Ingwerhähnchen und Reis aus dem Schmortopf mit Erdnusssauce

Gefühlt ewig lag die Märzausgabe 2020 der Bon Appetit zusammen mit anderen Magazinen auf einem Bücherstapel, aufgeschlagen beim Rezept für das One-Pot Gingery Chicken and Rice with Peanut Sauce. Als ich den Stapel vor Weihnachten abbaute, habe ich das Rezept gleich oben auf die to-try-Liste gesetzt.

Ingwerhähnchen und Reis aus dem Schmortopf mit Erdnusssauce

Jetzt habe ich es tatsächlich gekocht und muss sagen: ein Glück, dass ich es nicht aus den Augen verloren habe! Das ist wirklich eine köstliche Kombination: das saftige Hähnchenfleisch, der Reis, der beim Garen die Aromen von Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Sternanis und Schmorsaft vom Hähnchen aufnimmt, dazu die säuerlich-würzige Erdnusssauce und die frischen Gurkenscheiben. Sehr empfehlenswert!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Ingwerhähnchen und Reis aus dem Schmortopf mit Erdnusssauce
Kategorien: Hähnchen, Reis, OnePot, Sauce, Asien
Menge: 2 Personen

Zutaten

2-4 klein. Hähnchenschenkel; je nach Hunger
Salz
1 Etwas Öl; nach Bedarf
1 groß. Schalotte; fein gehackt
4 Knoblauchzehen; fein gehackt
2-3 cm Ingwer; geschält, fein gehackt oder gerieben
125 Gramm Basmatireis; gewaschen
1 Sternanis
210 Gramm Wasser
1/2 Essl. Sojasauce
1/3 Teel. Salz
H SAUCE
60 Gramm Cremige Erdnussbutter
1 Essl. Sojasauce
1 Essl. Reisessig
2-3 Teel. Sriracha; Chilisauce
1 Teel. Geriebener Ingwer
3/4 Teel. Honig
2 Essl. Warmes Wasser
H ZUM SERVIEREN
2 Minigurken; oder 1/4 Salatgurke
Frischer Koriander

Quelle

nach
Bon Appetit
Molly Baz
February 11, 2020
Erfasst *RK* 14.01.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Hähnchenteile trocken tupfen und rundum salzen. Die Schenkel mit der Hautseite nach unten in einen kalten, trockenen Schmortopf legen und diesen auf mittlere Temperatur erhitzen. Die Schenkel ohne sie zu bewegen etwa 8-10 Minuten braten, bis die Haut goldbraun und knusprig ist und sich vom Topfboden löst. Die Schenkel jetzt etwas in der Form bewegen (nicht wenden) und weitere 3-5 Minuten braten, bis die Haut tiefbraun ist. Bei mir trat kaum Fett aus, deshalb habe ich etwas Öl zugegeben. Die Hähnchenteile herausnehmen und auf einen Teller legen.

Den Topf etwa 2 Minuten abkühlen lassen, dann Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer zugeben und unter Rühren etwa 2 Minuten braten. Die Mischung soll duften, aber nicht bräunen. Den gewaschenen Reis einrühren, den Sternanis zugeben und eine Minute weiterrühren. Nun die Sojasauce und das Wasser sowie 1/3 Tl Salz zugeben, einmal durchrühren. Die Hähnchenschenkel jetzt mit der Hautseite nach oben nebeneinander in die Reismischung legen und den Topfinhalt bei mittlerer Hitze zum Köcheln bringen, dann den Deckel auflegen und die Temperatur herunterstellen. Alles 25 Minuten simmern lassen, dann den Topf vom Herd nehmen und alles noch zugedeckt 10 Minuten ruhen lassen.

Für die Erdnusssauce alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen glattrühren. Nach Bedarf noch etwas Wasser zugeben, die Sauce soll gießbar sein.

Die Minigurken in Scheiben schneiden, diese quer halbieren. Salatgurke längs halbieren und quer in Scheiben schneiden.

Den Topfdeckel abnehmen und den Reis mit einer Gabel auflockern. Den Sternanis entfernen.

Die Hähnchenschenkel mit Reis, Erdnusssauce, Gurken und frischem Koriandergrün servieren.

Anmerkung Petra: Klasse Kombination! Das Fleisch ist wunderbar saftig, der Reis sehr schön gewürzt, die säuerliche Sauce das i- Tüpfelchen, die Gurke bringt Frische mit.

=====

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.