Lieblingsrezept für selbst gemachte Fleischbrühe, bei diesem Rezept hier wird das in Brunoise geschnittene Gemüse allerdings erst zum Schluss in den Topf gegeben, es soll ja auch mitgegessen werden.

Tellerfleisch

Serviert wird in tiefen Tellern mit der Gemüse-Fleischbrühe, frischen Kräutern und frisch geraspeltem Meerrettich. Etwas unsicher machte uns die Beilage saures Kartoffelgemüse, die im Heft dazu empfohlen wird. Wie isst man das jetzt am besten dazu?

Tellerfleisch mit saurem Kartoffelgemüse

Für mich habe ich das so gelöst: erst die Suppe auslöffeln und dann die Kartoffeln in den Teller geben.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Tellerfleisch
Kategorien: Fleisch, Rind
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

1     Gemüsezwiebel
800 Gramm   Rinderknochen
2     Lorbeerblätter
4     Wacholderbeeren
1 Teel.   Schwarze Pfefferkörner
1     Knoblauchzehe
      Salz
1 1/2 kg   Rinderbraten (Brustkern)
1     Petersilienwurzel
250 Gramm   Knollensellerie
250 Gramm   Möhren
200 Gramm   Lauch
      Pfeffer
8 Stiele   Petersilie
8 Stiele   Kerbel
1 Bund   Schnittlauch
40 Gramm   Frischer Meerrettich

Quelle

  essen & trinken 10/11
  Erfasst *RK* 01.12.2011 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Zwiebel halbieren und in einer Pfanne ohne Fett auf den Schnittflächen goldbraun rösten. Die Knochen gründlich waschen. Anschließend in reichlich kochendes Wasser geben, aufkochen lassen, im Sieb abgießen und abspülen. Mit 3,5 l Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Die geröstete Zwiebel, Lorbeer, Wacholderbeeren, Pfefferkörner, Knoblauch, 1 Tl Salz und die Rinderbrust dazugeben und 2 1/2 Stunden bei mittlerer Hitze garen. Nach Ende der Garzeit 1 Stunde bei ausgeschaltetem Herd ziehen lassen.

Inzwischen Petersilienwurzel, Sellerie und Möhren schälen, Lauch putzen und gründlich waschen. Die Gemüse in ca. 1/2 cm große Würfel schneiden. Abgedeckt kalt stellen. Das Fleisch aus dem Topf nehmen und den Fond passieren. Fleisch und Fond mit dem Gemüse zurück in den Topf geben und weitere 30 Minuten bei milder Hitze garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Petersilien- und Kerbelblätter von den Stielen zupfen und grob hacken. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Meerrettich fein reiben. Das Fleisch gegen die Faser in Scheiben schneiden und in tiefen Tellern anrichten. Mit Fond und Gemüse auffüllen und mit Kräutern und Meerrettich bestreut servieren. Dazu passt saures Kartoffelgemüse (siehe separates Rezept).

ZUBEREITUNGSZEIT 45 Minuten plus Garzeit 4 Stunden

PRO PORTION (bei 6 Portionen) 48 g E, 35 g F, 4 g KH = 528 kcal (2214 kJ)

Anmerkung Petra: Fein!

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Saures Kartoffelgemüse
Kategorien: Beilage, Kartoffel
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 kg   Festkochende Kartoffeln (Petra: Linda)
      Salz
80 Gramm   Zwiebeln
40 Gramm   Butter
2 Essl.   Mehl
6 Essl.   Apfelessig
300 ml   Rinderbrühe (siehe Rezept Tellerfleisch;
      -ersatzweise Kalbsfond)
1 Teel.   Zucker
1     Lorbeerblatt
1/2 Bund   Schnittlauch
      Pfeffer

Quelle

  essen & trinken 10/11
  Erfasst *RK* 01.12.2011 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen, waschen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Mit 800 ml Wasser und 1 El Salz in einen Topf geben und zugedeckt 15-20 Minuten garen.

Inzwischen die Zwiebeln fein würfeln. Die Butter in einem breiten flachen Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Die Kartoffeln in einem Sieb abgießen, abtropfen lassen, das Kochwasser aufbewahren.

Die Zwiebeln mit Mehl bestäuben und unter Rühren 1-2 Minuten weiterdünsten. Mit Apfelessig ablöschen und mit Rinderbrühe und 500 ml Kartoffelkochwasser auffüllen. Kartoffeln, Zucker und Lorbeerblatt dazugeben, in 15-20 Minuten unter gelegentlichem Rühren sämig einkochen. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Kartoffeln nach Belieben mit Essig, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Mit Schnittlauch bestreut servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT 1 Stunde PRO PORTION 6 g E, 8 g F, 42 g KH = 284 kcal (1184 kJ)

Anmerkung Petra: ich habe die Sauce erst ohne die Kartoffeln sanft einkochen lassen (war mir vorher zu viel Flüssigkeit), dann diese darin nochmal 15 Minuten geköchelt. Kam sehr gut an.

=====