Mein Karott-Gini

Von Sohn Moritz habe ich zum Geburtstag das Buch Kochen zu zweit – Rezepte für genussvolle Momente* von Dani & Roland Trettl bekommen. Die Trettls haben darin Rezepte aus Kochvideos zusammengestellt, die sie während des Lockdowns auf Instagram veröffentlicht haben. Sehr praktisch: beim Rezept findet sich jeweils ein QR-Code, der zum entsprechenden Video führt.

Für die Gobbetti mit Karotten und Schafskäse, die ich ausprobiert habe (Rezept folgt) wird frisch gepresster Möhrensaft benötigt. Dazu wird gleich noch ein Getränke-Tipp für einen Karogini mitgeliefert, für den ein Teil des Karottensafts abgezweigt wird. Als weitere Zutaten werden Gin, eisgekühlter Prosecco, frisch gepresster Limettensaft und Eiswürfel angegeben, allerdings ohne genaue Mengenangaben.

Karott-Gini

Mir fehlte in dieser Auflistung noch ein Hauch Süße für die Balance. Ich habe dafür Ahornsirup eingesetzt und das hat wunderbar funktioniert. Wir waren ausgesprochen angetan von diesem harmonischen Cocktail! Hier die Mengenangaben für unseren Küchenapéro:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mein Karott-Gini
Kategorien: Getränk, Cocktail, Alkohol, Gemüse
Menge: 1 Glas

Zutaten

50 ml Karottensaft, Möhrensaft; frisch gepresst (P:
-am besten junge Möhren verwenden)
30 ml Gin
10 ml Limettensaft; frisch gepresst
5 ml Ahornsirup
Eiswürfel
100 ml Prosecco

Quelle

eigenes Rezept nach einer Idee von Roland Trettl
Erfasst *RK* 15.03.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Frisch gepressten Möhrensaft, Gin, Limettensaft und Ahornsirup auf Eis shaken. In vorgekühlte Gläser absieben und mit Prosecco aufgießen.

Anmerkung Petra: Tolle Farbe, schmeckt richtig klasse!

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

10 Antworten auf „Mein Karott-Gini“

  1. Dazu kann ich dir einen Tipp geben, den wir lieben:
    Nicht den Drink süßen, sondern den Glasrand in Karmellsirup tauchen und anschließend in geröstetem Sesam und ein klein wenig Meersalz wälzen. Schmeckt (uns) fantastisch, weil sich im Mund alles so schön mischt.
    Grüße

  2. Liebe Petra,
    ich setz mal Gin auf die Einkaufsliste. Dein Karott-Gini ist eine Augenweide und schmeckt bestimmt famos. Dass Karottensaft zum Mixen taugt, hatte ich zufällig festgestellt, als ich (recht bitteren) Wildfrucht-Sirup (mit Vogelbeeranteil) aus den ‚Essbaren Wildpflanzen Parks‘ verkosten durfte. Die einzige Variante, die mir schmeckte, und das richtig gut, war mit Karottensaft gemischt.
    LG Peggy

  3. Das hoert sich super lecker an! Ich bin auch von Deinen Glaesern voll beeindruckt. Was fuer eine Marke/Modell sind die? Sehen spitze aus!

      1. Sind wirklich wunderschoen und da habt ihr ein super Schnaeppchen gemacht! Die muss ich mal auf meine Wunschliste stellen, vielleicht duerfen wir ja irgendwann mal wieder nach Deutschland reisen und dann werde ich welche im Handgepaeck mit heim bringen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.