Chili-Käse-Sablés

Nach längerer Zeit war Tochter Kathi samt Familie mal wieder für einige Tage  zu Besuch im Bayerwald. Helmut hatte sich zu diesem Anlass ganz uneigennützig 😉 pikante Kekse gewünscht.

Chili-Käse-Sablés Dose

Das gab Gelegenheit, die Chili-Käse-Sablés auszuprobieren, die ich schon vor längerer Zeit auf der Webseite von Anjali Pathak gefunden hatte. Die bestehen zu etwa gleichen Mengen aus Mehl, Butter und Käse und bekommen dadurch eine angenehm zarte Konsistenz. Aromatisiert sind sie mit Senfpulver und Chiliflocken, was sie sehr würzig macht. Pathak empfiehlt Thymian und/oder Rosmarin als nicht-scharfe Alternative.

Chili-Käse-Sablés Wein

Hier verschwanden die Kekse recht schnell bei einem Glas Terrassenwein 😉

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Chili-Käse-Sablés
Kategorien: Keks, Pikant, Käse
Menge: 28 bis 30 Stück

Zutaten

80 Gramm Mehl
1/4 Teel. Salz
1/4 Teel. Senfpulver (optional, P: Colemans)
1 Teel. Chiliflocken; Menge nach Geschmack anpassen (P:
-Piment d’Espelette)
75 Gramm Eiskalte Butter; in Flöckchen
75 Gramm Parmesan; frisch gerieben
1/2 Teel. Wasser
1 Ei; zum Bestreichen
Fleur de sel; zum Bestreuen

Quelle

Anjali Pathak
Erfasst *RK* 13.07.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Mehl, Salz, Senfpulver und Chiliflocken in einen Food Processor geben und mischen. Nun die kalte Butter in Flöckchen zugeben und erneut mischen, bis sich Krümel bilden.

Jetzt den Käse und 1/2 Tl Wasser zugeben und erneut pulsierend mischen, bis die Masse zusammenkommt.

Den Teigball auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und schnell zu einer Rolle mit etwa 5 cm Durchmesser formen. Diese in Klarsichtfolie wickeln und mindestens 1-2 Stunden kalt stellen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen.

Die Rolle aus dem Kühlschrank nehmen und in etwa 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, diese mit Abstand auf die Bleche verteilen.

Die Kekse mit verquirltem Ei bestreichen und mit Salzflocken und nach Belieben Chiliflocken bestreuen.

Die Kekse etwa 9-11 Minuten auf Sicht backen, sie sollen gerade eben goldbraun werden. Abkühlen lassen, dann in einer Blechdose aufbewahren,

Anmerkung Petra: Wenig aufwändig, ganz einfach. Sehr schön zarte Kekse mit pikantem Käsegeschmack.

=====

4 Antworten auf „Chili-Käse-Sablés“

  1. Das erinnert mich daran, dass der Gärtner der Spielwiese mal wieder die leckeren Shortbreads mit Salbei, Blauschimmelkäse und Walnüssen haben wollte. Männer… 😉

    Senf, Chili, Parmesan – die Sablés klingen auch sehr gut. Das Rezept nehme ich mir mal mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.