Hack-Schnitzel mit Pilz-Käse-Füllung

Weiter geht es mit dem Ausflug in die russische Küche für die kulinarische Weltreise. Schnell war mir klar: ich möchte etwas mit Pilzen machen. Das Pilzesammeln ist nämlich in Russland eine Leidenschaft, ein Fieber, ein Wahn – ja fast ein Nationalsport. Pilze werden zur Konservierung oft gesalzen, eingelegt oder milchsauer vergoren.

Meine erste Überlegung waren Pilzbratlinge. Allerdings gingen die meisten Rezepte in meinen russischen Kochbüchern davon aus, Pilze erst mal 10 Minuten zu kochen und dann ausgedrückt weiterzuverarbeiten.  Diese Vorgehensweise widerstrebte mir dann doch, zumal ich gerne selbst gesammelte flockenstielige Hexenröhrlinge aus dem Tiefkühler einsetzen wollte. Auf der Suche nach Alternativen stieß ich dann auf Bratlinge mit Pilzfüllung. Besonders gut gefiel mir die Variante aus dem Video von Наша Кухня (Nasha Kuhnya, Unsere Küche):

Hähnchen-Bratling mit Pilz-Käse-Füllung

Bei ihr wird sehr fein gehacktes Hühnerfleisch mit einer Mischung aus gebratenen Pilzen und geriebenem Käse gefüllt. Diese Laibchen bekommen dann noch eine knusprige Kartoffelkruste.

Making of

Da ich noch etwas Schweinehackfleisch im Tiefkühler hatte, habe ich das auf Anregung von hier zusammen mit Hähnchenbrust in meinem Uralt-Thermomix zu einer feinen Masse verarbeitet und diese wie auch im Video einfach nur gesalzen und gepfeffert. Man könnte alternativ natürlich auch wie im anderen Rezept eine mit Zwiebeln und eingeweichtem Weißbrot angereicherte Fleischmasse verwenden. Für die Füllung habe ich Zwiebeln und Pilze kräftig angebraten und diese dann mit geriebenem Käse vermischt. Mit etwas gutem Willen lässt sich dieser Mix dann von der Fleischmasse umhüllen und mit Mehl, verschlagenem Ei und rohen Kartoffelstreifen panieren. Nun legt man die Bratlinge zuerst in die Pfanne und brät sie rundum goldbraun, bevor sie im Backofen fertiggegart werden.

Beim Anschneiden der appetitlichen Bratlinge läuft einem dann gleich etwas geschmolzener Käse entgegen, der ihnen zusammen mit den Pilzen eine feine Würze verleiht. Ein gelungenes Experiment!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hack-Schnitzel mit Pilz-Käse-Füllung und Kartoffelkruste
Kategorien: Hackfleisch, Pilz, Käse, Russland
Menge: 2 Personen, 6 Stück

Zutaten

300 Gramm Hähnchenbrustfilet; sehr fein gehackt*
Salz
Pfeffer
100 Gramm Pilze (Champignons oder Waldpilze, P:
-flockenstielige Hexenröhrlinge); gehackt
1 Zwiebel; fein gewürfelt
60 Gramm Gramm Hartkäse; gerieben (P: mittelalter Gouda)
Öl; zum Braten
H FÜR DIE KRUSTE
Mehl; zum Wenden
1 groß. Ei; verschlagen
1 groß. Kartoffel oder 2 mittlere; geschält und grob
-geraffelt

Quelle

nach dem youtube Kanal
unsere Küche (Nasha Kuhnya, russisch)
Erfasst *RK* 01.03.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin goldbraun braten. Die gehackten Pilze dazugeben und unter Rühren kräftig braten, bis alle Flüssigkeit verdampft ist, salzen und pfeffern.

Die abgekühlten Pilze und den geriebenen Käse vermischen.

Das Hackfleisch mit Pfeffer und Salz würzen. Mit feuchten Händen 1/6 davon abnehmen, in der Handfläche flach drücken, 1/6 der Pilzfüllung daraufgeben, die Hackmasse darüber schließen und BRatlinge formen.

Reichlich Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

Die Bratlinge zuerst in Mehl, dann in Ei und schließlich in den Kartoffelstreifen wenden, die Kartoffelstreifen gut andrücken. Sofort ins heiße Öl geben, etwas flachdrücken und bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten goldbraun anbraten.

Die Hack-Schnitzel anschließend auf das vorbereitete Blech legen und etwa 10 Minuten im Backofen fertiggaren. Kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen, dann sofort servieren.

Anmerkung Petra: knusprige Laibchen mit einer würzigen Pilz-Käse- Füllung.

*ich habe wie in einem anderen Rezept eine Mischung aus Schweinehackfleisch und Hähnchenbrustfilet verwendet. Dafür die gut gekühlte Hähnchenbrust erst grob in Würfel schneiden und dann kurz im Thermomix oder Food Processor zerkleinern, dann das gut gekühlte Hackfleisch zugeben, salzen und pfeffern und kurz zusammen mixen, es soll eine sehr feine Masse entstehen. Die Masse muss fein sein, damit man den Fleischteig gut um die Füllung schließen kann. Man könnte das Hackfleisch aber auch noch mit Zwiebel und eingeweichtem und ausgedrückten Weißbrot anreichern.

=====

Die Rezepte der Mitreisenden (wird im Lauf des Monats ergänzt):

Conny von food for the soul mit Soljanka mit Fleisch nach Russischem Rezept
Cornelia von SilverTravellers mit Soljanka – mehr als eine Restesuppe
Marion von LSLB-Magazin mit Kalte Suppe – Russische Okroschka mit Kaviar
Sylvia von Brotwein mit Boeuf Stroganoff – Rezept für russischen Klassiker
Edyta von mein-dolcevita mit Russischer Schichtsalat Schuba ohne Hering
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Oreschki mit Dulce de leche
Susanne von magentratzerl mit Schschti
Tina von Küchenmomente mit Watruschki – Russisches Quarkgebäck
Wilma von Pane-Bistecca mit Russisches Pilz Kaviar
Cornelia von SilverTravellers mit Schaschlik im Ofen mit köstlicher Soße
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Syrniki – russische Quarkküchlein aus selbst gemachtem Tworog
Anja von GoOnTravel.de mit Pelmeni Rezept – Russische Teigtaschen zum Nachkochen
poupou von poupous geheimes laboratorium mit Mimosa Salat
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Russischer Salat Vinaigrette
Wilma von Pane-Bistecca mit Russisches Auberginen und Tomaten Kaviar
Gabi von Slowcooker.de mit Pilz- und Hack-Pierogi
Sebastian von Brittas Kochbuch mit борщ/Borschtsch (Gastbeitrag v. Sebastian Reichelt)
Britta von Brittas Kochbuch mit бефстроганов/Bœuf Stroganoff
Susanne von magentratzerl mit Buchweizenrisotto mit Pilzen
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Kalach Moskovsky – Moskauer Kalatsch
Wilma von Pane-Bistecca mit Russische Pelmeni
Tina von Küchenmomente mit Russische Kirschtorte Monastirskaya Izba
Susanne von magentratzerl mit Borodinski-Brot
Volker von volkermampft mit Russische Piroschki mit Weißkohl und Hackfleisch oder vegetarischer Füllung
Dirk von low-n-slow mit Barsch-Soljanka
Simone von zimtkringel mit Kwas
Marion von LSLB-Magazin mit Süßes aus Russland – Oladji
Sonja von fluffig & hart mit Okroschka – kalte Suppe
Michael von SalzigSüssLecker mit Oladji
Susanne von magentratzerl mit Kartoffelküchlein mit Sauerkraut und Dill-Sauerrahm
Sonja von fluffig & hart mit Kulitsch
Susi von Turbohausfrau mit Salat Olivier

40 Antworten auf „Hack-Schnitzel mit Pilz-Käse-Füllung“

  1. Liebe Petra, das gab es gestern abend und war wirklich sehr sehr lecker! Vielen Dank für das klasse Rezept! Allerdings würde ich es nicht mehr mit der Kartoffelkruste gleich in der Pfanne backen, sondern die Laibchen in der Pfanne kurz anbraten, dann mit den Kartoffeln umhüllen oder nur eine Kartoffelkruste aufsetzen und im Ofen fertig backen. Durch das in den Kartoffeln enthaltene Wasser hat das Backen ganz entsetzlich gespritzt… oder hab ich was falsch gemacht?
    GLG Petra

    1. Ich bezweifle, dass du mit den genannten Methoden eine so schön knusprige Kartoffelhülle bekommst, aber Versuch mach kluch 🙂 Vielleicht kommt es ja auch auf den Wasser- bzw. Stärkegehalt der Kartoffel an, bei mir waren es alte Lagerkartoffeln. Extrem gespritzt hat es nicht. Man könnte die Streifen ja auch vor dem „Panieren“ auf Küchenpapier trocknen.

  2. Deine Hack-Schnitzel mit der Kartoffelkruste haben mich ja auf instagram schon „angesprungen“. Leider mag bei uns keiner außer mir Pilze, aber wenn meine Freundin demnächst zum Essen kommt, werde ich uns diese Teile mal gönnen 🙂 .
    Liebe Grüße
    Tina

  3. Da absolute Highlight für mich auf der ganzen Kulinarischen Weltreise nach Russland. Das Rezept hab ich direkt in meine Rezeptesammlung gepinnt und werde das hundertprozentig nachkochen. Super Sache!

  4. So etwas mit „Kartoffelkruste“ gabs auf der Russland-Flusskreuzfahrt mehrfach – und das war sooo lecker. Dank dir, weiß ich ja jetzt, wie ich das nachmachen kann 🙂

  5. Liebe Petra,
    oh ja Kartoffelkruste! Schon öfter mal gehört, aber noch nie probiert. Spannend, dass das Hackfleisch mal den Nebendarsteller gibt und Pilze sowie Kartoffeln die Hauptrolle spielen. Gefällt mir super.
    LG Peggy

  6. Die Fleischkößchen wären genau mein Ding. Ein bisschen schreckt mich die Arbeit ab. Aber vor allem habe ich keine selbst gesammelten Pilze – womit es nicht echt russisch werden kann. 😉
    Lieben Gruß Sylvia

Schreibe einen Kommentar zu Edyta Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.