Seeblicktreff – Nudelabend

Im Vorfeld wählen wir für die Essen beim Seeblicktreffen bestimmte
Themen aus, zu denen dann jeder nach Lust und Laune etwas beiträgt. Bei
der Fülle der einzelnen Gerichte haben wir uns im Lauf der Zeit auf
üppiges Frühstück, nachmittags Kaffee und Kuchen und ein ausgiebiges
Abendessen "beschränkt" 😉

Im Vorgriff auf das Thema "Brasilien" am Samstag Abend habe ich von zu Hause fürs Frühstück

brasilianische Süßkartoffelbrötchen mitgebracht.

Für den Freitag Abend soll es Nudeln in allem möglichen Variationen geben. Neben Orecchiete mit Chili-Broccoli steuere ich einen Salat aus gebackenen Tomaten bei.

Die Tomaten werden gehäutet und halbiert, mit Salz, Pfeffer,
Basilikum gewürzt, mit Olivenöl beträufelt und 1 Stunde im heißen Ofen
geröstet. Zum Schluss wird eine Mischung aus Balsamico und Olivenöl
über die Tomaten geträufelt,  die jetzt einen ganz intensiven,
aromatischen Geschmack aufweisen.

Als Nachtisch mache ich noch einen geschichteteten Kirsch-Quark-Auflauf,
bei dem die einzelnen Schichten (Quarkmasse und Kirschkompott) durch
Lasagneblätter voneinander getrennt sind. Der Auflauf lässt sich
übrigens auch noch prima am nächsten Tag kalt genießen.

===== Titelliste (3 Rezepte) =====

Brasilianische Süßkartoffelbrötchen - Paezinhos de Ba ...
Salat aus gebackenen Tomaten
Kirsch-Quark-Lasagne

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

     Titel: Brasilianische Süßkartoffelbrötchen - Paezinhos de Ba ...
Kategorien: Brot, Brötchen, Kartoffel, Mais, Brasilien
     Menge: 1 Rezept

    350     Gramm  Weizenmehl (Typ 550)
     50     Gramm  Maismehl
    350     Gramm  Süßkartoffeln oder gewöhnliche Kartoffeln
     50     Gramm  Butter oder Margarine
      1      Teel. Salz
     15     Gramm  Preßhefe oder 1 1/2 Teel. Trockenhefe
    100        ml  Warme Milch
  1 1/2      Teel. Zucker
      2            Eier
    1/2      Teel. Anis (Petra: im Mörser fein zerstoßen)

================== BEI BEDARF BEIM KNETEN ZUGEBEN ==================
    150     Gramm  Weizenmehl Type 550* je nach Teigbeschaffenheit

=============================== SOWIE ===============================
                   Butter; für die Form
      1            Verschlagenes Ei; zum Bestreichen

============================== QUELLE ==============================
                   modifiziert nach
                   Lorna Walker, Joyce Hughes
                   Das große Buch vom Brot
                   -Erfasst *RK* 16.12.2003 von
                   -Petra Holzapfel

*Ergibt 24 Brötchen oder 12 Brötchen und 1 kleines Brot

Die Süßkartoffeln kochen**, abziehen und durch ein Sieb drücken oder
zerstampfen. Die Butter und das Salz hineinmischen und alles
auskühlen lassen.

Das Weizen- und Maismehl in einer Schüssel zusammensieben. Die Hefe
in der warmen Milch auflösen und den Zucker dazugeben. Eine Mulde in
das Mehl machen und die Hefemilch hineingeben, mit etwas Mehl
vermischen und etwa 20 Minuten gehen lassen, bis der Vorteig blasig
aufgeht.

Die Eiern und den Anis verquirlen und in die Schüssel geben. Alles
mit dem Handrührer mit Knethaken verrühren, dabei das
Süßkartoffelpüree einarbeiten. Soviel zusätzliches Mehl einarbeiten,
bis man den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kneten kann und
der Teig nicht mehr klebrig ist (*Petra: dafür weitere 150 g Mehl
verwendet - der Teig war dann immer noch weich und wurde beim Kneten
wieder leicht klebrig, Gesamtgewicht ca. 1130 g)).

In eine geölten Schüssel legen und abgedeckt gehen lassen, bis er
sich das Volumen verdoppelt hat.

Den Teig in 72 walnußgroße Stücke a ca. 15 g zerteilen (oder die
Hälfte des Teiges in 36 Stücke teilen und aus dem Rest ein kleines
Brot formen)

Je drei kleine Kugeln in eine gebutterte Muffinform geben. Die Form
in eine große Plastiktüte stecken und gehen lassen, bis sich das
Teigvolumen verdoppelt haben.

Wenn der halbe Teig für ein Brot verwendet wird, dieses formen und
in eine gefettete Kastenform geben.

Die gegangenen Brötchen (und evtl. die Oberfläche des Brotes) mit Ei
bestreichen. Auf mittlerer Schiene in einem vorgeheizten Backofen
bei mittlerer Hitze (190°C, Gasstufe 3) 20 Minuten backen. Das Brot
etwas länger im Ofen lassen.

Obwohl das Rezept Süßkartoffeln vorsieht, kann man auch normale
verwenden.

Anmerkung Petra: Am schönsten sind Süßkartoffeln mit orangefarbenem
Fleisch. Ich hatte geschälte Süßkartoffel übrig. Daher habe ich
diese nicht gekocht, sondern in Alufolie bei 190°C ca. 1 Stunde im
Backofen gegart, bis sie weich war. Goldgelbe, fluffig-weiche
Brötchen mit einem leichten "crunch" vom Maismehl, schöne goldgelbe
Krume. Prima!

: O-Titel   : Brasilianische Süßkartoffelbrötchen - Paezinhos de
: >           Batata Doce

=====

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

     Titel: Salat aus gebackenen Tomaten
Kategorien: Salat, Tomate
     Menge: 4 Personen

=============================== SALAT ===============================
      6            Tomaten; reif, aromatisch
      3      Essl. Olivenöl
     12            Basilikumblätter, frisch
      2            Knoblauchzehen; feingehackt
                   Salz
                   Schwarzer Pfeffer

============================= DRESSING =============================
      3      Essl. Balsamessig
      3      Essl. Olivenöl
     12            Basilikumblätter; frisch

============================== QUELLE ==============================
                   Menü des Monats
                   GBV Geiersthal
                   September 1999
                   erfasst von Petra Holzapfel

Die Tomaten werden enthäutet, indem man sie für einige Sekunden in
kochendes Wasser legt und anschließend in kaltem Wasser abkühlt. Mit
einem scharfen Messer ein Kreuz einritzen und die Haut abziehen. Die
Tomaten halbieren und die Hälften mit der Schnittfläche nach oben in
einen flachen, eingeölten Bräter legen. Mit Salz und frisch
gemahlenem Pfeffer würzen. Anschließend den Knoblauch gleichmäßig
auf die Tomaten streuen. Die Basilikumblätter in dem Olivenöl wenden
und jeweils 1 Blatt auf eine Tomatenhälfte legen. Das verbleibende
Öl dann auf die Tomaten träufeln.

Den Backofen auf 200°C vorheizen, einen Rost auf die 2. Schiene von
oben einschieben.

Den Bräter in den Backofen stellen und die Tomaten etwa 1 Stunde
garen, sie dürfen an den Rändern ruhig leicht schwarz werden. Den
Bräter aus dem Backofen nehmen und die Tomaten abkühlen lassen.

Zum Servieren die Tomaten auf Portionstellern anrichten und jede mit
einem halben Basilikumblatt garnieren. Das Öl und den Balsamessig
verschlagen und über die Tomaten träufeln. Dazu knuspriges Ciabatta
reichen.

=====

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

     Titel: Kirsch-Quark-Lasagne
Kategorien: Süßspeise, Nudel, Quark, Kirsche, Oberpfalz
     Menge: 4 Portionen

     75     Gramm  Butter
    100     Gramm  Zucker
&n bsp;     1      Pack. Vanillezucker
                   Salz
      3            Eier; getrennt
    750     Gramm  Quark
     50        ml  Milch
      1            Zitrone; abgeriebene Schale
                   Fett; für die Form
      6            Lasagneplatten
      1            Sauerkirschen Glas; abgetropft
                   Mandelblättchen
                   Puderzucker; zum Bestreuen

============================== QUELLE ==============================
                   Inge Häussler/Marianne
                   Pesold
                   Oberpfälzer
                   Fastenspeisen
                   -Erfasst *RK* 07.02.2001 von
                   -Petra Holzapfel

Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz verrühren, Eidotter
unterrühren, mit Zitronenschale, Quark und Milch zu einem glatten
Teig verrühren. Eiweiß zu Schnee schlagen und unter die Quarkmasse
heben. Masse lagenweise mit Lasagneblättern und Kirschen in eine
gefettete Auflaufform geben. Im vorgeheizten Ofen bei 200°C 30
Minuten backen.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Rezept: Adelinde Lechner, Neustadt a.d.Donau

=====

Pfeffereis mit gedünsteten Pfirsichspalten

Letztes Jahr beim Mampftreff 2003 hatte Petra uns köstliches Basilikum- und Chili-Eis kredenzt. Als ich jetzt in Claudia Flemings Buch The Last Course auf eine "Black Pepper Ice Cream" stieß, wusste ich, was ich als Dessert für mein Menü des Monats Juli 2004 machen würde:

Zum
sanft scharfen, sehr cremigen Eis (wer will, kann sicher noch mehr
Pfeffer zugeben) habe ich Pfirsichspalten in Wein gedünstet, eine
kleine scharfe Ergänzug sind rosa Pfefferbeeren.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

     Titel: Pfeffereis mit gedünsteten Pfirsichspalten
Kategorien: Dessert, Eis, Früchte
     Menge: 4-6 Portionen

================================ EIS ================================
    350        ml  Milch
    150        ml  Sahne
    100     Gramm  Zucker
      6      groß. Eigelb
     25     Gramm  Zucker
      1      Essl. Schwarzer Pfeffer; grob gemörsert
      1     Prise  Salz

============================= PFIRSICHE =============================
    500     Gramm  Reife aromatische Pfirsiche
     50        ml  Wasser
     50        ml  Weißwein
      2      Essl. Brauner Zucker
      1      Essl. Zitronensaft
      1      Essl. Rosa Pfefferkörner (Schinus terebinthifolius)

============================== QUELLE ==============================
                   Menü des Monats
                   GBV Geiersthal
                   Juli 2004
                   erfasst von Petra Holzapfel

Für das Eis Milch, Sahne und 100 g Zucker in einem Topf mit schwerem
Boden zum Aufkochen bringen, den Topf vom Feuer nehmen.

In der Zwischenzeit die Eigelbe mit 25 g Zucker verrühren.

Etwas von der heißen Milch-Mischung in die Eigelbmasse rühren, dann
die gesamte Eigelbmasse unter Rühren zu der heißen Milchmischung
gießen. Den Topf wieder bei niedriger Hitze auf den Herd stellen und
den Inhalt mit einem Holzlöffel so lange rühren, bis die Masse
eindickt ("zur Rose abziehen") - nicht kochen lassen, sonst gerinnt
das Eigelb! Den Topf vom Herd nehmen und die eingedickte Flüssigkeit
durch ein feines Sieb in ein anderes Gefäß gießen, dann die frisch
gemörsterten Pfefferkörner zugeben.

Die Creme abkühlen lassen (zum schnelleren Abkühlen das Gefäß in
Eiswasser stellen und kaltrühren) und dann mindestens 4 Stunden im
Kühlschrank kalt stellen.

Die Grundmasse nochmals durch ein feines Sieb gießen und nach
Anweisung des Herstellers in einer Eismaschine gefrieren lassen.

Die Pfirsiche überbrühen, häuten und in Spalten vom Stein schneiden.

Wasser, Wein, braunen Zucker und Zitronensaft in einem kleinen Topf
aufkochen. Die Pfirsichspalten und die rosa Pfefferkörner zugeben
und kurz simmern lassen, die Spalten sollen nicht zu weich werden.
Die Pfirsiche mit einem Schaumlöffel aus dem Sud nehmen und in eine
Schüssel legen. Den Sud sirupartig einkochen lassen, dann über die
Pfirsiche geben, erkalten lassen.

Zum Servieren die Pfirsiche dekorativ auf Portionstellern anrichten
und 1-2 Kugeln Pfeffereis dazulegen. Das Pfeffereis mit einer
Umdrehung Pfeffer aus der Mühle bestreuen.

=====

Schokoladen-Tiramisu mit Baileys

Für die Nachspeisen des abendlichen Buffets anlässlich der Abiturfeier von Kathi sind
die Eltern – soll wohl überwiegend heißen die Mütter – zuständig. Kathi
wünscht sich ein bei uns in der Familie unter dem Titel "Schoko-Tiramisu"
bekanntes Dessert, was ursprünglich unter dem Titel "Schokocreme mit
Mascarpone und Whiskylikör" in der essen & trinken
12/2000 veröffentlicht wurde.

Ich setze die Schoko-Biskuitböden und die
Schoko-Mascarpone-Baileys-Creme (mit reduziertem Gelatine-Anteil)
in der Art eines Tiramisus zusammen:

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1
Titel: Schoko-Tiramisu mit Baileys*
Kategorien: Dessert, Biskuit, Schokolade, Likör
Menge: 6-8 Pers.
============================== BISKUIT ==============================
4            Eier (M)
120     Gramm  Zucker
1      Essl. Wasser
1     Prise  Salz
80     Gramm  Mehl
30     Gramm  Speisestärke
40     Gramm  Kakaopulver
============================ SCHOKOCREME ============================
4      Teel. Espressopulver (Instant)**
8      Essl. Kaffee-Whisky-Likör (Baileys)
150        ml  Wasser, kochend**
4  Scheiben  Weiße Gelatine (Original: 5)
5            Eigelb (M)
75     Gramm  Puderzucker
250     Gramm  Mascarpone
3      Essl. Kakaopulver
1      Pack. Vanillezucker
3            Eiweiß (M)
1      Essl. Zucker
150        ml  Schlagsahne
150     Gramm  Borkenschokolade (ersatzweise Raspelschokolade)
============================== QUELLE ==============================
nach
essen & trinken 12/2000
-Erfasst *RK* 15.12.2000 von
-Petra Holzapfel
* Der Originaltitel lautet Schokocreme mit Mascarpone und
Whiskylikör. Ich finde, das beschreibt dieses Dessert aber nicht
treffend. In der Art, wie ich es zusammensetze, ähnelt es eher einem
Tiramisu.
Eier trennen. Eigelb, die Hälfte vom Zucker, Salz, Wasser mit den
Quirlen des Handrührers in etwa 5 Minuten zu einer dicklichen Creme
aufschlagen. Eiweiß mit dem restlichen Zucker steif schlagen. Erst
den Eischnee, dann Mehl, Speisestärke und Kakao auf die Eigelbmasse
geben. Alle Zutaten gründlich miteinander mischen.
Ein Backblech mit Backpapier belegen. Biskuitmasse gleichmäßig
darauf streichen. Im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von
unten bei 250GradC 7-8 Minuten backen. Biskuit mit der Oberseite
nach unten auf einen Rost stürzen, abkühlen lassen, das Papier
vorsichtig abziehen.
Für die Creme Espresso mit 3/8 vom Whiskylikör im kochenden Wasser
auflösen und abkühlen lassen.
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Eigelb und Puderzucker in 5
Minuten cremig aufschlagen. Mascarpone und 1/3 vom Kakao unterheben.
Die Gelatine tropfnass bei milder Hitze auflösen und unter die
Mascarponecreme rühren. Creme mit restlichem Likör und Vanillezucker
würzen. Zum Schluss Eiweiß mit Zucker und die Sahne steif schlagen.
Beides vorsichtig unter die Creme heben.
Den Biskuit quer in 2 gleich große Stücke schneiden. Teigränder
gerade schneiden. Bikuithälften mit kaltem Espresso-Whiskylikör- Sud
beträufeln. Borkenschokolade grob zerbröseln.
In eine rechteckige Form (3 l Inhalt) erst 1/3 der Mascarponecreme
geben, glattstreichen, mit 1/3 der Borkenschokolade bestreuen und 1
Biskuitboden darauf legen. Das gleiche nochmal wiederholen. Den
Biskuit mit dem letzten Drittel Mascarponecreme bestreichen und mit
restlichem Kakao und restlicher Borkenschokolade bestreuen.
Die Creme mit Klarsichtfolie abdecken und mindestens 6 Studen
(besser über Nacht) kalt stellen.
Anmekung Petra: reicht gut für 8-10 Personen.
**Zum Tränken 150 ml frisch gekochten Espresso plus Baileys
verwendet.
Ich verwende weniger Gelatine als im Originalrezept - reicht völlig.
Zusammensetzen: Boden, tränken, 1/2 Creme, Raspelschokolade, 2.
Boden, tränken, Creme, mit Kakao und Raspelschokolade bestreuen,
Für größere Menge 2 Böden backen und doppelte Menge an Creme machen,
füllt dann blauen Emailbräter und kleinere Auflaufform (altes
Geschirr). Anstelle Borkenschokolade Raspelschokolade.
=====

Lauwarme Brownies mit Vanilleeis

Als
Dessert habe ich etwas Schokoladiges ausgesucht, da wir Früchte schon
bei der Hauptspeise hatten. Außerdem passen Kirschen gut zu Schokolade
🙂

Dieses Brownies-Rezept habe ich nach einem "Gourmet"-Rezept vom October 2003 (zu finden bei Epicurious)
leicht modifiziert: ich röste die Walnüsse etwas an – generell gibt das
Rösten von Nüssen einen besonders feinen aromatischen Geschmack – und
ich habe die Zuckermenge reduziert.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

     Titel: Lauwarme Brownies mit Vanilleeis
Kategorien: Dessert, Gebäck, Nüsse
     Menge: 8-12 Stück

    115     Gramm  Butter
    120     Gramm  Sehr gute Zartbitterschokolade (z.B. Lindt
                   -Excellence, 70% Kakao)
     85     Gramm  Weizenmehl Type 405
    1/2      Teel. Backpulver
    1/4      Teel. Salz
    150     Gramm  Zucker
      2            Eier (L)
      1      Teel. Vanilleextrakt
     75     Gramm  Grob gehackte Walnüsse

=============================== SOWIE ===============================
      4    Kugeln  Vanilleeis

============================== QUELLE ==============================
                   Menü des Monats
                   GBV Geiersthal
                   Juni 2004
                   erfasst von Petra Holzapfel

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Eine rechteckige Backform (ca. 18x24 cm) ausbuttern, mit Backpapier
auslegen (am besten an 2 Seiten überstehen lassen, so kann man den
Kuchen nachher gut herausheben), dieses nochmals buttern und mit
Mehl bestäuben.

Die Walnüsse in einer trockenen Pfanne leicht anrösten, bis sie
anfangen zu duften. Die zerbröckelte Schokolade mit der Butter in
einem Wasserbad schmelzen (das Wasser soll dabei nicht bis zum Rand
der eingesetzten Schüssel reichen).

Mehl, Backpulver und Salz in einer kleinen Schüssel mischen.

Zucker, Eier und Vanille in einer großen Schüssel verschlagen (nicht
schaumig schlagen), dann die Schokolade zugeben und mit einem
Gummispatel vermischen. Das Mehl unterziehen, dann die Nüsse
einrühren.

Die Masse in die vorbereitete Form füllen und in den Backofen
(mittlere Stufe) stellen.

Etwa 25-30 Minuten backen, bis die Oberfläche glänzt und der Teig
sich vom Rand löst, beim Stäbchentest soll aber in der Mitte noch
weicher Teig vorhanden sein.

Leicht abkühlen lassen, dann die Teigplatte aus der Backform heben
und mit einem Sägemesser in Stücke schneiden (Sägemesser nach jedem
Schnitt wieder von anhaftenden Teigresten reinigen).

Die lauwarmen Brownies mit Vanilleeis oder ungesüßter Schlagsahne
servieren.

Anmerkung: Die Brownies sollen in der Mitte noch eine feuchte,
weiche Konsistenz aufweisen, Wenn man eher kuchenartige Brownies
bevorzugt, muss man sie länger backen.

=====

Aprikosen-Mandelflan

Kathi hat mal wieder im Kochbuchregal gestöbert und mich auf ein Dessert in Claudia Rodens Buch Arabische Rezepte rund ums Mittelmeer aufmerksam
gemacht, das mir auch schon mal aufgefallen war. Eigentlich wollte ich
warten, bis es frische Aprikosen gibt – aber ich habe mich dann
überzeugen lassen, dass auch Dosenfrüchte verwendet werden können:

Bei diesem Mandel-Aprikosenflan erschien
mir die Backofentemperatur von 180°C nach kurzer Zeit etwa hoch (er
bräunte schnell und fing an, deutlich zu blubbern), ich habe ihn
deshalb bei 140°C lieber etwas länger im Ofen gelassen.
Die Menge
der angegebenen Sauce ist üppig bemessen – im Prinzip kann man darauf
auch verzichten, da der Flan auch so schon recht süß und saftig ist.
Ein bisschen davon über die Sahne geträufelt macht sich aber dennoch
gut.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

     Titel: Aprikosen-Mandelflan
Kategorien: Dessert, Mandel, Früchte
     Menge: 6 Portionen

    150     Gramm  Butter; weich
      3      Essl. Butter, weich*
      3            Eier
    150     Gramm  Zucker, extrafein
    150     Gramm  Mandeln, blanchiert,
                   -abgezogen; grob gehackt
      2   Tropfen  Mandelessenz; bis 1/2 mehr
      1        kg  Aprikosen; halbiert,
                   -entsteint
      2      Essl. Puderzucker

=============================== DAZU ===============================
    150        ml  Sahne; geschlagen

=============================== SAUCE ===============================
    200     Gramm  Aprikosengelee**
      3      Essl. ;Wasser
      1      Essl. Kirschwasser oder
                   -Aprikosenschnaps; bis
                   -doppelte Menge

============================== QUELLE ==============================
                   nach
                   Claudia Roden
                   Arabische Rezepte rund ums Mittelmeer
                   -Erfasst *RK* 22.03.2001 von
                   -Petra Holzapfel

Den Ofen auf 180GradC vorheizen.

Die Butter, den Zucker und die Eier in der Küchenmaschiene verrühren.
Die Mandeln und die Mandelessenz zufügen und zu einer weichen Masse
verarbeiten. In eine ofenfeste Form von 30 cm Durchmesser füllen.

Die Aprikosenhälften mit der Schnittfläche nach unten in die Masse
drücken. Etwa 45 Minuten backen, bis der Flan fest und oben leicht
gebräunt ist.

Für die Sauce das Aprikosengelee mit dem Wasser und dem Schnaps
unter Rühren erwärmen, bis es sich verflüssigt. Erkalten lasen.

Den Flan kalt und mit Puderzucker bestreut servieren, dazu die Sauce
und ein Schüsselchen Schlagsahne reichen.

Anmerkung: Dieses Gericht kann ebenso mit Aprikosen aus der Dose
zubereitet werden. Lassen Sie sie aber vor dem Auflegen gründlich
abtropfen.

Variation: Die Aprikosen durch geschälte, entkernte und halbierte
Birnen ersetzen, die etwa 15 Minuten vorgekocht werden, bis sie halb
gar sind.

Anmerkung Petra: *diese Butter taucht im Rezept nicht auf, ich habe
die Form (30 cm Tarteform) mit etwas Butter ausgestrichen.

1 kg Aprikosen erscheint mir viel. Da es noch keine frischen
Aprikosen gab, habe ich 2 kleine Dosen (ca. 500 g) Aprikosenhälften
(natursüß) verwendet. Der Flan wurde schon nach 15 Minuten an den
Rändern recht braun und fing an zu blubbern, daher habe ich die
Temperatur auf 140°C gesenkt und den Flan dann noch etwa 40 Minuten
gebacken.

**Für die Sauce habe ich Aprikosenkonfitüre mit etwas Wasser und
Cointreau erwärmt und durch ein Sieb gestrichen. Die angegebene
Menge ist aber deutlich zu viel, da der Flan an sich schon recht süß
und saftig ist. Ein bisschen von der Sauce über die Sahne geträufelt
macht sich aber gut.

=====

Sahnige Reis-Terrine mit Erdbeer-Rhabarber-Kompott

Mein Beitrag zu IMBB, 4. Ausgabe: Um die Welt mit einer Schüssel Reis

Eines
der wenigen Gerichte meiner Kindheit, das ich überhaupt nicht mochte,
war süßer Milchreis. Allein vom Geruch wurde mir schlecht.
Seltsamerweise lieben meine Kinder und mein Mann Milchreis mit Zucker,
daher habe ich ihn immer wieder mal wieder für sie gekocht, ohne jedoch
selbst mitzuessen.

Jahre
später ein neuer Versuch. Ich hatte einige Gäste zu einem asiatischen
Essen eingeladen und wollte das Menü mit einer Süßspeise abschließen,
ausgesucht habe ich Klebreis in Kokosmilch
mit frischen Früchten. Da ich Kokosmilch in jeglicher Form liebe, habe
ich den Reis gegessen und fand ihn zu meiner Überraschung wirklich gut!
Ab da habe ich mich für süße Reisdesserts interessiert 🙂

Das
Rezept, das ich heute vorstellen möchte, stammt in seiner
ursprünglichen Form "Savarin di riso su lamponi" aus dem Buch von
Roberto Galizzi "Ticino in Cucina – Tessiner Kochkunst neu
interpretiert".

Meine
Reis-Terrine wird im Originalrezept in Mini-Savarinförmchen mit
frischen Himbeeren und einem Püree von Himbeeren, Zucker, Weißwein und
Himbeergeist serviert, wobei auch in die Reismasse ein Schuss
Himbeergeist gegeben wird. Ich habe das Püree durch ein mit Limette,
Sternanis und Ingwer leicht exotisch gewürztes Kompott aus Früchten der
Saison wie Rhabarber und Erdbeeren ersetzt. Mir gefällt dieses frische,
leicht säuerliche Kompott als Gegensatz zur cremigen Terrine, in der
die Reiskörner mit ihrem leichten Biss eine dominante Rolle spielen.

Das
Kompott sollte idealerweise am Tag des Servierens hergestellt werden,
da dann die Erdbeeren ihre schöne Farbe behalten. Es schmeckt aber auch
am nächsten Tag noch sehr gut.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

     Titel: Sahnige Reis-Terrine mit Erdbeer-Rhabarber-Kompott
Kategorien: Dessert, Terrine, Reis, Kompott, Früchte
     Menge: 8 Portionen

============================== TERRINE ==============================
    100     Gramm  Arborio-Reis; ersatzweise
                   -Milchreis
    500        ml  Milch
      1            Vanillestange
      1     Prise  Salz
      5  Scheiben  Gelatine
    100     Gramm  Zucker
    300        ml  Sahne; geschlagen

============================== KOMPOTT ==============================
    100     Gramm  Zucker
    250     Gramm  Rhabarber
     75        ml  Wasser
      1            Limette: Saft und
                   -abgeriebene Schale
      1      Teel. Ingwer; frisch gerieben
      1            Sternanis
    250     Gramm  Erdbeeren
                   Zucker; nach Bedarf

============================ DEKORATION ============================
                   Ganze Erdbeeren mit Grün
                   Puderzucker

============================== QUELLE ==============================
                   eigenes Rezept
                   erfasst von Petra Holzapfel

Den Reis in kochendes Wasser geben und 5 Minuten kochen, dann durch
ein Sieb abgießen.

Die Milch mit der aufgeschlitzten und ausgekratzten Vanilleschote
und dem Vanillemark sowie einer Prise Salz aufkochen, den Reis
hinzugeben und etwa 25 Minuten sanft köcheln lassen, bis der Reis
weich ist. Vom Herd nehmen und den Zucker unterrühren, dann die
eingeweichte und ausgedrückte Gelatine in der Masse auflösen. Die
Vanilleschote entfernen. Erkalten lassen. Wenn die Masse anzieht,
die geschlagene Sahne unterziehen und alles in eine mit
Klarsichtfolie ausgelegte Terrinenform (Inhalt 1 l) füllen. Im
Kühlschrank am besten über Nacht fest werden lassen.

Für das Kompott den Zucker in einem kleinen Topf mit schweren Boden
goldbraun karamelisieren, dann vorsichtig mit dem Wasser ablöschen.
Den geputzten und in Stücke geschnittenen Rhabarber, den
Limettensaft, die abgeriebene Limettenschale, den Sternanis und den
Ingwer zugeben und alles in weich köcheln. Topf vom Herd nehmen und
die geviertelten Erdbeeren unterrühren. Erkalten lassen.

Zum Servieren die Terrine aus der Form stürzen und in Scheiben
schneiden. Die Scheiben auf Teller legen, Rhabarber-Erdbeer-Kompott
dazugeben, mit einer halbierten Erdbeere garnieren und mit
Puderzucker überstäuben.

=====