British Scones mit Clotted Cream und Jam

Als ich kürzlich Käse abseits unseres Käse-Abos bestellte, sah ich, dass der Shop auch Clotted Cream* im Angebot hat. Schon oft davon gelesen, aber noch nie probiert, ein Glas wanderte also in den Einkaufskorb. Glücklicherweise ist das Produkt sehr lange haltbar, so dass keine Eile bei der Verarbeitung bestand.

Scones cornishstyle

Als Helmut jetzt die ersten frischen Erdbeeren vom Feld mitbrachte, habe ich spontan Scones eingeplant. Ich habe zwar einige Rezepte gespeichert, das waren aber meist amerikanische, oft mit pikanten Zusätzen, so wie diese zu Bloganfängen geposteten Parmesan-Scones. Beim Googeln stieß ich auf Mary Berry’s Scones bei BBC Food, später dann auf das informative Posting von Athina in the Magic Whisk. Im Endeffekt habe ich dann kurzerhand von beiden Rezepten etwas genommen, einmal gut durchgeschüttelt und meine eigenen Scones gebacken. Die sind, ganz frisch aus dem Ofen, mit etwas fruchtiger Jam (hier Erdbeer- bzw. Rhabarber-Himbeer-Konfitüre – Rezept hängt unten an) und der im Mund kühl-schmelzenden, vollmundigen Clotted Cream ein Hochgenuss!

Die Scones sind erfreulich schnell gemacht – weitere Testläufe (z.B. mit Buttermilch anstelle von Milch, der ich zumindest ein wenig Zitronensaft zugefügt hatte) sind geplant 🙂

vorher nachher

Die Scones vor und nach dem Backen. Das zweimalige Bepinseln mit Eierstreiche stammt von The Magic Whisk, die empfiehlt, den Teig durchaus länger zu kneten und ihm auch eine längere Ruhezeit zu geben.

Scones, clotted cream und jam

Cream Tea ist angerichtet: jetzt gilt es nur noch zu entscheiden, ob Cornish Style serviert wird, also zuerst die Jam und die Clotted Cream als Topping, oder nach Devonshire Methode, wobei zuerst die Cream auf die zerteilten Scones gestrichen wird und darauf die Jam kommt. Schwierige Entscheidung, die jeder für sich treffen muss 😉

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: British Scones mit Clotted Cream und Jam (Petra)
Kategorien: Gebäck, England
Menge: 15 Scones (6 cm)

Zutaten

450 Gramm Weizenmehl Type 405
5 1/2 Teel. Weinsteinbackpulver
1/3-1/2 Teel. Salz
50 Gramm Zucker
100 Gramm Kalte Butter; in Würfeln
2 Eier
175 Milch* gemischt mit
3/4 Teel. Zitronensaft* (oder Buttermilch)
H ZUM BESTREICHEN
1 Eigelb
1 Prise Zucker
1 Prise Salz
Wenig Milch
H ZUM SERVIEREN
Erdbeerkonfitüre (P: gerne auch Rhabarber-
-Himbeer)
Clotted Cream
Frische Erdbeeren

Quelle

modifiziert nach
Mary Berry/BBC Food bzw. Athina/The magic whisk
Erfasst *RK* 17.06.2022 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Ein Backblech mit Backpapier oder Dauerbackfolie belegen. Milch und Zitronensaft mischen und etwas stehen lassen (oder Buttermilch benutzen).

Mehl, Backpulver, Zucker und Salz in die Schüssel der Küchenmaschine geben und mit dem K-Haken etwa 30 Sekunden durchrühren. Die Butterwürfel zugeben und alles etwa 5 Minuten auf mittlerer Geschwindigkeit mischen, bis die Masse eine grießartige Konsistenz aufweist.

Eier und Milch verrühren und unter Weiterkneten nach und nach so viel davon zum Mehl geben, dass am Schluss ein weicher, leicht klebriger Teig entsteht, dabei den Teig kurz weiterkneten, bis er zusammenkommt und keine Mehlspuren mehr in der Schüssel zu sehen sind (P: ich habe nicht alles von der Milchmischung gebraucht). Den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und etwa 2 Minuten sanft durchkneten.

Den Teig auf leicht bemehlter Fläche 2 cm dick ausrollen. Mit einem in Mehl getauchten gewellten Metall-Ausstecher (6 cm) dicht an dicht Kreise ausstechen (Ausstecher nur von oben nach unten drücken und dabei nicht drehen!) und diese mit der Unterseite nach oben auf das vorbereitete Backblech legen. Den Restteig wieder sanft zusammenkneten, erneut ausrollen und weitere Scones ausstechen, bis alles an Teig verbraucht ist (P: das ergab bei mir 15 Scones).

Den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Ein Eigelb mit einer Prise Salz sowie Zucker und wenig Milch verrühren und die Oberfläche der Scones damit sparsam bepinseln, es darf keine Eierstreiche an der Seite herunterlaufen. Die Scones abgedeckt etwa 15 Minuten ruhen lassen, dann ein zweites Mal mit der Eierstreiche bepinseln. Die Scones nochmal 10 Minuten stehen lassen, dann das Blech in den vorgeheizten Backofen schieben und etwa 12-15 Minuten backen, bis die Scones gut aufgegangen und die Oberfläche goldgelb ist.

Die Scones auf einem Rost abkühlen lassen und so frisch wie möglich servieren. Die Scones lassen sich gut einfrieren und aufbacken (z.B. im Air Fryer 2-3 Minuten bei 170°C, dann im Gerät stehen lassen, bis sie lauwarm sind).

Zum Servieren die Sones mit den Fingern mittig aufbrechen und für cornish Style zuerst mit Konfitüre bestreichenund dann mit Clotted Cream toppen. Für Devon Style streicht man erst Clotted Cream auf die Sconeshälften und gibt darauf die Jam.

Anmerkung Petra: Schnell gemacht und absolut köstlich: das Zusammenspiel der noch sanft warmen Scones mit der fruchtigen Konfitüre und der kalten Clotted Cream ist ein Hochgenuss! Hier gab es noch frische Erdbeeren dazu (geviertelt, kurz mit etwas roh gerührter Erdbeerkonfitüre mariniert).

Ich habe hier zwei Rezepte vermischt: Zubereitung in der Küchenmaschine, längeres Kneten, Ausstechgröße, Eierstreiche und verlängerte Stehzeit stammen von Athina/The magic whisk, wobei diese Teig und Teiglinge noch deutlich länger ruhen lässt. Ich habe aber weniger Backpulver verwendet.

*Beim nächsten Mal Buttermilch testen und mit je einer Teighälfte einen Vergleich schnelles und langsames Verarbeiten machen.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rhabarber-Himbeer-Konfitüre mit Vanille
Kategorien: Konfitüre, Einmachen, Früchte
Menge: 1 Ansatz

Zutaten

500 Gramm Passiertes Himbeerenpüree aus frischen oder TK-
-Früchten
500 Gramm Rhabarber; vorbereitet gewogen, in 1 cm Stücken
2 Essl. Zitronensaft; frisch gepresst
1 kg Gelierzucker 1+1
1 Vanilleschote; aufgeschlitzt, Mark ausgekratzt

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 17.06.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Himbeerpüree und Rhabarberstücke mit Zitronensaft, Vanille und Gelierzucker in einen Topf geben und einige Stunden, am besten über Nacht Saft ziehen lassen.

Alles zum Kochen bringen und etwa 3 Minuten kochen, dabei nach Belieben kurz durchpürieren.

Konfitüre kochend heiß in Twist off-Gläser füllen.

Anmerkung Petra: eine wunderbar fruchtige Konfitüre, auch von Rhabarber-Verächtern heiß geliebt!

=====

*[Werbung wegen Nennung der Bezugsquelle, Produkt wurde selbst gekauft]

4 Antworten auf „British Scones mit Clotted Cream und Jam“

  1. Diese Himbeer-Rhabarber-Konfitüre schmeckt wahnsinnig gut, hab sie schon 2mal nachgekocht. Einmal davon zusätzlich mit einer großen Handvoll Rosenblätter meiner persischen Rose. Kommt auch gut! Danke für das köstliche Rezept!

  2. Mmh, sieht sehr lecker aus. Neben der Frage, ob nun die Cream oder die Marmelade zuerst kommt, streiten sich die Engländer übrigens auch um die korrekte Aussprache der Scones: ob mit langem oder kurzen ‚o‘, also reimt es sich auf ‚bone‘ oder ‚gone‘. Die Diskussion hat wohl das Potenzial Familienfeiern zu sprengen 😉

Schreibe einen Kommentar zu Kathrin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert