Kalte Gurkensuppe mit Tahini und gerösteten pikanten Kürbiskernen

Die große Hitze der letzten Woche ist ja erst einmal vorbei, aber der Sommer ist (hoffentlich!) noch nicht zu Ende 🙂

Kalte Gurkensuppe mit Tahini und gerösteten pikanten Kürbiskernen

Für die nächsten heißen Tage lege ich euch diese kalte Gurkensuppe ans Herz, die ich in Sami Tamimis Palästina* gefunden habe. Sie ist ausgesprochen erfrischend und doch cremig-würzig, was der Tahinizugabe zu verdanken ist. Zudem ist die Suppe vegan.

Die Einlage bekommt einen besonderen Kick durch die gerösteten Kürbiskerne. Von denen habe ich nach Empfehlung gleich mehr gemacht, was weise war: die lassen sich prima wegknabbern oder über einen Salat streuen. Ich hatte zur Herstellung schon die Olivenölmenge reduziert, würde aber beim nächsten Mal noch weniger nehmen, das ist beim Rezept unten schon berücksichtigt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kalte Gurkensuppe mit Tahini und gerösteten pikanten Kürbiskernen
Kategorien: Suppe, Kalt, Sommer, Topping
Menge: 2 Personen (600 ml)

Zutaten

H PIKANTE KÜRBISKERNE (MEHR ALS BENÖTIGT)
1 Essl. Olivenöl
80 Gramm Kürbiskerne
2 Teel. Gemahlener Kreuzkümmel
1/2 Teel. Chiliflocken
Salz
H SUPPE
1 groß. Salatgurke (500 g)
35 Gramm Tahini
1 Essl. Olivenöl
1 Bio-Zitrone: Schale abgerieben und 2 El Saft
1 groß. Knoblauchzehe; fein gehackt
1/3 Teel. Chiliflocken; Menge nach Geschmack anpassen
50 Gramm Eiswürfel
5 Gramm Dill
5 Gramm Minzeblätter
5 Gramm Glatte Petersilie
1/2 Teel. Salz; mehr nach Geschmack
Pfeffer
H ZUM SERVIEREN
1 Minigurke; mit Schale fein gewürfelt (1/2 cm
-Kantenlänge)
2 Cocktailtomaten; fein gewürfelt
Minzeblätter; gehackt
Petersilienblätter; gehackt
Dillzweiglein
Pikante Kürbiskerne

Quelle

modifiziert nach
Sami Tamimi, Tara Wigley
Palästina
Erfasst *RK* 01.08.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Für die pikanten Kürbiskerne das Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen. Die restlichen Zutaten zugeben und alles unter Rühren etwa 8 Minuten erhitzen, bis die Kerne sich verfärben und beginnen, aufzuplatzen. Die Kerne auf Küchenpapier entfetten und in ein Glas umfüllen. Die Kerne schmecken auch gut über Salat oder solo als Knabberei.

Die Salatgurke schälen, in Stücke schneiden und mit den restlichen Zutaten in einen Mixer geben. Alles etwa 2 Minuten glatt mixen, dann noch einmal abschmecken und bis zum Servieren kalt stellen. Kann bis zu einen Tag im Voraus gemacht werden, vor dem Servieren gut umrühren.

Zum Servieren die Suppe in Schalen gießen. Tomaten- und Gurkenwürfelchen, Kräuter und pikante Kürbiskerne darüberstreuen.

Anmerkung Petra: sehr erfrischende Suppe, schmeckt prima! Die Kürbiskerne werden im Original in wesentlich mehr Olivenöl geröstet (40 g in 3 El), das braucht es IMHO nicht. Auch auf das finale Olivenöl zum Beträufeln habe ich verzichtet. Für die Einlage habe ich eine Minigurke aus dem Garten verwendet, die sieht als Einlage mit Schale hübsch aus.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.