Winterliche Zwetschgenkonfitüre

In der aktuellen Ausgabe 6/2019 des Brot-Magazins habe ich eine winterliche Zwetschgenkonfitüre mit dem netten Namen Besinnliche Zwetschge entdeckt.

Besinnliche Zwetschge

Zwetschgen waren noch zu kriegen (man kann sicher auch auf Vorräte aus der Tiefkühltruhe zurückgreifen), also habe ich mich gleich ans Werk gemacht.

Herausgekommen ist eine angenehm säuerliche Konfitüre mit Gewürznoten, die eine echte Bereicherung des Frühstückstisches ist. Meine Änderungen gegenüber dem Original habe ich im Rezept vermerkt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Besinnliche Zwetschge
Kategorien: Konfitüre, Winter, Gewürze
Menge: 1 Rezept

Zutaten

500 Gramm Zwetschgen; entkernt gewogen (Orig. 400 g)
75 Gramm Orangensaft; frisch gepresst
25 Gramm Zitronensaft; frisch gepresst
1/2 Zimtstange
1/4 Teel. Spekulatiusgewürz (Orig. 1-2 g)
1/4 Teel. Gemahlene Vanille* (Orig. 1 g)
300 Gramm Gelierzucker 2+1 (Orig. 250 g)

Quelle

modifiziert nach
Brot-Magazin 6/2019
Erfasst *RK* 07.10.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Zwetschgen entkernen, kleinschneiden. Mit den übrigen Zutaten mischen und über Nacht ziehen lassen.

Masse pürieren, zum Kochen bringen und nach Anweisung bis zur Gelierprobe kochen. Zimtstange entfernen, heiß in saubere Gläser abfüllen.

Anmerkung Petra: säuerliche Zwetschgenkonfitüre mit winterlichem Touch. Fein!

*im Original wird zusätzlich zur Vanille noch Tonkabohne zugegeben ich mag lieber entweder/oder. Ich lasse die Mischung vor dem Kochen gerne über Nacht Saft ziehen, im Original sind es mit pürierten Zwetschgen nur 2-4 Stunden.

=====

4 Antworten auf „Winterliche Zwetschgenkonfitüre“

  1. Hallo Petra,
    Dein Rezept gefällt mir besser als das aus der Brotzeitschrift.
    Leider bekomme ich keine Zwetschgen mehr, aber das Rezept ist abgespeichert und wird im nächsten Jahr gemacht.
    Viele Grüße
    Angelika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.