Röstkartoffelsalat mit gepickelten Zwiebeln und Speck-Dressing

Der Salat auf dem Hochbeet kommt in die Erntephase. Da kam mir der Röstkartoffelsalat aus der aktuellen essen & trinken gerade recht.

Röstkartoffelsalat

Die im Backofen knusprig braun gerösteten Kartoffelscheiben im Mix mit Blattsalat, angemacht mit einem würzigen Kräuterdressing auf Basis des ausgelassenen Speckfetts und üppig garniert: das ergibt eine sehr gute Portion für zwei hungrige Esser.

Zutaten

Mindestens 2 Stunden vor dem Essen sollten die rote Zwiebel mariniert werden. Die Zwiebelringe bringen dem Salat eine knackig-frische Säure mit und lassen sich bestimmt auch anderweitig gut einsetzen. Die Kräuter stammen aus dem Garten 🙂

Mise en Place

Mise en place der vorbereiteten Zutaten vor dem Anrichten:  Röstkartoffelscheiben, die Toppings in Form von gepickelter roter Zwiebel, gehacktes Ei, Speckwürfelchen, frische Kräuter und bei mir baden noch einige Radieschen im Dressing, die auch gerade fällig waren.

Ein schönes Frühlingsgericht!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Röstkartoffelsalat mit gepickelten Zwiebeln und Speck-Dressing
Kategorien: Salat, Hauptgericht, Kartoffel
Menge: 2 Hungrige Personen

Zutaten

H GEPICKELTE ZWIEBELN
1 klein. Rote Zwiebel (40 g); in Ringen
1/2 Teel. Salz
1/2 Teel. Zucker
1/2 Teel. Kümmelsaat
4 Schwarze Pfefferkörner
50 ml Rotweinessig
H SALAT
500 Gramm Neue glattschalige Kartoffeln
2 Essl. Öl
75 Gramm Bacon oder Speck; gewürfelt
2 Eier
1/2 Kopfsalat (P. gemischtes Grün); geputzt, in
-mudgerechten Stücken
6 Radieschen; in Scheiben
H DRESSING
Fett; vom Auslassen des Specks
75 ml Gemüsebrühe
1 Teel. Scharfer Senf
2-3 Essl. Vom Pickelsud der Zwiebeln
Salz
Pfeffer
1 Essl. Gehackte glatte Petersilie
2 Essl. Schnittlauchröllchen
2 Essl. Gehackter Kerbel
Einige Kerbelblättchen; zum Bestreuen

Quelle

modifiziert nach essen & trinken 6/2019
Erfasst *RK* 26.05.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Zwiebelringe in einem Schüsselchen mit Salz und Pfeffer mischen. In einem kleinen Topf Kümmel und Pfefferkörner anrösten, zusammen mit dem Rotweinessig zu den Zwiebeln geben und alles gut mischen. Mindestens 2 Stunden gut durchziehen lassen.

Die gewaschenen Kartoffeln in gut 1 cm breite Scheiben schneiden und in ener Schüssel mit 1 El Öl und Salz vermischen. Die Kartoffelscheiben auf einem Backblech verteilen und im auf 200°C vorgeheizten Backofen etwa 40 Minuten knusprig braun rösten, dabei mindestens einmal wenden.

Die Eier etwa 7 Minuten kochen, abschrecken und grob hacken.

Die Speckwürfel in einem Topf knusprig braun auslassen, aus dem Topf heben und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die Brühe zum Speckfett geben, einmal aufkochen lassen, dabei Röstrückstände loskratzen. Den Topf vom Herd nehmen, Senf, 2-3 El vom Pickelsud der Zwiebeln und 1 El Öl zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Schnittlauch und Petersilie einrühren. Einen Großteil des Dressings in eine große Schüssel geben und die Radieschenscheiben darin kurz marinieren.

Die Kartoffeln aus dem Ofen nehmen und lauwarm abkühlen lassen, dann mit dem Salat und dem gehackten Kerbel in die Schüssel mit den Radieschen geben, alles mischen. Den Salat locker auf eine große Platte schichten. Das restliche Speckdressing darüberträufeln und den Salat mit gehacktem Ei, den gepickelten Zwiebeln, knusprigem Speck und Kerbelblättchen garnieren.

Anmerkung Petra: sehr schöne Kombination! Dressing ist klasse. Das Rezept ergibt eine wirklich üppige Portion. Die Radieschen sind eine Zugabe von mir, passen aber prima und sehen hübsch aus.

=====

2 Antworten auf „Röstkartoffelsalat mit gepickelten Zwiebeln und Speck-Dressing“

  1. Auch dieser Salat gefällt mir sehr als Alternative zu deinem Bratkartoffelsalat mit Speck-Senf-Dressing und weichem Ei. Der Frühling/Sommer kann kommen.
    Besten Dank für die weitere Inspiration!

    1. Ich mag solche einfachen Gerichte, die sich ohne größere Einkäufe realisieren lassen 🙂 Den „alten“ Bratkartoffelsalat hatte ich schon ganz vergessen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.