Schoko-Cookies mit brauner Butter

Es gibt meiner Meinung nach kaum etwas, das sich durch die Zugabe von Nussbutter oder brauner Butter nicht verbessern lässt. Nicht nur Schuhbeck und Klink lieben sie, auch meine Mutter hat in meiner Kindheit schon Spiegeleier in  brauner Butter gebraten. Jetzt las ich in der Food & Wine ein Rezept für Brown-Butter Cocolate Chip Cookies, das musste natürlich – ganz uneigennützig 😉 –  einem Test unterzogen werden.

Schoko-Cookies

Ich habe es (aus Selbstschutz) halbiert, die Cookies sind wegen eines etwas anderen Portionierers etwas kleiner geworden, aber auch so haben sie noch einen Durchmesser von etwa 8 cm und sind 40-50 g schwer.

Schoko-Cookies

Die erste Kostprobe hat uns absolut überzeugt, die habe ich sicher nicht zum letzten Mal gebacken!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schoko-Cookies mit brauner Butter
Kategorien: Keks, Schokolade
Menge: 12 Stück

Zutaten

120 Gramm Butter
160 Gramm Mehl
1/2 Teel. Backpulver
3/8 Teel. Salz
1/4 Teel. Backnatron
100 Gramm Muscovadozucker (dunkelbrauner Vollrohrzucker)
40 Gramm Zucker
1 groß. Ei
1 Teel. Vanilleextrakt
60 Gramm Backfeste Schokoladenchips (P: Mischung aus
-Kakaosplittern, Schokotröpfchen und Vollmilch-
-Schokolade)
50 Gramm Zartbitterschokolade 60% Kakao; gehackt
Salzflocken; zum Bestreuen

Quelle

modifiziert nach
Food & Wine
Erfasst *RK* 18.02.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Butter in einem Topf schmelzen und unter gelegentlichem Rühren goldbraun werden lassen. Topf vom Herd nehmen und gleich kühlen (oder heiße Butter in ein hitzestabiles Gefäß gießen). Butter wieder fest werden lassen.

Den Backofen auf 175°C vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.

Mehl, Backpulver, Natron und Salz zusammen sieben.

Die Butter in eine Schüssel geben und mit dem Handrührer cremig aufschlagen. Beide Zuckersorten zugeben und alles etwa 3 Minuten schlagen, bis die Mischung hell-cremig ist. Ei und Vanilleextrakt hinzufügen und eine weitere Minute aufschlagen. Bei niedriger Geschwindigkeit die Mehlmischung einrühren, nur so lange rühren, bis der Teig gerade eben zusammenkommt. Nun mit einem Teigschaber die Schokoladen einarbeiten.

Mit einem Eisportionierer (Original 3 El, meiner hat 2 El, diesen habe ich leicht gehäuft gefüllt) den Teig in 12 Bällchen herausnehmen und auf den Blechen verteilen. Bällchen nicht flachdrücken. Auf jedes Teigbällchen etwas Meersalzflocken aufstreuen.

Das erste Blech in den Backofen schieben und etwa 12-14 Minuten backen, bis die Ränder goldbraun werden, beim Backen breiten sich die Cookies ziemlich aus. Das Blech herausnehmen und die Cookies darauf abkühlen lassen. Das zweite Blech genauso backen.

Anmerkung Petra: Ausgesprochen leckere, schön schokoladige Kekse mit einem knusprigen Rand und einem etwas weicheren („chewy“) Inneren.

Im Original ergibt das Rezept 10 Cookies – die sind aber auch bei mir mit 8 cm Durchmesser und einem Gewicht von 40-50 g ganz schön groß.

=====

4 Antworten auf „Schoko-Cookies mit brauner Butter“

    1. Ja, ich weiß schon, warum ich nur das halbe Rezept gebacken habe! Die Cookies duften dermaßen verlockend, das ist besonders an Fastentagen eine echte Herausforderung 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.