Kartoffel-Tomaten-Eintopf mit Pfefferbeißern

Mit dem Rezepte-Newsletter der Brigitte flatterte ein Süßkartoffel-Tomaten-Eintopf ins Postfach.

Kartoffel-Tomaten-Eintopf mit Pfefferbeißern

Schnell überlegt: anstelle von Süßkartoffeln nehme ich festkochende Kartoffeln, anstelle von Dosentomaten frische Ochsenherztomaten, die letzte Woche noch reif geworden sind. Lauch ist da, anstelle von Hackfleisch für Klößchen gibt's 2 Pfefferbeißer, die im Kühlschrank liegen. Und zwei allerletzte kleine Zucchini wandern auch noch in den Topf! Schnell die Kalorien ausgerechnet: da bleiben wir unter 400 kcal, passt und ist 5:2 tauglich!

Ganz interessant, aber sehr lecker fanden wir die Würzung aus Ingwer, Fenchelsamen, Rosmarin und Zimt. Einzig die Deko-Petersilie wurde vergessen 🙁

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Tomaten-Eintopf mit Pfeffferbeißern
Kategorien: Eintopf, Kartoffel, Wurst, Diät
Menge: 2 Portionen

Zutaten

15 Gramm   Olivenöl
1     Zwiebel; gewürfelt
15 Gramm   Frischer Ingwer; fein gehackt
1 Teel.   Rosmarin; fein gehackt
1 Teel.   Fenchelsamen
1/4 Teel.   Zimtpulver
1/4 Teel.   Piment d'Espelette
200 Gramm   Festkochende Kartoffeln; netto, in Stücken
1 Essl.   Tomatenmark
400 Gramm   Stückige Tomaten (P: 550 g frische Ochsenherz
      -gehäutet, entstrunkt, gehackt)
300 ml   Gemüsebrühe
      Salz
200 Gramm   Lauchringe
200 Gramm   Zucchini; gewürfelt*
100 Gramm   Pfefferbeißer (100 g 302 kcal)
2 Essl.   Glatte Petersilie; gehackt

Quelle

  stark modifiziert nach
  Brigitte
  Erfasst *RK* 06.10.2017 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einem breiten Topf erhitzen. Zwiebeln und Ingwer darin anschmoren. Fenchelsamen, Rosmarin und Kartoffeln kurz mitbraten. Tomatenmark unterrühren. Zimtpulver, Piment d'Espelette, stückige Tomaten und Gemüsebrühe dazugeben. Salzen und alles etwa 15 Minuten köcheln lassen.

Lauch und Zucchini in den Eintopf geben und weitere 10 Minuten köcheln. Die Pfefferbeißer mehrfach einschneiden und im Eintopf erhitzen.

Den Eintopf nochmal abschmecken und mit gehackter Petersilie bestreut servieren.

Anmerkung Petra: interessante Würzung, schmeckt aber prima! Knapp 400 kcal/Person. Zucchini waren die beiden letzten kleinen aus dem Garten.

Im Original mit Süßkartoffeln, Dosentomaten, Bratwurstklößchen, ohne Zucchini

=====

Print Friendly and PDF

Merken

Eine Antwort auf „Kartoffel-Tomaten-Eintopf mit Pfefferbeißern“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.