Grünkohl-Spaghetti mit Garnelen

Während am Sonntag große Teile Bayerns in der Nebelsuppe versanken, gab's hier im Bayerischen Wald Sonnenschein – also nichts wie raus auf die Berge, die mit herrlicher Weitsicht lockten!

Grünkohl-Spaghetti mit Garnelen

Ich hatte mir deshalb für's Abendessen, bei dem der Hausherr wieder anwesend war, ein flottes Nudelgericht ausgesucht. Die Garnelen habe ich anstelle von Jerk-Gewürz mit Magic Dust aromatisiert.

Grünkohl

Grünkohl habe ich in meiner Kieler Zeit kennengelernt, lange gegart mit Schweinebacke und Schinkenkohlwurst. Immer noch ist er hier in den niederbayerischen Läden so gut wie nicht vorhanden, deshalb habe ich im Sommer wieder ein paar Pflänzchen in den Garten gesetzt, sehr üppig sind sie allerdings nicht gewachsen. Das wird nächstes Jahr mit Hochbeet sicher besser! Der kurz gegarte Kohl hat mir nämlich sehr gut gefallen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Grünkohl-Spaghetti mit Garnelen
Kategorien: Nudel, Gemüse, Kohl, Krustentier
Menge: 2 Portionen

Zutaten

300-400 Gramm   Frischer Grünkohl; (alternativ 250 g TK) ergab
      -bei mir
200 Gramm   Blanchiert und ausgedrückt
      Salz
1 Prise   Zucker
1     Rote Chilischote
2 Essl.   Olivenöl
2 Essl.   Mandelblättchen
200 Gramm   Spaghetti (P: Spaghettini)
H GARNELEN
300 Gramm   Garnelen, roh, mit Schale; geschält, entdarmt
      Salz
1 Teel.   Magic dust; oder ein anderes Grillgewürz nach
      -Wahl (Original Jerk-Gewürz)
2 Essl.   Olivenöl; zum Braten
1     Knoblauchzehe; in Scheiben
      Olivenöl; zum Beträufeln
1     Limette; in Vierteln

Quelle

  essen & trinken November 2014
  Erfasst *RK* 25.11.2014 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Grünkohl putzen, waschen und von den groben Rippen befreien. Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und die Blätter darin 3 Minuten blanchieren, dann in ein Sieb abschütten, kalt abspülen, gut ausdrücken und fein hacken. Die Garnelen mit dem Grillgewürz vermischen, salzen. Eine Schüssel warm stellen.

Einen Topf mit Nudelwasser aufsetzen, die Spaghetti nach Anweisung bissfest kochen.

Währenddessen das Olivenöl in einem breiten Topf erhitzen, die Chilis und die Mandelblättchen darin anbraten, dann den Grünkohl zugeben und kurz mitdünsten, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Etwa 250 ml vom Nudelwasser abschöpfen und zum Grünkohl geben. Die Nudeln abgießen, ebenfalls in den Topf zum Grünkohl geben und durchmischen, nochmal abschmecken.

Das restliche Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Garnelen etwa 4 Minuten braten, dabei einmal wenden, in der letzten Minute den Knoblauch mitbraten.

Die Grünkohl-Spaghetti in die vorgewärmte Schüssel geben, die Garnelen darauf verteilen, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit den Limettenvierteln servieren.

Anmerkung Petra: schnelles Essen, schmeckt sehr lecker. Im Original wird 600 g frischer Grünkohl verwendet, ich hatte knapp 400 g von eigenen kleinen Pflanzen, das ergab 200 g ausgedrückt und war reichlich für die Nudeln.

=====

Print Friendly and PDF

Forellengröstl

Am letzten Samstag war Werkeln im Garten angesagt: Quitten (es gibt dieses Jahr nicht so viele, dafür größere und schönere Exemplare als letztes Jahr) und Äpfel (heuer von schlechter Qualität, viele Früchte sind schon am Baum verfault oder wurmig) wurden geerntet, die Balkonblumen entfernt (litten unter Läusen und Mehltau) und nach einigen feuchten Tagen konnte endlich auch der längst überfällige Rasen gemäht werden.

Da sollte das Essenkochen schnell von der Hand gehen: deshalb hatte ich schon am Vortag eine größere Forelle aus Helmuts Fängen aufgetaut und einige Bamberger Hörchen als Pellkartoffeln gekocht.

Forellengröstl

Während in einer Pfanne die Kartoffelscheibchen knusprig wurden, briet in einer anderen ein Gemüsemix aus Zucchinischeibchen, Zwiebeln und grob geraffelten Möhren. Am Schluss nur noch alles vereinigen und die zuvor gebackenen Forellenstreifen unterziehen – schon konnte der verdiente Feierabend mit einem feinen Mahl eingeläutet werden.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Forellengröstl
Kategorien: Fisch, Kartoffel, Gemüse, Pfanne
Menge: 2 Portionen

Zutaten

2 groß.   Forellenfilets; entgrätet mit Haut (P: 500 g
      -Forelle)
      Mehl; zum Wenden
      Butterschmalz; zum Braten
1 klein.   Zwiebel; gehackt
400 Gramm   Festkochende Kartoffeln (P: Bamberger Hörnla)
250 Gramm   Feste Zucchini
100 Gramm   Möhre; grob geraspelt
      Salz
      Pfeffer
1 Bund   Petersilie; gehackt
  Etwas   Kresse; zum Bestreuen

Quelle

  modifiziert nach einem Rezept aus einer Mailingliste
  Erfasst *RK* 30.09.2014 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Kartoffeln am besten am Vortag als Pellkartoffeln kochen, auskühlen lassen.

Den Backofen auf 60°C vorheizen, einen Teller und eine große Platte hineinstellen.

Die Kartoffeln pellen und in Scheiben schneiden. Die Zucchini halbieren und in Scheiben schneiden.

Die Forellenfilets salzen, pfeffern, in 2 cm dicke Streifen schneiden, diese in Mehl wenden.

In einer großen Pfanne etwas Butterschmalz erhitzen und die Forellenstreifen auf der Haut knusprig braten, dann nur kurz auf die Fleischseite drehen, herausnehmen und auf dem Teller im Backofen warmhalten.

Butterschmalz in die Pfanne geben und die Kartoffelscheiben ohne zu Rühren auf einer Seite knusprig braten, dann wenden und auch die andere Seite braun braten, salzen.

Währenddessen in einer zweiten Pfanne die Zucchini in Butterschmalz braten, bis sie beginnen, Farbe zu nehmen. Die Zwiebel zugeben und einige Minuten mitbraten. Nun die Möhrenraspel und die Petersilie zufügen und kurz durchschwenken, die Möhre darf ruhig etwas knackig bleiben. Salzen und pfeffern.

Inzwischen sollten die Kartoffeln geröstet sein. Den Inhalt der Gemüsepfanne zu den Kartoffeln kippen, die Forellenstreifen zugeben, alles vorsichtig durchheben, ohne dass die Forellenstreifen zerfallen.

Das Geröstl auf die vorgewärmte Platte gleiten lassen und mit Kresse bestreut servieren.

Anmerkung Petra: hat uns sehr gut gefallen, gerade wegen der unterschiedlichen Texturen. Evtl. noch ein paar Tropfen Zitronensaft zugeben.

=====

Grüne Minestrone

Wie auch schon letztes Jahr habe ich wieder dicke Bohnen (Favabohnen) angebaut, da man die hier so gut wie gar nicht bekommt.

"Ernte

Gestern war die erste Ernte fällig, knapp 900 g habe ich gepflückt. Nach dem Blanchieren erwiesen sich die Kerne noch als sehr zart, so dass ich nur die ganz großen aus der Hülle gedrückt habe, die meisten wanderten komplett in eine grüne Minestrone.

Grüne Minestrone

Die Suppe hatte ich in der letzten Bon Appetit entdeckt: schön gemüsig durch Zwiebel, Fenchel, Lauch, Favabohnen, für einen Farbklecks sorgen dünne Möhrenbänder. Ein Petersilienpesto setzt nochmal grüne Tupfen obenauf.

Auf dem Foto nicht besonders gut zu sehen: als Einlage habe ich Fregola sarda, kleine geröstete Pastakügelchen verwendet. Natürlich gehen auch kleine Suppennudeln wie etwa Ditalini.

Fregola sarda

Die Fregola hatte ich neugierig letztes Jahr zusammen mit italienischem Pizza- und Hartweizen-Mehl bestellt, seitdem stand das Päckchen im Keller. Magentratzerls Dauer-Event Schatzsuche im Vorratsschrank hat  dafür gesorgt, dass ich es ans Tageslicht geholt habe – weitere Gerichte damit sind in Planung 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Grüne Minestrone
Kategorien: Suppe, Eintopf, Gemüse, Nudel, Vegetarisch
Menge: 3 bis 4 Personen

Zutaten

H MINESTRONE
2 Essl.   Olivenöl
1     Lauchstange; nur das Weiße und Hellgrüne (P: 125
      -g netto)
1     Fenchelknolle; geputzt, in Würfeln
1 klein.   Zwiebel; gewürfelt
2     Selleriestangen; in dünnen Scheibchen
1 Ltr.   Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe
3 klein.   Möhren; in langen Streifen (P: 75 g netto)
150 Gramm   Frisch gepalte Favabohnen* (dicke Bohnen) oder
      -Erbsen
      Salz
      Pfeffer
80 Gramm   Fregola sarda; oder kleine Nudeln wie Ditalini
H PETERSILIENPESTO
1/2 Bund   Glatte Petersilie; grob gehackt
4 Essl.   Olivenöl
1/2     Schalotte; fein gehackt
H ZUM SERVIEREN
1/2     Schalotte; in feinen Streifen
      Frisch gehobelter Parmesan

Quelle

  modifiziert nach
  Bon Appétit | June 2014
  Erfasst *RK* 02.07.2014 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Für das Petersilienpesto Petersilie und Öl zu einer groben Paste mixen. In ein Schüsselchen geben, die Schalottenwürfelchen unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Olivenöl in einem ausreichend großen Topf erhitzen. Lauch, Zwiebeln und Fenchel darin etwa 5 Minuten anschwitzen, das Gemüse soll nicht braun werden. Mit der Brühe aufgießen, zum Kochen bringen und etwa 10 Minuten sanft köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Möhrenstreifen und Favabohnen zugeben und 5 Minuten mitgaren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Währenddessen die Fregola nach Anweisung garen, in ein Sieb abgießen und in die Suppe geben. Die Suppe auf Teller verteilen und mit Petersilienpesto, Schalottenstreifen und gehobeltem Parmesan servieren.

Anmerkung Petra: sehr schönes leichtes Essen für 2-3 oder eine Vorspeise für entsprechend mehr Personen.

*ich hatte ein knappes Kilo dicke Bohnen frisch gepflückt, ergab ausgepalt 200 g. Diese kurz blanchiert und nur die ganz großen aus der Hülle gedrückt, sie waren so zart, dass man sie sehr gut komplett essen konnte.

=====

Gänseblümchen-Gnocchi

Wer rausgelinst verfolgt, der hat mitbekommen, dass wir für zwei erholsame Wochen im Tessin waren. Der Beiname "Sonnenstube der Schweiz" war diesmal im Gegensatz zum letztjährigen Frühlingsurlaub wirklich voll und ganz verdient 🙂 Leider hatte man unsere Internet-Verbindung aus unerfindlichen Gründen so stark gedrosselt, dass es immer ein Abenteuer war, ob das tägliche Bild auch im Netz landen würde, es blieb gerade ein Zeitfenster von 5-15 Minuten nach Mitternacht, in der die Verbindung wie gewohnt funktionierte.

Bei der Rückkehr in den Bayerwald erwartete uns eine schon kräftig gewachsener RasenWiese mit jeder Menge Gänseblümchen. Da fiel mir doch ein Rezept wieder ein, was ich vor 2 Jahren im Netz auf der Webseite eines Hotels aufgelesen hatte: Gnocchi vom Gänseblümchen.

Gänseblümchen-Ernte

Also gerade noch vor dem Einsetzen heftiger Regen- und Hagelschauer ans Werk gemacht und geerntet. 80 g wollen verdient werden, das geht ganz schön in meine nicht eben sehr trainierte Oberschenkelmuskulatur 😉

Gänseblümchen-Gnocchi

Beim nächsten Mal würde ich die Blütenmenge aber doch etwas reduzieren, damit der Teig auch alle Blütenköpfchen gut umschließt. Die Gnocchi haben aber dennoch erstaunlich gut zusammengehalten.

Sehr viel Eigengeschmack haben die Gänseblümchen nicht, sie verleihen den Gnocchi aber dennoch etwas Biss. Schön aussehen tun sie ja allemal und ergänzen auch gut Salate wie diesen Käse-Salat oder dekorieren frühlingshafte Gerichte wie die Rucola-Kartoffel-Küchlein mit Bärlauch-Sahne.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gänseblümchen-Gnocchi
Kategorien: Pasta, Vorspeise, Blüte
Menge: 2 Personen

Zutaten

80 Gramm   Ricotta
60-80 Gramm   Gänseblümchen ohne Stiel*, gewaschen
30 Gramm   Frisch geriebener Parmesan
90 Gramm   Toastbrot; fein zerbröselt (P: Mixer)
50 Gramm   TK-Spinat; aufgetaut und fein gehackt
2 klein.   Eier
      Salz
      Pfeffer
H SOWIE
      Weizendunst; Wiener Griessler; zum Bearbeiten
      Butter; zum Schwenken
      Parmesan; zum Bestreuen
      Gänseblümchen; zum Dekorieren

Quelle

  modifiziert nach
  Moarwirt, 83623 Hechenberg
  Erfasst *RK* 15.04.2014 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Ricotta, Parmesan, Spinat und Eier verrühren, die Brotbrösel untermischen und zum Schluss die Gänseblümchen unterheben. Den Teig portionsweise auf die mit nicht zu wenig Weizendunst bemehlte Arbeitsfläche geben, zu einer Rolle formen, von dieser Stücke abschneiden und kleine Gnocchi abdrehen.

Die Gnocchi in leicht kochendes Salzwasser geben, die Hitze reduzieren und etwa 5 Minuten ziehen lassen.

Die Gnocchi mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser nehmen, in Butter schwenken und auf vorgewärmten Tellern anrichten, mit Parmesan bestreuen und mit Gänseblümchen dekorieren.

Anmerkung Petra: im Original wird Quark verwendet. Die Gänseblümchenmenge ist reichlich bemessen, beim nächsten Mal würde ich maximal 60 g nehmen, damit der Teig sie gut zusammenhält – die Gnocchi sind aber eigentlich recht stabil. Man kann das Gericht (dann auch für mehr Personen) als Vorspeise servieren, bei uns gab's dazu einfach einen Tomatensalat.

Als Alternative passt auch eine Käse-Sahne-Sauce.

=====

Print Friendly and PDF

Dicke Bohnen mit Hackfleisch – Mefarka

Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal dicke Bohnen (Favabohnen) angebaut. Gesät habe ich für unsere Verhältnisse relativ früh im April.

Dicke Bohnen

Hier die Pflanzen vor etwa 2 1/2 Wochen. Extrem üppig ist der Ertrag allerdings nicht: Von meinen 4 Reihen hatte ich gerade mal eine Ausbeute von 2,5 kg Hülsen.Wenn man dann sieht, was davon beim Putzen übrig bleibt…

Vor einer Woche war die erste Hälfte dran. Das Essen (Farfalle mit Erbsen, dicken Bohnen und Ziegenfrischkäse) fand ich etwas langweilig, auch wenn Helmut und Kathi nicht ganz meiner Meinung waren. Rezept gibt's deshalb nicht 😉

Mefarka

In der einen Woche danach sind die Bohnen noch einmal etwas gewachsen: aus gut 1 kg Hülsen habe ich 350 g gepalt, nach Blanchieren und Entfernen der äußeren Haut blieben 240 g Bohnenkerne übrig.

Das ausgewählte ägyptische Rezept gefiel uns diesmal um Längen besser, auch wenn es vielleicht nicht das Fotogenste ist 😉 Die Gewürzmischung aus Chili, Zimt, Nelke und Muskatnuss verleiht der Hackfleisch-Bohnen-Ei-Mischung einen ganz speziellen und wie wir fanden ausgesprochen leckeren Geschmack.

Dazu ließen wir uns das Fladenbrot aus Lutz' Brotbackbuch schmecken.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Dicke Bohnen mit Hackfleisch (Mefarka)
Kategorien: Hauptspeise, Hackfleisch, Hülsenfrüchte, Ägypten
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H FÜR DIE BOHNEN
1 kg   Dicke Bohnen in Hülsen; entsprechend
200 Gramm   Frische dicke Bohnen; nach Blanchieren von der
      -Lederhaut befreit
1 Essl.   Olivenöl
      Salz
      Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
2     Thymianzweige
H FÜR DIE FLEISCHMISCHUNG (TATBILA)
2     Gewürznelken
2 groß.   Getrocknete Chilischoten; entkernt
1/2 Teel.   Meersalz
1 Essl.   Paprikapulver, edelsüss
1/2 Teel.   Frisch geriebene Muskatnuss
1/2 Teel.   Zimt
1 Essl.   Olivenöl
250 Gramm   Mageres Rinderhack
H AUSSERDEM
2     Eier
1     Zitrone
H SOWIE
1     Ei; hart gekocht
  Einige   Kirschtomaten
1     Frühlingszwiebel; in Ringen
      Fladenbrot

Quelle

  modifiziert nach
  Reinhard Hess
  hot & spicy von currygelb bis chilirot
  Erfasst *RK* 29.07.2013 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die dicken Bohnen enthülsen. Dann in kochendem Wasser etwa 2 Minuten blanchieren, abschrecken und aus der ledrigen Haut schälen.

Für die Gewürzmischung Nelken und Chilischoten mit dem Meersalz in einen Mörser geben und zerstossen. Paprikapulver, Muskat und das Zimtpulver untermischen.

Das Olivenöl mit 150 ml Wasser in einem kleinen Topf erhitzen, die Bohnen dazugeben, salzen, pfeffern und den Thymian zugeben. Die Bohnen offen bei mittlerer bis schwacher Hitze leise etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast verkocht ist.

Währenddessen 1 El Öl in einem breiten Topf auf mittlerer Stufe erhitzen, das Hackfleisch darin unter Rühren etwa 5 Minuten krümelig braun anbraten. Die Gewürzmischung unterrühren und so viel Wasser angiessen, dass das Fleisch gerade davon bedeckt ist. Offen bei mittlerer bis schwacher Hitze 20 Minuten leise köcheln lassen, bis das Wasser fast verdampft ist.

Die Bohnen zu der Fleischmischung geben und unterrühren. Die Eier verquirlen und dazugießen, unter Rühren sanft stocken lassen (nicht trocken werden lassen!). Noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Mischung auf zwei Teller verteilen und etwas abkühlen lassen. Die Zitrone halbieren, eine Hälte in Achtel schneiden. Die andere Hälfte auspressen, den Zitronensaft darüber träufeln.

Das Gericht mit jeweils zwei Zitronenachteln und 2 Eiervierteln garnieren. Die Tomaten halbieren und daneben legen, salzen, pfeffern und mit den Frühlingszwiebeln bestreuen.

Frisches Fladenbrot dazu reichen.

Anmerkung Petra: klasse Aromenkombination, leicht scharf, hat uns ausgezeichnet gefallen. Tomatenbeigabe stammt von mir, passt aber sehr gut.

=====

Asia-Tunfisch-Panini

Wer Chili und Ciabatta nicht nur in einem Feedreader, sondern im Original liest, dem ist das frische und aufgeräumte Design wahrscheinlich schon aufgefallen. Zu Verdanken habe ich es indirekt dem schlechten Wetter, das die geplante Hütten-Wandertour von Kathi verhindert und ihren Heimaturlaub verlängert hat. Tausend Dank nochmal von dieser Stelle aus für die lange, aber erfolgreiche Brainstorming-Nacht – es hat so viel Spaß gemacht!

Wenn die Kinder zu Hause sind, frage ich natürlich immer, was zum Essen gewünscht wird. Bei Kathi kam spontan die Antwort, für ein kleines Mittagessen zu zweit wären Panini aus dem Sandwich Maker perfekt.

Also habe ich mir das lange vernachlässigte Buch Panini Express*
aus dem Regal gegriffen. Einiges klang verlockend, war aber entweder mit längerem Vorlauf oder mit Zutaten verbunden, die nicht im Haus waren. Prima passten dann aber die Asian Tuna Panini.

Asia-Tunfisch-Panini

Ich weiß, die Verwendung von Tunfisch ist sehr problematisch. Hier lag noch eine Dose Edeka Tunfisch herum, die mit "kontrolliert und nachhaltig gefangen" beworben worden war. Wie ich aber gerade gesehen habe, war das wohl auch umstritten – ob die Produkte momentan noch im Handel sind, entzieht sich meiner Kenntnis.

Rucola pflücken

Die Rucola kam aus dem eigenen Garten, die wächst im Dauerregen fröhlich vor sich hin.

Im Original wird der Tunfisch-Aufstrich zwischen Ciabatta-Brötchen gegeben, hier waren es Scheiben vom Mühlenbrot. Ich habe noch eine Frühlingszwiebel reingeschnibbelt – die Masse schmeckt auch ungebacken auf einfachen Sandwiches hervorragend. Den Hauch Asien bekommt sie durch etwas Sojasauce, Minze und geröstete Sesamsaat.

Panini Express habe ich vor 8 Jahren erstanden, seitdem hat es einiges an Staub angesetzt und ist damit ein guter Kandidat für Foodfreaks DKduW.

In dem kleinformatigen Büchlein finden sich 70 Rezepte "heiß aus der Presse", wobei das erste Kapitel passenden Brötchen und Broten gewidmet ist. Leader, der Bäcker ist, hat hierfür 5 einfache und schnelle Rezepte für Backanfänger entwickelt. Vorteige oder lange Gehzeiten sucht man leider vergeblich. Steph hat schon vor 3 Jahren das Fladenbrot ausprobiert, was sowohl in der Pfanne als auch im Kontaktgrill gebacken werden kann.

Kapitel 2 widmet sich schnellen Mayonnaisen, Saucen und Pesto als "Geschmacksverstärker", Kapitel 3 dann den eigentlichen Panini mit Belägen auf Basis von Wurst und Schinken, Fisch und Krustentier, aber auch Gemüse rein vegetarisch, wobei sich am Ende sogar einige wenige süße Sandwiches finden. Ein paar interessante Rezepte habe ich inzwischen gebookmarkt, die Paninipresse darf also bald wieder in Aktion treten.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Asia-Tunfisch-Panini
Kategorien: Sandwich, Fisch, Aufstrich, Brot
Menge: 2 Portionen

Zutaten

4 Scheiben   Sauerteigbrot; oder 2 Ciabatta-Brötchen;
      -halbiert
185 Gramm   Tunfisch aus der Dose; gut abgetropft
2-3 Essl.   Mayonnaise
1/4 Teel.   Sojasauce
1     Bio-Zitrone; abgeriebene Schale und
1 Teel.   Zitronensaft
2 Essl.   Frisch gehackte Minze
1     Frühlingszwiebel; fein gehackt
1 Teel.   Geröstete Sesamsaat
      Salz
      Pfeffer
1 Handvoll   Junge Rucola

Quelle

  modifiziert nach
  Daniel Leader, Lauren Chattman
  Panini Express
  Erfasst *RK* 29.05.2013 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Tunfisch in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerpflücken. Die Mayonnaise, Sojasauce, Zitronenschale und -saft, Minze, Frühlingszwiebeln und Sesam zugeben und alles gut vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Eine Paninipresse (Sandwich Maker) erhitzen (P: Kenwood SM Stufe 5).

Jeweils eine Brothälfte (oder eine Brötchenhälfte) mit Rucola belegen, darauf die Tunfischpaste verteilen. Mit den restlichen Scheiben abdecken und etwa 5 Minuten in die Paninipresse geben, bis sich braune Grillrillen zeigen.

Die Brote halbieren und sofort servieren.

Anmerkung Petra: blitzschnell gemacht und sehr lecker. Ich habe keine Brötchen wie im Original sondern Brotscheiben vom Mühlenbrot verwendet, diese auf den Außenseiten ganz dünn mit sehr wenig Butter bestrichen – geht aber sicher auch ohne das.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann 🙂