Forellen-Tagine

Auf rausgelinst hatte ich es vor kurzem schon gepostet: ein Foto vom gerade eingetroffenen Buch Honig & Orangenblüte: so kocht Marokko* mit dem verlockenden Rezept einer Forellen-Tagine. Nun habe ich es doch nicht mehr bis zum Beginn der neuen Angelsaison ausgehalten, sondern in der Tiefkühltruhe gewühlt und ein Riesen-Exemplar von 880 g herausgeholt.

Forellen-Tagine mit Couscous

Das ergab dann filetiert, entgrätet und enthäutet 2 schöne dicke Filets à 215 g. Auch wenn es nicht stilecht sein dürfte: zum Essen finde ich es wesentlich angenehmer, wenn man nicht in der Tomatensauce nach Gräten suchen muss. Zur Vorbereitung gehört auch das Mischen der in der Tagine verwendeten Chermoula – hier ist die trockene Gewürzmischung gemeint, nicht die Paste, für die es auch Rezepte im Buch gibt.

Die durch Oliven und Salzzitronen (bei mir eingelegt nach einem bei Foodfreak gefundenen Rezept) wunderbar aromatisch-würzige Schmorflüssigkeit (in Anbetracht der Saison habe ich auf Dosentomaten zurückgegriffen) ist schnell geköchelt, die Fische bzw. Filets lässt man dann nur noch darin garziehen. Dazu passt Couscous.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Forellen-Tagine
Kategorien: Fisch, Marokko, Gemüse
Menge: 2 Personen

Zutaten

2     Regenbogenforellen*; küchenfertig vorbereitet
      -(Petra: 2 Filets* à 215 g einer 880 g Forelle;
      -enthäutet und entgrätet)
4 Scheiben   Eingelegte Salzzitrone (P: Rezept Molcho)
2-3 Essl.   Olivenöl
1     Rote Zwiebel; in feinen Ringen
3     Knoblauchzehen; in feinen Scheiben
1/2 Bund   Koriander; fein gehackt
1/2 Bund   Petersilie; fein gehackt
400 Gramm   Dosentomaten; Polpa
200 Gramm   Wasser
2 Teel.   Chermoula-Gewürz (s. Rezept unten)
1 Briefchen   Safran
30 Gramm   Grüne Oliven; entsteint
15 Gramm   Mandelstifte; geröstet
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  modifiziert nach John Gregory-Smith
  Honig & Orangenblüte – So schmeckt Marokko
  Erfasst *RK* 19.04.2018 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Bei Verwendung von ganzen Fischen: diese auf beiden Seiten einige Male einschneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. Einige Scheiben einer eingelegten Zitrone in die Bauchhöhle füllen.

Das Öl in einem Schmortopf erhitzen und die Zwiebeln darin unter gelegentlichem Rühren etwa 5-6 Minuten anschwitzen, bis sie weich werden. Knoblauch, Petersilie und Koriandergrün einrühren und etwa 1/2 Minute mitgaren, dann die Tomaten, Wasser, Chermoula und Safran zugeben, salzen und pfeffern. Alles offen etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce etwas eindickt. Nun die Oliven einrühren und bei Verwendung von Filets die eingelegten Zitronenscheiben zugeben (bis hierher kann das Gericht gut vorbereitet werden).

Die Forellen oder Forellenfilets in die heiße Schmorflüssigkeit legen, wieder zum Kochen bringen und zugedeckt bei schwacher Hitze schmurgeln, bis der Fisch den gewünschten Garheitsgrad hat (ganze Forellen 15-20 Minuten, meine dicken Filets habe ich etwa 10 Minuten unter einmaligem vorsichtigen Wenden gegart, dann waren sie innen noch ganz leicht glasig und sehr saftig).

Zum Servieren die Forellen mit den gerösteten Mandelstiften und etwas Koriandergrün bestreuen. Dazu passt Couscous.

Anmerkung Petra: Tolles Gericht! Sehr aromatisch-würzige Sauce, schnell gemacht. Sicher auch praktisch für viele Gäste: man kann die Sauce im Großansatz machen , in einen großen Bräter geben und die Fische bzw. Filets dann darin im Backofen garziehen lassen.

*Ganze Fische sind zwar sicher stilecht und sehen auch ganz nett aus, sind aber zum einen wegen ihrer Größe nicht ganz einfach in einem Topf unterzubringen und zum anderen nicht so bequem zu essen. Deshalb ziehe ich hier filetierte Fische vor. Ich habe meine großen Filets einmal quer geteilt, damit sie gut in den Topf gingen.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Chermoula Gewürzmischung
Kategorien: Gewürzmischung, Marokko, Orient
Menge: 40 G

Zutaten

2 Essl.   Gemahlener Kreuzkümmel
1 Essl.   Gemahlener Koriander
2 Teel.   Cayennepfeffer (P: eigene Chilis gemahlen)
2 Teel.   Paprikapulver
1 Teel.   Gemahlener Zimt
1 Teel.   Gemahlener Piment
1 Teel.   Gemahlener Ingwer
1/2 Teel.   Gemahlenes Kurkuma

Quelle

  John Gregory-Smith
  Honig & Orangenblüte – So schmeckt Marokko
  Erfasst *RK* 19.04.2018 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten vermischen. Gut verschlossen 6-8 Wochen haltbar.

Passt gut zu Fisch und Meeresfrüchten, aber auch zu Gegrilltem, Taginen und Hackbällchen oder kefta.

Anmerkung Petra: Halbes Rezept gemacht, verwendet bei der Forellen- Tagine.

=====

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.