Heidelbeer-Muffins mit Zuckerkruste

Die Schätze des Sommers wollen verarbeitet werden. Zum Wochenende gab’s diesmal keinen Kuchen, sondern  Heidelbeer-Muffins, die ich bei Smitten kitchen unter dem Namen Even more perfect Blueberry Muffins entdeckt hatte. Muffins sind ja ein bisschen aus der Mode gekommen, aber für 2 Personen kam die Menge von 9 Muffins gerade recht.

Heidelbeer-Muffins vor dem Backen

Ich habe den Teig in Silikon-Förmchen gefüllt, diese lassen sich nach dem Backen sehr leicht entnehmen. Die Umhüllungen habe ich dann allerdings gleich entfernt, damit die Muffins beim Auskühlen besser ausdampfen können.

Fertige Muffins

Das Ergebnis: üppig mit Heidelbeeren durchsetzt und dadurch saftig, aber dennoch nicht matschig 🙂 Der aufgestreute braune Zucker ist zu einer knusprigen Kruste verschmolzen, ein schöner Kontrast zum fruchtigen Inneren.

Die übriggebliebenen vier Muffins habe ich am nächsten Tag probeweise zum Aufbacken in meinen Billig-Airfryer* gegeben. Gute Idee! Nach 2 Minuten bei 175°C waren die Teilchen auch auf den Seiten etwas gebräunt und schmeckten mindestens so gut wie am ersten Tag.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Heidelbeer-Muffins mit Zuckerkruste
Kategorien: Gebäck, Muffin, Früchte
Menge: 9 Stück

Zutaten

70 Gramm Butter; geschmolzen
100 Gramm Zucker
1/2 Zitrone: abgeriebene Schale
200 Gramm Joghurt (P: mein sahniger)
1 groß. Ei
1 1/2 Teel. Backpulver
1/4 Teel. Natron
1/4 Teel. Salz
195 Gramm Mehl
250 Gramm TK-Waldheidelbeeren; nicht aufgetaut
9 Teel. Brauner Zucker

Quelle

nach
Smitten Kitchen
Erfasst *RK* 26.01.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 175°C vorheizen. Eine Muffinform mit Papier- oder Silikonförmchen auslegen, alternativ gut einfetten. Das Mehl gut mit Backpulver, Natron und Salz vermischen.

Die geschmolzene Butter in einer Schüssel mit dem Zucker verrühren. Nacheinander mit dem Schneebesen Zucker, Zitronenschale, Joghurt und Ei einrühren, es soll eine glatte Masse entstehen. Nun mit einem Teigschaber die Mehlmischung und die Beeren unterziehen, es entsteht ein relativ fester Teig.

Diesen gleichmäßig auf die 9 Förmchen verteilen. Jeweils 1 Teelöffel braunen Zucker auf die Oberfläche streuen und das Blech für 30-35 Minuten* in den Backofen schieben (Stäbchenprobe!). Die Oberfläche soll dann eine goldbraune Kruste aufweisen.

Die Muffins 10 Minuten in der Form lassen, bis sie sich etwas stabilisiert haben, dann herausheben. Bei der Verwendung von Silikon- Umhüllungen diese entfernen und die Muffins auf einem Rost auskühlen lassen.

Die Muffins lassen sich am nächsten Tag hervorragend im Airfryer (2 Minuten bei 175°C) regenerieren und schmecken dann wie frisch.

Anmerkung Petra: üppig mit Heidelbeeren durchsetzt, aber nicht matschig. Die Zuckerkruste ist ein schöner Kontrast.

*bei Verwendung von frischen Beeren kürzere Backzeit

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.