Schoko-Brownie-Cheesecake mit Sommerbeeren

Fürs Kaffeetrinken mit der Freundin habe ich jetzt ein Rezept ausgegraben, was ich schon 2004 im längst inaktiven Blog The passionate Cook gefunden habe: einen Chocolate brownie and summer berry cheesecake. Ich hatte das Rezept von Johanna damals auch ausprobiert, aber kaum mehr eine Erinnerung daran. Aber mein Zusatz „Genial köstlich!“ ließ eigentlich vermuten, dass der Kuchen durchaus präsentabel sein sollte.

Schoko-Brownie-Cheesecake mit Sommerbeeren

Diesmal habe ich den Brownie-Teig mit der Frischkäsemasse in einer quadratischen (21×21 cm, etwas größer geht auch) Backform mit herausnehmbarem Boden gebacken. Heidelbeeren (bitte verwendet wenn möglich Waldheidelbeeren!) und Himbeeren gibt es momentan frisch, man kann aber genausogut TK-Ware nehmen. Anschneiden sollte man den Kuchen erst, wenn er richtig gut ausgekühlt ist, das gibt das schönste Schnittbild.

Anschnitt

Wie sagt Johanna so treffend: Decadence on a plate, that’s what I call this! Der reichhaltige Schokoteig ist zartschmelzend, die fruchtige Säure ein perfekter Gegenpart.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schoko-Brownie-Cheesecake mit Sommerbeeren
Kategorien: Kuchen, Schokolade, Käse, Früchte
Menge: 12 Stück

Zutaten

H BODEN
180 Gramm Dunkle Schokolade (60% Kakao); grob gehackt
40 Gramm Vollmilchschokolade; grob gehackt
200 Gramm Weiche Butter
200 Gramm Zucker
3 Eier
110 Gramm Mehl
1 Prise Salz
1/8 Teel. Backpulver
H KÄSEMASSE
400 Gramm Frischkäse (P: Buko Balance)
125 Gramm Zucker
1 Teel. Vanilleextrakt
2 Eier
100 Gramm Waldheidelbeeren (TK gehen auch)
100 Gramm Himbeeren (TK gehen auch)

Quelle

modifiziert nach
The passionate cook/Delicious Magazine
Erfasst *RK* 19.07.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Eine Form (P: Quadratische Form mit herausnehmbarem Boden, Kantenlänge 21 cm, ich habe aber auch schon eine 20×30 cm Form verwendet) mit überlappendem Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Für den Boden die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Wieder etwas abkühlen, aber nicht fest werden lassen.

Butter und Zucker in einer Schüssel sehr hell und schaumig rühren (Handrührer oder Küchenmaschine). Nacheinander die Eier unterrühren, dann die Schokolade unterrühren. Zum Schluss das mit Salz und Backpulver gemischte Mehl darauf sieben und unterziehen.

3/4 des Teiges in die Form geben und glatt streichen.

Die Zutaten für die Käseschicht verrühren und auf dem Boden verteilen. Den restlichen Schokoteig auf die Käseschicht klecksen und alles etwas „verswirlen“. Die Früchte auf dem Kuchen verteilen.

Die Form in den vorgeheizten Backofen schieben und den Kuchen etwa 60-70 Minuten backen – die Mitte wabbelt dann noch leicht (P: 70 Minuten, bei der größeren Form reichen 55-60 Minuten). Herausnehmen und auf einem Rost abkühlen lassen. Den Kuchen aus der Form nehmen und in 12 Stücke schneiden.

Anmerkung Petra: Ganz köstlicher, zart-schmelzender Kuchen. Die Zuckermenge habe ich gegenüber dem Original verringert.

=====

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.